Innviertel als neue Heimat

Omer Tarabic Tips Redaktion Omer Tarabic, 28.09.2022 18:04 Uhr

RIED. Vor dreißig Jahren kam der heute 54-jährige Ingijad Djulic mit seiner Familie in das Innviertel. Die beste Entscheidung seines Lebens, wie er sagt.

1991 brach im ehemaligen Jugoslawien der blutige Krieg aus. Mit diesem Szenario hatten die wenigsten gerechnet, so auch Ingijad Djulic. „Ein Bürgerkrieg war für mich undenkbar. Wir hatten ein schönes Leben. Jugoslawien war ein gutes Land. Religion spielte eine untergeordnete Rolle. Wir waren alle gleich“, berichtet Djulic, der in Bosnien unweit der Stadt Zvornik aufwuchs. Gemeinsam mit seiner Frau Nela floh er 1992 nach Österreich. Die Anfangsjahre verbrachte die Familie in Eberschwang, bevor der Umzug nach Ried erfolgte. „Frau Reiter hat sich sehr liebevoll um uns gekümmert. Ich werden ihr, genauso wie Manfred Bramer, meinem ersten Arbeitgeber in Ried, ewig dankbar sein. Sie haben mir und meiner Familie extrem geholfen“, berichtet der Wahl-Innviertler und seit kurzem stolzer Opa. Dass es seine Familie ausgerechnet ins Innviertel zog, ist für Djulic ein Segen. „Die beste Entscheidung meines Lebens. Ich mag die Innviertler und ihre Mentalität. Es sind fleißige, hilfsbereite und ehrliche Menschen. Ich sehe mich mittlerweile ebenfalls als Innviertler, immerhin habe ich die längste Zeit meines Lebens hier verbracht und möchte auch nie wieder weg.“

Fußball ist mein Leben

Seine Freizeit verbringt Djulic meistens auf dem Fußballplatz, denn bereits seit über 20 Jahren ist er Nachwuchstrainer bei der SV Ried. SVR-Profi Samuel Radlinger oder Ervin Omic, aktuell beim Bundesligisten Wolfsberger AC unter Vertrag, lernten bei „Juli“ das Kicken. „Fußball bedeutet mir sehr viel. Vor allem bin ich gerne Nachwuchstrainer. Es freut mich jedes Mal, wenn ich sehe, mit welcher Freude sie ihrem Hobby nachgehen“, meint der zweifache Vater, für den Sport ein perfektes Werkzeug für Integration ist. „Sport verbindet. Beim Sport sind wir alle gleich.“

Kommentar verfassen



Weihnachtliches Folk-Jubiläum

RIED. Zum 25. Mal tourt „Irish Christmas“ heuer durch Österreich. Beim Pflichttermin im KiK am 2. Dezember warten drei Bands auf das Publikum.

Nikolo-Auffahrt

SCHILDORN. Der ÖAAB Schildorn veranstaltet am Samstag, 3. Dezember ab 17.30 Uhr wieder seine beliebte Nikolausauffahrt beim Zeughaus der FF Schildorn – bereits zum 26. Mal.

Traditionelles Fest mit dem Nikolaus

OBERNBERG. Heuer kommt der Nikolaus am Mittwoch, 7. Dezember, per Boot über den Inn und stattet Obernberg einen Besuch ab.

Kunstausstellung mit Vernissage

OBERNBERG. Ab dem 2. Dezember wird im Kunsthaus Burg Obernberg eine neue Verkaufsausstellung zu sehen sein. Gezeigt werden 200 attraktive Kunstwerke bekannter Künstler. 

Turnverein in Aktion

RIED. Das seit Jahrzehnten bekannte und nicht weniger beliebte Schauturnen des Turnvereins Ried 1848 in der Jahnturnhalle findet nach zweijähriger pandemiebedingter Pause am Samstag, 3. Dezember, wieder ...

ASKÖ Ried erhält „Vereinslorbeer“

RIED. Der Sportdachverband ASKÖ OÖ zeichnete am 22. November im Linzer Brucknerhaus zum zweiten Mal besonders verdiente Mitgliedsvereine mit dem Qualitätszertifikat „ASKÖ Vereins Lorbeer“ aus - ...

Grüne verspüren Aufwind

RIED. Eine „höchst erfreuliche“ Bilanz zog die Landesgeschäftsführerin der Grünen OÖ, Ursula Roschger, nach ihrem Besuch beim Bezirkstreffen in Ried.

Die Ladies packen ein

RIED. Wer gerne Zeit sparen und Gutes tun möchte, ist bei den Damen des Ladies Circle 3 in der Weberzeile genau richtig. Gegen eine freiwillige Spende verpacken diese die Geschenke der Kunden liebevoll. ...