Bundesheereinsatz in Rechberg: Fliegerbombe gezielt gesprengt

Hits: 1960
Onlineredaktion Tips Onlineredaktion Tips, Tips Redaktion, 28.02.2021 08:52 Uhr

RECHBERG. Erfolgreich gesprengt werden konnte am Samstagnachmittag eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe, die der Sohn eines 51-Jährigen bei Waldarbeiten in Rechberg gefunden hatte.  Der Umkreis wurde großräumig evakuiert - es wurde niemand verletzt und keine Sachschäden gemeldet. 

Per Anruf meldete ein 51-Jähriger aus dem Bezirk der Polizei am Samstagvormittag, dass sein Sohn im Waldstück in Rechberg bei Holzarbeiten vermutlich eine Fliegerbombe gefunden habe. Nach einer Nachschau der Polizei vor Ort wurde ein sprengstoffkundiges Organ der Polizei Ampflwang verständigt: Die Vermutung, dass es eine Fliegerbombe sei, konnte bestätigt werden.

Bombe nur durch Sprengung zu entschärfen

Es wurde zudem der Entminungsdienst des Bundesheeres angefordert - dieser stellte fest, dass es sich um eine 250 Kilogramm schwere und 120 Zentimeter lange amerikanische Fliegerbombe mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern, handeln würde, welche nur durch eine Sprengung entschärft werden könne. 

Großräumige Evakuierung

Über Anweisung des Entminungsdienstes wurde der Umkreis von 200 Meter total evakuiert und sämtliche Bewohner im Umkreis von 1000 Meter aufgefordert, sich in den Häusern in splittergeschützte Räume zu begeben. Nachdem sich im Umkreis der Fundstelle der Fliegerbombe auch zahlreiche, gut besuchte Wanderwege befinden, wurde der Bereich zusätzlich vom Polizeihubschrauber abgesucht. Schließlich wurden sämtliche Zufahrtsmöglichkeiten zum Gefahrenbereich abgeriegelt und die Bombe um 17.53 Uhr gesprengt.

Es wurden keine Personen verletzt und keine Sachschäden gemeldet.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Jugendliche haben das Gefühl, mit ihren Problemen alleine zu sein“

ST. GEORGEN/GUSEN. Die psychischen Belastungen in der Coronakrise sind für Kinder und Jugendliche besonders groß. Daher bieten unter dem Titel „Gemeinsam bist du weniger allein“ die Therapeutinnen ...

Unterstützung für Mami und Papi: 24 neue Babysitter im Bezirk Perg ausgebildet

BAUMGARTENBERG. 22 Schülerinnen und 2 Schüler der 3. Klasse der Fachschule der Berufsbildenden Schulen in Baumgartenberg sind seit dem 12. April berechtigt, sich in der Datenbank des Roten Kreuzes Österreich ...

Eine Liebe für Strohschwein, Buchweizen und Safran

MÜHLVIERTEL/NAARN IM MACHLAND. Der als AMA Genuss Regions-Betrieb ausgezeichnete Schönauerhof der Familie Prinz fällt mit viel Handarbeit und genialen Rezeptideen auf.

Vermisst: „Wer hat Pauline gesehen?“ - Junge Familie sucht ihren dreibeinigen Liebling

ARBING. Seit nunmehr einer Woche sucht eine junge Familie aus dem Ortsteil Groißing verzweifelt nach ihrem Lieblingshaustier, der Katze Pauline.

Bürgermeister Erich Wahl setzt sich intensiv für Klimaneutralität ein

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Einige oberösterreichische Bürgermeister und Gemeindepolitiker unterstützen das Ziel der österreichischen Bundesregierung für Klimaneutralität bis 2040, darunter auch SPÖ-Bürgermeister ...

Oberösterreich-Premiere: Billa und Post machen in Katsdorf als „Land Partner“ gemeinsame Sache

KATSDORF. Die Supermarktkette BILLA und die Österreichische Post haben gestern, Montag, den ersten oberösterreichischen „Land Partner“ in der Gemeinde Katsdorf eröffnet.

Naturschauspiel von seltenen Gästen versetzt Perger in Staunen

BEZIRK PERG. Dass alljährlich ab März die Zahl der Sichtungen von Störchen in den ländlichen Teilen der Region Machland zunimmt, ist nichts Außergewöhnliches – dass nun aber ausgerechnet mitten ...

Perger Feuerwehren unterwegs am Wasser

BEZIRK PERG. Am letzten Wochenende fand bei herrlichem Wetter, ruhigem Fahrwasser und frühlingshaften Temperaturen die Wasserwehrausbildung der Feuerwehren statt.