Neuer Glanz für das ehemalige Gemeindehaus

Hits: 478
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 01.04.2020 09:35 Uhr

ALTENFELDEN. Genau ein Jahr dauerten die Umbauarbeiten am ehemaligen Gemeindehaus, die jetzt so gut wie abgeschlossen sind. Gemeindearzt Michael Schober hat seine neuen Ordinationsräumlichkeiten bereits in Betrieb genommen.

Er ist damit von seinem Ausweichquartier im Gemeindeamt, wo er in den vergangenen eineinhalb Jahren Standesamt, den kleinen Sitzungsraum und Sozialräume genutzt hat, wieder in das ehemalige Gemeindehaus rückübersiedelt. Das ganze erste Obergeschoß mit 200 m2, barrierefrei über den Lift erreichbar, steht dem Allgemeinmediziner und seinem Team dort zur Verfügung.

Vier Therapeutinnen mit im Boot

Wobei Michael Schober nicht alles für sich alleine nutzt: Mit ihm ziehen vier Therapeutinnen in die neuen Räumlichkeiten ein, so können Physiotherapie, Ergotherapie und Psychotherapie angeboten werden. „Die Ordination ist auch als Lehrordination zur Ausbildung von Studenten und Turnusärzten konzipiert“, erklärt Schober.

Die Ordination von Michael Schober ist unter Tel. 07282/70 000 erreichbar. Während der Corona-Pandemie ist eine Anmeldung unbedingt notwendig.

Neues öffentliches WC

Mit ihm freut sich auch Bürgermeister Klaus Gattringer über die gelungene Generalsanierung. „Ins Erdgeschoß wird wieder die Bücherei einziehen. Außerdem haben wir ein barrierefreies öffentliches WC geschaffen“, verrät Gattringer, was noch in das Gebäude kommt. Außerdem wurden die Garagenplätze saniert, hier hinkt man allerdings wegen der Corona-Situation dem Zeitplan hinterher.

Im zweiten Obergeschoß sind vier Mietwohnungen zu finden. Eine davon (rund 50 m2) ist noch frei, Infos dazu gibt es am Altenfeldner Gemeindeamt.

 

Therapeutinnen in der Altenfeldner Hausarztpraxis:

Das Ziel von Physiotherapeutin Sophie Görisch ist es, den tatsächlichen Ursachen der Beschwerden auf die Spur zu kommen und so rasch wie möglich ein dauerhaft schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Durch ihre Behandlungsansätze erzeug sie heilsame Wechselwirkungen zwischen dem Bewegungsapparat, den Organen und dem Nervensystem. Dadurch kann ein lang bestehendes muskuläres und strukturelles Ungleichgewicht aufgehoben werden.

Ihre Schwerpunkte reichen von akuten/chronischen Beschwerden der Gelenke, Kieferbeschwerden, Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel bis hin zur postoperativen/posttraumatischen Betreuung.

Tel. 0650/503 2717

 

Physiotherapeutin Julia Wolfmayr hat an der FH für Gesundheitsberufe in Linz das Bachelorstudium Physiotherapie abgeschlossen und ist zurzeit in der Ausbildung für manuelle Therapie in Wien. Sie arbeitet Dienstag/Donnerstag in der Hausarztpraxis Dr. Schober in Altenfelden und Montag/Freitag in Neufelden in der Physiotherapiepraxis Van Rossum ambulant. Sie ist auch mobil unterwegs und macht Hausbesuche bei multimorbiden, geriatrischen und neurologischen Patienten. Das Schönste an ihrem Beruf ist für sie, anderen zu helfen und zu sehen wie Menschen wieder aufblühen und neuen Lebensgeist finden und somit auch wieder Selbstständigkeit und Freiheit erreichen.

Tel. 0664/381 2019

 

Helene Maria Bauer ist seit zehn Jahren Ergotherapeutin mit den Spezialgebieten Neurologie (Schlaganfälle, Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Trauma…) und Geriatrie (Sturzprophylaxe, Wohnraumanpassung, Barrierefreiheit und natürlich die Therapie von altersbedingten Beschwerden). Ziel ist immer das Erreichen, Verbessern oder Erhalten größtmöglicher Selbstständigkeit in alltäglichen Verrichtungen wie Körperpflege, Fortbewegung, Beruf und Freizeit. Außer in Altenfelden ist sie auch im Therapiezentrum Rohrbach (THOM) und mit Hausbesuchen tätig.

Tel. 0664/496 1113

 

Psychotherapeutin Andrea Winter ist Systemische Familientherapeutin mit Zusatzausbildung zur Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Seit 2010 arbeitet sie in Altenfelden als Psychotherapeutin in freier Praxis, in der Hausarztpraxis von Dr. Schober ist sie an Freitagen anzutreffen. Zusätzlich ist sie im Gesundheitszentrum Haslach beschäftigt. Sie arbeitet mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Paaren und Familien. Ziel einer psychotherapeutischen Behandlung ist es, seelische Leidenszustände zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, krankmachende Verhaltensweisen oder Einstellungen zu ändern, oder aber auch die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation ist die psychische Belastung bei vielen Menschen enorm hoch. Die Österreichische Gebietskrankenkasse hat umgehend die Möglichkeit geschaffen, psychotherapeutische Behandlung per Telefon, mittels Skype und Chat anzubieten.

Tel. 0664/475 3067

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ingrid Groiß bleibt Vorsitzende der Volkshilfe Rohrbach

ROHRBACH-BERG. Bei der Bezirkskonferenz der Volkshilfe wurde Vorsitzende Ingrid Groiß erneut in ihrer Funktion bestätigt.

Franz Wintersberger orientiert sich in der Krise nach oben

KLAFFER. Auch während der Krise, will sich Franz Wintersberger, Extremsportler, Motivationsredner und Buchautor, ständig nach oben orientieren. 

Wo der Teufel sein Gesicht kriegt

ROHRBACH-BERG. „Es gibt Menschen, die dem Teufel ein Gesicht geben können. Bei uns bin das halt ich“, beschreibt André Sommer seine größte Leidenschaft, das Schnitzen von Krampusmasken ...

Bauernjazz mit Broadlahn im Voi

ST. MARTIN. In den 80er-Jahren eine musikalische Institution in Österreich, sind die Auftritte von Broadlahn mittlerweile selten geworden. Der St. Martiner Kulturverein Voi bringt die sechsköpfige ...

Entenprotest durch Strassenblockade

Strassenblockade

Blühwiese wird zur Schmetterlingswiese

ST. MARTIN. Schon einige Blühwiesen-Aktionen wurden auf öffentlichen Flächen in der Marktgemeinde realisiert. Nachdem die Rückmeldungen darauf durchwegs positiv waren, geht man jetzt ...

Einfache Schlafstatt für Granitpilger

ST. MARTIN. Um den vielen Wanderern auf dem Granitpilgerweg ausreichend Nächtigungsmöglichkeiten zu bieten, sollen Pilgerhütten aufgestellt werden.

Herbstsalon im Voi startet mit Licht und Landschaften

ST. MARTIN. Mit der Ausstellung von Thomas Paster wurde am Freitag in der Kulturkneipe Voi am Marktplatz der Herbstsalon eröffnet.