Retten wir die Donauuferbahn – Infoabend am 16. Juli in Persenbeug

„Retten wir die Donauuferbahn“ – Infoabend am 16. Juli in Persenbeug

Margareta Pittl Online Redaktion, 11.07.2019 17:57 Uhr

PERSENBEUG. Am Dienstag, 16. Juli, findet um 18.30 Uhr ein offener Infoabend des Dorferneuerungsvereins unter dem Vorsitz der Obfrau Christa Kranzl unter dem Titel „Retten wir die Donauuferbahn“ im Gasthaus Böhm in Persenbeug statt. 

Elisa Georgieva und Wolfgang Hnat werden von 18.30 bis 19.00 Uhr ihre Diplomarbeit zum Thema Bahnhof Persenbeug beziehungsweise Donauuferbahn präsentieren. Anschließend wird zu einer offenen Diskussion geladen. Die Aktivisten rund um die Initiative Verkehrswende Niederösterreich und Interessenten treffen sich bereits um 17.45 Uhr im Gasthof Böhm, um neue Entwicklungen zu besprechen. „Es gibt neue Unterstützer, etwa aus der Politik in Oberösterreich oder aus der Kirche. Das Netzwerk Verkehrswende NÖ plant, diese Kräfte zu bündeln“, so Josef Baum, Obmann Verkehrs und Regionalforum Waldviertel, die Teil der Verkehrswende NÖ ist. 

Kampf seit zwei Jahren – nun neue Hoffnung

Seit fast zwei Jahren versucht die Verkehrswende NÖ mit verschiedensten Initiativen, die geplante Auflassung und Zerstörung der Donauuferbahn zu verhindern. „Leider ist der Abbruch weitgehend vollzogen, was viele ins Herz getroffen hat. Alle Lösungsversuche scheiterten bisher letztlich daran, dass von Seite des Landes NÖ keine Bereitschaft gegeben war, sich nennenswert an notwendigen Investitionen zu beteiligen“, so Baum. Er hält eine neue moderne Donauuferbahn für notwendig – „bis zum Inkrafttreten der Auflassung der Bahntrasse sind noch einige Monate Zeit, den Auflassungsbescheid zurückzuziehen beziehungsweise das Auflassungsverfahren zu unterbrechen und Kurs auf eine regionsbelebende, neue und moderne Donauuferbahn zu nehmen, auf eine elektrifizierte Strecke zwischen Enns und Krems“, argumentiert Baum. Zusätzlich sprächen drei neue Entwicklungen für eine Rettung in letzter Minute:

1. „Die Klimapolitik ist zu einem Thema Nummer eins geworden, der klimafreundliche öffentliche Verkehr ist dabei ganz wichtig. Bei der Donauuferbahn steht bis auf weiters der Güterverkehr an vorderer Stelle. Es wäre absurd über 100.000 Tonnen Bahnschotter nicht mit der Bahn abzutransportieren.“

2. „Vor zirka einer Woche haben in Oberösterreich der Landeshauptmann und der Verkehrslandesrat festgelegt, alle bestehenden Regionalstrecken auszubauen und zu elektrifizieren – damit auch die Bahn von Enns bis Sarmingstein“. Das sei ein neuer Impetus gegen die Bahnunterbrechung und für den Lückenschluss Richtung Wachau.

3. „Wolfgang Hnat führte jüngst Gespräche mit der Infra, bei denen ein Interesse der Infra geäußert wurde, diese Strecke als Ersatz bei Sperren auf der Westbahntrasse zu wollen. Tatsächlich ist die Übernahme durch die Infra –zurück von der NÖWOG – wahrscheinlich auch die einzige reale Lösung, die zu forcieren wäre“, so Baum.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Nichts für Zartbesaitete: Aus dem Arbeitsalltag der Parksheriffs

Nichts für Zartbesaitete: Aus dem Arbeitsalltag der Parksheriffs

MELK. Hast du nix Besseres zu tun?, ist noch eine der harmloseren Bemerkungen, die Alex und Kathrin bei ihrer Arbeit regelmäßig zu hören bekommen. Die beiden sind Organe der Melker Parkraumüberwachung – ... weiterlesen »

Update: Schwerer Verkehrsunfall im Melker Stadtzentrum – Lenker verstorben

Update: Schwerer Verkehrsunfall im Melker Stadtzentrum – Lenker verstorben

MELK. Jener 57-jährige Fahrzeuglenker, der am 10. Juli im Melker Stadtzentrum verunfallt war, ist laut Polizei seinen schweren Verletzungen erlegen. weiterlesen »

Neues Gipfelerlebnis auf der Burgsteinmauer in St. Oswald

Neues Gipfelerlebnis auf der Burgsteinmauer in St. Oswald

ST. OSWALD. Am 975 Meter hohen Gipfel der Burgsteinmauer hat sich zuletzt einiges getan. Nicht nur das Gipfelkreuz wurde erneuert. weiterlesen »

Arbeiter stürzt in Yspertal von Kran und verletzt sich schwer

Arbeiter stürzt in Yspertal von Kran und verletzt sich schwer

YSPERTAL. Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich heute, 15. Juli, in Yspertal. Ein 52-Jähriger stürzte aus 3,5 Metern Höhe von einem Kran. weiterlesen »

Pöchlarns Florianis laden ein

Pöchlarns Florianis laden ein

PÖCHLARN. Von 2. bis 4. August feiern die Pöchlarner Florianis ihr alljährliches und weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannte Sommerfest. weiterlesen »

Parkfest Artstetten: Der Park ruft wieder

Parkfest Artstetten: Der Park ruft wieder

ARTSTETTEN. Bereits zum 55. Mal laden die Mitglieder der katholischen Jugend zum Dreitagesfest in den altehrwürdigen Schlosspark in Artstetten. weiterlesen »

Spielefest in Neumarkt an der Ybbs am 20. Juli

Spielefest in Neumarkt an der Ybbs am 20. Juli

NEUMARKT. Am 20. Juli wandelt sich die Freizeitanlage in ein wahres Spieleparadies. Ab 12 Uhr können sich die jungen Gäste so richtig austoben. weiterlesen »

Erika statt Minigolf: Der neue Generationenpark in Klein-Pöchlarn ist nun offiziell eröffnet

Erika statt Minigolf: Der neue Generationenpark in Klein-Pöchlarn ist nun offiziell eröffnet

KLEIN-PÖCHLARN. Es ist vollbracht: Die ehemalige Minigolfanlage direkt neben der Donaulände ist Geschichte. Auf der Fläche von rund 4.000 Quadratmetern wurde kürzlich der Klein-Pöchlarner ... weiterlesen »


Wir trauern