23-jähriger Betrüger handelte jahrelang mit Waffen

Hits: 800
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 15.11.2019 15:54 Uhr

BEZIRK PERG. Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Perg wird beschuldigt, in der Zeit von Juli 2016 bis August 2019 mindestens 16 Opfer durch den Erwerb verschiedener Waren um einen Betrag von mehreren zehntausend Euro geschädigt zu haben. 

Der Beschuldigte bestellte halbautomatische Schusswaffen, Jagdgewehre, Ferngläser und anderes Zubehör im hochpreisigen Bereich, wobei er Zahlungsfähigkeit vortäuschte. Anschließend verkaufte er die Waren ohne sie beim Verkäufer zu bezahlen und finanzierte so seinen Lebensunterhalt. Zudem täuschte er im März 2019 bei der Polizei den Diebstahl eines Tresors mit darin befindlichen Waffen vor, um Geld aus einer Versicherung zu erlangen.

Die vermeintlich gestohlenen Waffen hatten seine 29-Jährige Ehefrau und sein 55-Jähriger Stiefvater legal besessen. Der 23-Jährige verkaufte sie illegal am Schwarzmarkt. Die Ermittlungen wurden vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) gemeinsam mit Polizisten aus Perg geführt. Der einschlägig Vorbestrafte wurde im August 2019 über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz von der Polizei festgenommen.

Nur mit Waffe unterwegs

Bei den anschließend vorgenommenen Hausdurchsuchungen stellten die Beamten unter anderem eine frei in der Wohnung liegende Pistole, registriert auf seine 29-jährige Ehefrau, sicher. Diese führte der 23-Jährige trotz aufrechtem Waffenverbot regelmäßig geladen am Körper oder in seinem Fahrzeug, mit. Neben den Betrugshandlungen werden dem 23-Jährigen Vergehen nach dem Anti-Doping-Gesetz, Verbrechen nach dem Verbotsgesetz und zahlreiche Verwaltungsübertretungen, unter anderem das fast tägliche Fahren mit einem Pkw ohne Lenkberechtigung, zur Last gelegt. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz eingeliefert.Gegen seine 29-jährige Ehefrau wurde ein Waffenverbot erlassen. Auch sie wurde wegen Verdachtes der Beihilfe zum Betrug der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neuer Kost-nix-Laden wirkt Wegwerfgesellschaft entgegen

MAUTHAUSEN. Seit 1. Juli gibt es in Mauthausen einen Kost-nix-Laden. Damit sollen Ressourcen geschont und Produkte nachhaltig verwendet werden.

Blitz schlug in Einfamilienhaus

BAD KREUZEN. Bei dem schweren Gewitter, das in der Nacht auf Samstag über Oberösterreichs gezogen ist, schlug ein Blitz in ein Flachdach-Haus in Bad Kreuzen ein. Es wurde niemand ...

Pkw prallte gegen umgestürzten Baum

SCHWERTBERG. Ein Pkw prallte in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen einen, durch das starke Gewitter umgestürzten, Baum und kam auf diesem zum Stillstand.

Perger Franz Schützeneder zum neuen Leiter der Abteilung Gesellschaft vom Land OÖ bestellt

PERG/ LINZ. Nach Abschluss eines Objektivierungsverfahrens wurde Franz Schützeneder heute Vormittag, 10. Juli, zum neuen Leiter der Abteilung Gesellschaft bestellt. Er übernimmt die Leitungsfunktion ...

KZ-Gedenkstätte Mauthausen ab Sonntag direkt mit öffentlichem Verkehr erreichbar

MAUTHAUSEN/LINZ. Am 12. Juli ist es soweit und der erste Regionalbus des OÖ Verkehrsverbundes mit direkter Verbindung von Linz an die KZ-Gedenkstätte Mauthausen nimmt Fahrt auf. Mit der neuen ...

Obmannwechsel bei der Perger Stadtkapelle

PERG. Anfang Juli übergab der langjährige Obmann der Stadtkapelle Perg Ernst Rammer die Funktion an Wolfgang Leitner.

Seniorenbund übergibt Geschenkkorb für Personal von Bezirks- und Pflegeheimen

BAUMGARTENBERG/ BAD KREUZEN. Die Vertretung des oö. Seniorenbundes bedankte sich bei den Mitarbeitern des Senioriums Baumgartenberg und Bad Kreuzen ganz herzlich für ihre Arbeit und ihren Einsatz bei ...

Jugendrettungspaket von AK gefordert: 309 junge Perger ohne Job

BEZIRK PERG. Die Jugendarbeitslosigkeit befindet sich seit Monaten auf einem dramatisch hohen Niveau. „Die Bundesregierung und die oberösterreichische Landesregierung haben bisher wenig wirksame Maßnahmen ...