Sonntag 14. April 2024
KW 15


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

"Giant Gas Prospect Welchau": In Molln soll nahe Naturschutzgebiet und Nationalpark nach Erdgas gebohrt werden

Tips Logo Sophie Kepplinger, BA, 16.01.2023 10:57

MOLLN. Für Aufregung in der Gemeinde Molln – und darüber hinaus – sorgt aktuell ein Projekt der Gasförderfirma ADX Energy. Das australische Unternehmen soll eine Lizenz für Erdgasbohrungen in der Nationalpark-Gemeinde erhalten haben. Noch im Frühling werde rund um das Gebiet „Welchau“, ganz in der Nähe des Naturschutzgebiets Jaidhaus und dem Nationalpark Kalkalpen, mit den Bohrungen begonnen. Naturschützer und Gemeindebürger sind empört.

Nicht weit von dem Gasfeld entfernt beginnt die Waldwildnis des Nationalpark Kalkalpen (Foto: Nationalpark Kalkalpen/Koenigshofer)
photo_library Nicht weit von dem Gasfeld entfernt beginnt die Waldwildnis des Nationalpark Kalkalpen (Foto: Nationalpark Kalkalpen/Koenigshofer)

Entlang des Hilgerbachs führt der Wanderweg Nr. 467 zur Feichtauhütte und zur Hohen Nock. Der malerische Blick auf die Nordseite des Sengsengebirges begleitet Wanderer vorbei an der Jagdhütte Welchau – und über ein offenbar riesiges Gasfeld unter der Erde. Für die Förderung dieses „Gasfelds mit Weltklasse-Ressourcenpotenzial“, wie es in einer offiziellen Presseaussendung heißt, habe nun die australische Gasförderfirma ADX Energy die Lizenz erhalten. ADX Energy selbst habe mit der österreichischen Forstverwaltung die notwendigen Verträge zur Mietung des Bohrplatzes und für die Zugangswege zum Projekt geschlossen.

Treffen „alarmierter Bürger“

Nach Bekanntwerden des „Giant Gas Prospect Welchau“ zeigen sich Naturschützer und Gemeindebürger empört – und alarmiert. Auf einer Fläche von 23 Kilometern liege das Gasfeld in unmittelbarer Nähe zum Naturschutzgebiet Jaidhaus und dem Gebiet des Nationalparks Kalkalpen. Ein erstes Treffen „alarmierter Bürger“ fand vergangenen Sonntag im Landgasthof Klausner in Molln statt. Teilgenommen an dem Treffen hat auch Franz Maier, Präsident des Umweltdachverbands. Er berichtet: „Die Aufregung bei dem Treffen war entsprechend groß, weil praktisch niemand von dem Projekt etwas wusste – mit Ausnahme des Bürgermeisters, der aber auch nicht in der gesamten Dimension informiert wurde. Alle anderen Teilnehmer fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Es macht prinzipiell nachdenklich, wenn solch ein Projekt nicht kommuniziert wird und keine Einbindung erfolgt. Das schafft Unruhe.“ Der allgemeine Tenor im Seminarraum: Es müsse alles mögliche versucht werden, um das „Giant Gas Prospect Welchau“ noch abzuwenden.

Bürgermeister: „Betreiber sollen Rede und Antwort stehen“

Auch Mollns Bürgermeister Andreas Rußmann (SPÖ) zeigt sich empört. Er wolle die Verantwortlichen in die Nationalpark-Gemeinde holen, um Klarheit über das Projekt zu schaffen. „Betreiber und politische Entscheidungsträger von Land und Bund sollen in Molln Rede und Antwort stehen“, betont Rußmann. Ein entsprechender Informationsabend werde von ihm organisiert.

Grüne fordern Offenlegung aller Infos und wollen in Landtagsanfrage wissen, ob der Naturschutz dieses Projekt überhaupt zulässt

„Vorbei am Naturschutz, der Bevölkerung und am Hausverstand“ betiteln die Grünen in einer Presseaussendung das Erdgas-Projekt. Sie wollen den Naturschutz-Aspekt zum Landtagsthema machen. In einer mündlichen Anfrage wollen sie wissen, ob und inwieweit ein solches Projekt in unmittelbarer Nähe eines Naturschutzgebietes überhaupt realisierbar ist. “Wir haben neben dem Naturschutzgebiet, auch den Nationalpark und damit insgesamt einen hochsensiblen Bereich. Da wird ja nicht einfach senkrecht in die Tiefe gebohrt, sondern ein Großprojekt auf die Beine gestellt, mit unbekannten Auswirkungen auf den Boden und das gesamte Areal. Das werden wir mit Nachdruck hinterfragen“, kündigt der Grüne Naturschutzsprecher LAbg. Rudi Hemetsberger an.

SPÖ OÖ: „Wer trägt Verantwortung für Ausverkauf der Natur und österreichischem Gas?“

Auch Landesrat Michael Lindner, Vorsitzender der SPÖ OÖ meldete sich mit klaren Worte zu der aktuellen Situation in Molln: „Die Mollner sowie die gesamte österreichische Bevölkerung haben das uneingeschränkte Recht unverzüglich zu erfahren, was hinter diesem undurchsichtigen Gas-Deal in Molln steckt.“ Lindner werde in der nächsten Sitzung der Oö. Landesregierung einfordern, dass Bundes- und Landesregierung sofort die gesamten Vorgänge offenlegen.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


A8 für Polizeikontrolle gesperrt: 20 Personen hielten sich illegal in Österreich auf

A8 für Polizeikontrolle gesperrt: 20 Personen hielten sich illegal in Österreich auf

KEMATEN/ MEGGENHOFEN/ HAAG/ AISTERSHEIM. Die Polizei hat Samstagabend bzw. Samstagnacht die A8 gesperrt und den gesamten Verkehr auf den Verkehrskontrollplatz ...

Tips - total regional Online Redaktion
Josef Ratzenböck feiert seinen 95. Geburtstag

Josef Ratzenböck feiert seinen 95. Geburtstag

OÖ/LINZ. Am Montag, 15. April, feiert Landeshauptmann a.D. Josef Ratzenböck seinen 95. Geburtstag.

Tips - total regional Karin Seyringer
Die Bürokratie vor der Hochzeit

Die Bürokratie vor der Hochzeit

OÖ. So romantisch eine Hochzeit auch sein mag, im Vorfeld gibt es einige bürokratische Dinge zu erledigen.

Tips - total regional Online Redaktion
Winterreifen-Pflicht endet mit 15. April

Winterreifen-Pflicht endet mit 15. April

OÖ. Mit 15. April endet wieder die situative Winterreifenpflicht in Österreich. Vor dem Räderwechsel sollte der Zustand der Sommerreifen überprüft ...

Tips - total regional Karin Seyringer
Land OÖ überweist Gemeinden zusätzlich 50 Millionen Euro

Land OÖ überweist Gemeinden zusätzlich 50 Millionen Euro

OÖ. Angesichts einer finanziellen Überlastung vieler Gemeinden in Oberösterreichs schüttet das Land OÖ Sondermittel in Höhe von 50 Millionen ...

Tips - total regional Karin Seyringer
Neues Bestattungsgesetz in Oberösterreich: Was sich ändert

Neues Bestattungsgesetz in Oberösterreich: Was sich ändert

OÖ/LINZ. In der Oö. Landtagssitzung am Donnerstag in Linz ist die Novelle des Oö. Leichenbestattungsgesetzes einstimmig beschlossen worden. ...

Tips - total regional Karin Seyringer
Leerstandsabgabe war Thema im Oö. Landtag

Leerstandsabgabe war Thema im Oö. Landtag

OÖ/LINZ. Ein Thema auf der Tagesordnung der Oö. Landtagssitzung am Donnerstag in Linz war ein gemeinsamer Dringlichkeitsantrag von SPÖ und ...

Tips - total regional Karin Seyringer
Aggressiv gegen Honigbiene: Invasive Hornissenart Vespa Velutina in Österreich nachgewiesen

Aggressiv gegen Honigbiene: Invasive Hornissenart "Vespa Velutina" in Österreich nachgewiesen

OÖ/LINZ/SALZBURG. Die südostasiatische Hornisse „Vespa Velutina“ breitet sich Richtung Europa aus. Nun wurde sie erstmals in Österreich ...

Tips - total regional Karin Seyringer