Großbrand in einem Wohnhaus in Niederwaldkirchen (Update 25.5., 9:10 Uhr)

Hits: 5203
Sebastian Wallner Tips Redaktion Online Redaktion 24.05.2022 19:29 Uhr

NIEDERWALDKIRCHEN. In Niederwaldkirchen ist es Dienstagnachmittag zu einem Großbrand in einem Wohnhaus gekommen. 

Die Feuerwehr wurde am späten Dienstagnachmittag zu einem Brand eines Wohnhauses in der Ortschaft Schindlberg im Gemeindegebiet von Niederwaldkirchen alarmiert. Die Einsatzkräfte erhöhten die Alarmierung binnen kurzer Zeit auf Alarmstufe drei, Einsatzkräfte von zwölf umliegenden Feuerwehren waren daraufhin im Löscheinsatz. Die Löschwasserversorgung wurde unter anderen aus Pools in der Nachbarschaft sichergestellt. 

Erst am Montag standen einige der Feuerwehrleute, die jetzt wieder im Einsatz sind, bei einem Bauernhof-Großbrand in St. Johann im Einsatz.

Update

Wie die Feuerwehr mitgeteilt hat, sind rund 160 Einsatzkräfte vor Ort, um das Feuer zu löschen. Die Schwierigkeit bei der Brandbekämpfung ist die Holzriegelbauweiße des Hauses. Die Einsatzkräfte können nur unter Verwendung von Atemschutz die Zwischendecke und Wände öffnen um das Feuer zu löschen. Die Wasserversorgung wird derzeit von einem Löschteich, der rund 700 Meter von der Einsatzstelle entfernt ist, und durch den Pendelverkehr der insgesamt acht Tanklöschfahrzeuge sichergestellt. „Die Bewohnerin und ein Hund konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Der Einsatz wird noch längere Zeit in Anspruch nehmen“, sagt Bezirks-Feuerwehrkommandant Josef Bröderbauer.

Update II vom 25.5.

Laut Polizei hat den Brand ein Autofahrer aus dem Bezirk Freistadt entdeckt. Er rief sofort die Feuerwehr und lief zum Haus. Die Hausbesitzerin hatte sich schon ins Freie gerettet, wollte aber nochmal zurück, weil ihr Hund noch drinnen war. Das konnte der Freistädter verhindern. 

Als die Feuerwehr kam, stand der gesamte rechte Teil der Fassade im Obergeschoß bereits in Vollbrand. Wegen der Brandlast durch die Gebäudekonstruktion (Holzbau) musste das Obergeschoß abgetragen werden.

Den Hund konnte die Feuerwehr unversehrt aus dem Gebäude retten. Die Hausbesitzerin wurde von der Rettung ins Krankenhaus Rohrbach gebracht; sie hatte einige Atemzüge Rauchgas eingeatmet. Laut ihren Angaben sei der Brand im Bereich der Garage bei einem Wäschetrockner ausgebrochen.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Bis zu 400 Radfahrer bei Bezirks-Radtag des Seniorenbundes erwartet

ROHRBACH-BERG. Ein großer Programmpunkt im Rahmen des Stadtfestes (zum Tips-Bericht) wird der Bezirks-Radtag des Seniorenbundes am Freitag, 1. Juli, sein. Rund 300 bis 400 Radfahrer werden zu diesem Spektakel ...

Drei Tage Stimmung und gute Laune beim Rohrbacher Stadtfest

ROHRBACH-BERG. Im letzten Sommer bestand die neu installierte Zeltverankerung am Stadtplatz mit dem wiederbelebten Stadtfest seine Feuertaufe. Aufgrund des großen Erfolgs wird dieses Format auch heuer ...

Zwei Julbacher Feuerwehren fahren zur WM

JULBACH. Voller Erwartungen fahren gleich zwei Julbacher Bewerbsgruppen zur Feuerwehr-Weltmeisterschaft nach Slowenien.

Füreinander da sein

JULBACH. Damit ältere Gemeindebürger möglichst lange in den vertrauten vier Wänden wohnen können, bekommen sie Unterstützung vom Verein Julbach sozial und der Initiative „Füreinander da sein in ...

In Julbach wird eifrig gebaut

JULBACH. Die neue Aufbahrungshalle und der Umbau des Feuerwehr-Hauses sind momentan die größten Investitionen in der Gemeinde Julbach.

Im Hause Haudum stehen die Zeichen auf Beständigkeit

HELFENBERG. Der Name Haudum ist seit 70 Jahren untrennbar mit Helfenberg verbunden. Das Wirtshaus, das dank der Umsicht von Senior-Chef Peter zum Platzl für Adabeis geworden ist, führt nun Sohn Lukas ...

„Peer Gynt“ kommt in die Kulturfabrik

HELFENBERG. Das Theater in der Kulturfabrik zeigt zwischen 27. Juli und 14. August einen absoluten Klassiker der Theaterliteratur: „Peer Gynt“ steht am Spielplan. Karten sind schon zu haben.

Aus Stimmeder wird Kraftwerk4You

HELFENBERG. Das ehemalige Elektrogeschäft Stimmeder in der Schloßstraße wird dank Franz Holzmann aus Helfenberg und Georg Keplinger aus St. Stefan-Afiesl wieder mit Leben erfüllt.