Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen St. Georgen an der Gusen und Empoli

Mag. Melanie Mai Tips Redaktion Mag. Melanie Mai, 17.03.2022 10:32 Uhr

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. 1997 wurde die Städtepartnerschaft zwischen St. Georgen an der Gusen und Empoli begründet. Nun wurde vor Ort in Italien das Jubiläum gefeiert.

Beiden Gemeinden war es von Anfang an wichtig, dass es durch die Partnerschaft zum Austausch von Menschen kommt. Viele gegenseitige Besuche in Empoli oder von Delegationen aus Empoli haben zu 25 Jahren Freundschaft beigetragen.

Anlässlich des heurigen Jahrestages der Deportation am 8. März ist eine Delegation aus St. Georgen nach Empoli gefahren und hat an der dortigen Gedenkfeier teilgenommen. „Gerade jetzt, zu Zeiten, in denen in der Ukraine Krieg geführt wird, ist das gemeinsame Erinnern an die Geschichte besonders wichtig, um an einem friedlichen Europa zu arbeiten“, sagt Delegationsleiter Bgm. a. D. Erich Wahl.

Die St. Georgener Delegation konnte bei der Verlegung von Stolpersteinen mit dabei sein. Bei einer sehr berührenden Feier mit Familienmitgliedern der Deportierten und Schülern wurden diese bei deren letzten Wohnsitzen verlegt und daran gedacht, dass sie für die Grundwerte der Demokratie heute stehen. Bei der Gedenkfeier bei der ehemaligen Glasfabrik gedachte die Bürgermeisterin Brenda Barnini der Opfer und sprach sich für Frieden und Freiheit aus. Sie erwähnte: „25 Jahre Städtepartnerschaft bedeutet auch 25 Jahre Freundschaft zwischen den beiden Kommunen.“

Kultureller Austausch

„Es ist wichtig, dass wir die Städtepartnerschaft auf dieser besonders menschlichen Ebene weiterführen und die Schüleraustausche auch in Zukunft durchführen“, betonen auch Bürgermeister Andreas Derntl sowie Gemeinderäte der verschiedenen Fraktionen. Als Beitrag zur Feier konnte die St. Georgener Delegation die Freirauminstallation von Johannes Angerbauer-Goldhoff „Erinnern – Anlehnen – Erinnern“ mitbringen, die an die Ereignisse der NS-Zeit erinnert.

Kommentar verfassen



Fahrradsegnung in Mauthausen läutete Radsaison ein

Bei perfektem Wetter holten sich am Liebstattsonntag 130 Radlerinnen und Radler bei der Fahrradsegnung in Mauthausen den „Beistand von oben“ für den Start in die Radsaison.

Auto über Betonleitwand geschleudert

ARBING. Ein 19-Jähriger wurde Sonntagnachmittag in Arbing mit seinem Auto über eine Betonleitwand geschleudert.

Schauspieler Martin Leutgeb servierte in Perg Schmankerl aus seiner Heimat

PERG. Im Oktober bei der Charity-Gala „Ein Kulinarischer Höhenflug für ein Kinderlächeln“ hat sich der TV- und Film-Schauspieler aus Tirol für einen Abend mit ihm versteigern lassen. Jetzt hat ...

Feuerwehr Schwertberg zog Bilanz

SCHWERTBERG. Bei der 149. Jahresvollversammlung zog die FF Schwertberg Bilanz: Im Jahr 2022 wurde die Feuerwehr zu 135 Einsätzen gerufen. Diese teilen sich in 93 technische Einsätze und 42 Brandeinsätze ...

Eier aus Filz für den Osterstrauch

KATSDORF. Am Donnerstag, 23. März von 15 bis 17 Uhr, können Kinder im Familienbundzentrum Ostereier filzen.

Frühling im Kleiderschrank

SAXEN. Die Initiative Frauen für Frauen veranstaltet am Samstag, 25. März von 14 bis 16 Uhr den 20. Kinderartikelbasar im Pfarrsaal Saxen.

Automatischer Notruf ließ Alkolenker auffliegen

RIED IN DER RIEDMARK. Der automatische Notruf seines Autos hat in der Nacht auf Freitag einen Alkolenker in Ried in der Riedmark auffliegen lassen.

Soziokratie: Entscheiden im Konsens

SCHWERTBERG. Otelo4311 lädt am Montag, 27.März von 19 bis 21.30 Uhr zu einem Workshop zum Thema Soziokratie ein.