Kuh Brenda ist verschwunden: Neufeldnerin schreibt Kinderbuch

Hits: 223
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 16.12.2020 18:20 Uhr

NEUFELDEN. Für das neue Kinderbuch „Die entlaufene Kuh“ der Neufeldnerin Viktoria Pernsteiner leisteten die Kinder Nora, Svenja, Leonhard und Georg einen wesentlichen Beitrag.

Kuh Brenda soll verkauft werden, doch sie reißt sich los und läuft davon. Die Brüder Anton und David sind froh, dass ihre Lieblingskuh entwischt ist, machen sich aber auch Sorgen. Bei der Suche nach Brenda helfen Lena und Kathi. Dabei stoßen die Kinder auf das beste Geheimversteck der Welt. Doch werden sie auch Brenda wiederfinden?

Auftakt für Buchreihe

„Die entlaufene Kuh“ bildet den Auftakt für eine geplante Kinderbuchreihe unter dem Titel „Das unterirdische Labyrinth“. Viktoria Pernsteiner hat die Geschichte für ihre Kinder erfunden. „Um ein Buch druckfertig zu machen, sind nicht nur viele Arbeitsschritte, sondern auch verschiedenste Kompetenzen nötig“, sagt Autorin Viktoria Pernsteiner.

Sie hatte Unterstützung von ihren beiden Söhnen Leonhard und Georg sowie den Töchtern Nora und Svenja von Fotograf Thomas Keplinger, der auch die Fotos zum Buch machte. Auch Verlegerin Andrea Benedetter-Herramhof, Grafiker Gerold Wagner und Lektorin Margit Sulzer waren maßgeblich beteiligt.

„Wir gingen mit der großen Kinderschar gemeinsam auf eine Kuhweide und in einen Wald in St. Stefan-Afiesl, um den Hauptdarstellern im Buch ein Gesicht zu geben. Franz Madlmayr hat sich extra dafür Zeit genommen und uns zu einer mystischen Höhle geführt.“

Spannende Entwicklungen

„Ich habe das Buch schon in die Schule mitgenommen. Alle haben es sehr cool gefunden“, sagt Nora Keplinger. Sie und ihre Schwester Svenja durften im Sommer bereits das Buch lesen, um einen kleinen Einblick in ihre Rolle zu bekommen. „Ich habe die Geschichte von Anfang an sehr spannend gefunden. Es hat mir gut gefallen, dass man erst am Schluss erfährt, was mit der Kuh geschieht.“

„Dass die eigenen Kinder in dem Buch als Hauptdarstellerinnen mitwirken, war auch für mich das Besondere an diesem Projekt“, sagt Fotograf Thomas Keplinger.

Das Buch ist direkt bei der Autorin (office@viptext.at), bei allen Bankstellen der Raiffeisenbank Region Rohrbach sowie beim Herramhof Verlag oder im Buchhandel erhältlich.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bio-Produkte kommen als nachhaltige Werbegeschenke unter die Leute

ST. MARTIN/ALTENFELDEN. Bio-Produzenten, die in weiteren Dimensionen denken und in größeren Mengen nach außen gehen wollen, finden in dem St. Martiner Unternehmen Green Trade den richtigen ...

Leben im Pandemie-London: „Am Anfang war es für mich fast surreal“

HELFENBERG/LONDON. Großbritannien war und ist von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Die gebürtige Helfenbergerin Andrea Kitzberger-Smith (39) lebt seit mehr als zehn Jahren in der ...

Wachstum schreitet voran: Biohort besetzt heuer 50 neue Stellen

NEUFELDEN/HERZOGSDORF. Mit 400 Mitarbeitern ist Biohort bereits jetzt einer der größten Arbeitgeber im Oberen Mühlviertel. Heuer wird nochmal ordentlich aufgestockt.

Wie Hofroas ohne Roas: Gutes aus der Region kommt direkt nach Hause

PEILSTEIN. Schinken, Wolf und Hühnergeschrei sind nicht nur drei Ortschaften bei Sarleinsbach. Dahinter verbirgt sich auch ein Konzept, um ausgewählte Spezialitäten aus dem Bezirk Rohrbach ...

Bus Babe Julia: „Wir Frauen müssen heute immer noch 120 Prozent geben“

OEPPING. Ganz ihre Frau steht Julia Kandlbinder seit fast sechs Jahren in ihrem Job als Busfahrerin. In diese Männerdomäne drang sie als eine der ersten Frauen in der Region. Heute ist sie einem ...

Josef Auberger legt nach 30 Jahren im Altenheim Haslach das Kochwerkzeug beiseite

HASLACH. Über 30 Jahre leitete Josef Auberger die Geschäfte der Küche im Bezirksalten- und Pflegeheim Haslach. Nun verabschiedet er sich in den wohlverdienten Ruhestand.

„Ich fühlte mich von den Männern immer wertgeschätzt“

ARNREIT. Fehl am Platz, oder gar nicht respektiert, hat sich Gerda Reiter in ihrem Beruf in der Technik nie gefühlt. Ganz im Gegenteil. Nun startet die zweifache Mama mit ihrem Ingenieurbüro ...

Immer Ärger mit dem Parken

ROHRBACH-BERG. Verärgerte Leserbriefe über die Parkplatzbewirtschaftung in der Stadt erreichen die Tips-Redaktion regelmäßig. Rohrbach-Bergs Amtsleiterin Karin Fellhofer appelliert ...