Imagekampagne: Kleinregion Nibelungengau will Identität stärken und präsentiert neue Broschüre

Margareta Pittl Online Redaktion, 15.06.2019 20:07 Uhr

ERLAUF. Seit zwei Jahrzehnten arbeiten die Gemeinden Pöchlarn, Erlauf, Krummnußbaum und Golling zusammen. Als Kleinregion Nibelungengau will man künftig noch enger zusammenrücken. Zuletzt präsentierte man am Erlaufer Gemeindeamt eine neue Imagebroschüre.

Seit Kurzem sind rund 2.500 neue Broschüren der Kleinregion Nibelungengau im Umlauf. „lebensWERT & eindrucksVOLL“, heißt es auf dem Titelblatt. Offiziell präsentiert wurde das neue Imageheft von den Bürgermeistern der Kleinregion – Franz Heisler (Pöchlarn), Bernhard Kerndler (Krummnußbaum), Gabriele Kaufmann (Golling) und Franz Engelmaier (Erlauf) – und ihrer Kleinregionsmanagerin Silvia Heisler. „Wir wollen uns stärker als Kleinregion Nibelungengau positionieren“, begründet Kleinregionssprecher Franz Heisler das Broschüren-Projekt. Im aktuellen Strategieplan der Kleinregion, der 2016 erstellt wurde, wird als ein Punkt die „Stärkung der Identität und des regionalen Marketings“ formuliert. Dem will man mit der neuen Info-Broschüre entsprechen. Sie enthält Infos zu Naherholungs- und Freizeitangeboten, zu Kultur und Kulinarik und zur Geschichte. Ansprechen möchte man sowohl Gäste als auch Einheimische. Das Konzept zu der Broschüre stammt von Michael Schrabauer, für die graphische Gestaltung zeichnet Maria Schmoll verantwortlich. In den kommenden Monaten und Jahren möchte die Kleinregion unter anderem in den Bereichen Bauhof und Sammeltaxi verstärkt zusammenarbeiten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tips-Glücksengerl: Urlaub in Melk hat sich für Gmündner Familie ausgezahlt

MELK/GMÜND. Das Tips-Glücksengerl war wieder einmal in der Region unterwegs. Ende August landete es in Melk. Mit im Gepäck: Die beliebten Gutscheine der Fussl Modestraße im Wert ...

Hilfswerk-Mitarbeiter düsen über Melker Übungsplatz

MELK. 21 Millionen Kilometer sind die mobilen Mitarbeiter des Hilfswerks jährlich unterwegs. Sie pflegen und betreuen fast 9.000 ältere Menschen in ihrem Zuhause und sorgen dafür, dass ...

Die unliebsame Visitenkarte am Auto und ihr argloser Wegwurf

MELK. Heiß begehrt scheint es, das eigene Auto. Zumindest an so manchen Parkplätzen. Auch in Melk. Mit an Autoscheiben angebrachten Visitenkarten machen anonyme Kaufinteressenten auf sich aufmerksam. ...

Donauarm-Brücke Melk: Bau soll im November starten

MELK. Nach vielen Jahren an intensiver Planung und mehreren Behördenverfahren ist es so weit – am 20. August 2019 erfolgte die Ausschreibung für den Neubau der Brücke über den ...

Neue Kästen für Musikverein

MELK. 9.300 Euro investierte der Musikverein in neue Kästen im Musikheim in Pielachberg.

Rettung zu Wasser: Erfolgreiche Ausbildungstage in Ybbs

YBBS. Das Bildungszentrum der Sicherheitsakademie Ybbs führte heuer im August, in Kooperation mit der Österreichischen Wasserrettung Abschnittsstelle Ybbs und dem Roten Kreuz Ybbs, einen Teil ...

Musikverein Bischofstetten lud zum Weisenblasen

BISCHOFSTETTEN. Kürzlich veranstaltete der Musikverein Bischofstetten das traditionelle Weisenblasen.

Schwerpunktkontrollen der Polizei: 47 Führerscheine abgenommen

NÖ. Vom 14. auf den 15. August 2019 wurden in allen Bezirks- und Stadtpolizeikommanden der Landespolizeidirektion Niederösterreich Alkohol- und Drogenschwerpunktkontrollen durchgeführt. ...