Suchtgift an Schüler verkauft – drei Festnahmen

Hits: 839
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 28.02.2020 11:41 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Beamte der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach forschten nach monatelangen Ermittlungen eine Tätergruppe aus, die Suchtgift aus Tschechien nach Österreich geschuggelt und zum Teil an Minderjährige weiterverkauft hat.

Startpunkt der Ermittlungen waren Rohrbacher Schüler ab einem Alter von 13 Jahren, von denen bekannt war, dass sie regelmäßig Marihuana konsumierten. Über sie führte die Spur zu den Lieferanten. Dabei handelt es sich um einen 21-Jährigen und zwei Brüder im Alter von 19 und 22 Jahren, alle aus dem Bezirk Rohrbach.

Regelmäßige „Importfahrten“

Diese drei Haupttäter fuhren seit Dezember 2018 regelmäßig nach Tschechien, wo sie das Marihuana kauften und anschließend nach Österreich brachten. Diese Fahrten fanden teils mehrmals wöchentlich statt, manchmal auch mit mehreren Autos. Dabei wurde jeweils Marihuana in Mengen von bis zu 400 Gramm nach Österreich geschmuggelt, einmal brachten die drei aber sogar sechs Kilogramm auf einmal über die Grenze.

Ankauf auch in Linz

Darüber hinaus kauften die drei bei einem 20-Jährigen aus Linz Amphetamin und brachten es für den Weiterverkauf in den Bezirk Rohrbach. Auch diese Fahrten wurden mehrmals wöchentlich durchgeführt. Insgesamt können die Polizisten den mutmaßlichen Tätern 115 Gramm Amphetamin nachweisen. Weiters wurden noch Ecstasytabletten, LSD und Psilocybinpilze in geringen Mengen in Linz angekauft und in Rohrbach weitergegeben.

Verkauf in Schulnähe

Die Suchtmittel wurden größtenteils an Schüler verkauft, auch im unmittelbaren Bereich von Schulen in Rohrbach. Einen geringen Teil des Suchtmittels konsumierten die Täter selbst.

Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Festnahme der mutmaßlichen Täter an. Der Tscheche, ein 31-jähriger Maurer, von dem die Rohrbacher das Marihuana gekauft haben, wurde am 20. Februar von der tschechischen Polizei mit Unterstützung der österreichischen Beamten in seinem Haus in Tschechien festgenommen. Die Beamten fanden bei ihm eine Indooranlage mit 14 Hanfpflanzen, die sie beschlagnahmten. Aus dem Bezirk Rohrbach wurden insgesamt 51 Abnehmer ausgeforscht und angezeigt.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wie ein kleines Virus die Arbeitswelt komplett umkrempelt

BEZIRK ROHRBACH. Corona hat die Berufswelt komplett auf den Kopf gestellt. Wir haben nachgefragt, wie es in einzelnen Branchen ausschaut.

Mann drohte mit Corona-Infektion

SARLEINSBACH. Ein Mann brach in die Wohnung seiner Ex-Freund ein und zertrümmerte die Kücheneinrichtung. 

Wenn der Besuch via Bildschirm ins Altenheim kommt

BEZIRK ROHRBACH. Weil ein Besuch in den Altenheimen momentan nicht möglich ist, haben die ÖVP-Landtagsabgeordneten Georg Ecker und Gertraud Scheiblberger gemeinsam mit der Bezirkspartei Tablets für alle ...

Einschränkungen dauern noch bis Mai - gemeinsam die Krise bewältigen

ROHRBACH-BERG. Wie Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner bekannt gibt, überwiegt im Bezirk Rohrbach zum heutigen Tag die Zahl der genesenen Personen knapp die Zahl der positiv Getesteten. Noch bis ...

Für den verliebten Shakespeare hofft man auf ein kleines Wunder

HELFENBERG. Noch hat man die Hoffnung nicht aufgegeben, dass im Sommer in der Kulturfabrik Theater gespielt werden kann.

Jetzt den Umstieg auf Pelletsheizung planen

OÖ. In der derzeitigen schwierigen Phase ist es wichtig das regionale Handwerk zu stärken. Das weiß auch die Regierung, die die Förderungen für einen Umstieg von Öl ...

Gärtnerei Leitner-Höglinger bringt Blumen jetzt bis vor die Haustür

ROHRBACH-BERG. Während der Coronakrise muss niemand auf bunte Frühlingsgrüße verzichten: Die Gärtnerei Leitner-Höglinger liefert nämlich.

Beschichtungen von Floorex: Ideal für Industrie und daheim

PEILSTEIN. Bodenbeschichtungen sind sehr widerstandsfähig und halten hohen Belastungen, wie sie zum Beispiel durch Transportfahrzeuge oder Maschinen entstehen, sehr gut stand. Vorausgesetzt, ...