Pläne von damals: Zugverbindung bis Kollerschlag und zu den bayrischen Nachbarn

Hits: 690
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 04.04.2021 07:03 Uhr

KOLLERSCHLAG. Wenn derzeit die Mühlkreisbahn wieder zum Thema wird und deren Durchbindung an den Hauptbahnhof, so weiß kaum einer, dass einst auch am anderen Ende der Strecke eine Verlängerung im Gespräch war.

Kollerschlags Topothekar Ignaz Märzinger hat gerade einen Zeitungsbericht aus dem Jahr 1910 ins Online-Archiv gestellt, bei dem es um den Bau der Eisenbahnlinie Rohrbach – Kollerschlag – Wegscheid/Bayern gegangen ist. Die Gemeinden Kollerschlag, Oberkappel, Kicking und Nebelberg haben damals eine Petition mit der Forderung nach einer Verlängerung der 1888 in Betrieb gegangenen Mühlkreisbahn verfasst und an den oberösterreichischen Landtag übergeben. Es wurde ausgeführt, dass die Grenzgemeinden nach Bayern wirtschaftlich stark benachteiligt seien. An der Eisenbahnlinie von Rohrbach über Kollerschlag nach Wegscheid, wo von Passau aus eine Bahnlinie unterhalten werde, würde der angeführte Bereich auf der Mühlviertler Seite belebt werden.

Stiefkinder des Reichs?

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, wurden die Antragsteller auch direkt, weiß Ignaz Märzinger: So hieß es im Schreiben: „Sind denn wir an der Grenze die Stiefkinder des Reiches? Es müsste sehr verstimmen, wenn wir sehen müssen, wenn Bayern bis Wegscheid seine Bahn baut und seine entlegenen Orte mit dem Herzen des Reiches verbindet, während wir ewig abgeschlossen sein sollen.“

Der Antrag der Grenzgemeinden wurde vom Landtag einstimmig angenommen. Es kam aber anders: 1914 begann der Erste Weltkrieg und nach dessen Ende war die Monarchie Geschichte und auch die Verlängerung der Mühlkreisbahn von Rohrbach bis Wegscheid.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Frisch geimpft zum Gewinn

ROHRBACH-BERG. Zuerst zum Impfen, dann zum Gewinn ging es für Maria und Fritz Peinbauer vergangene Woche. Das Tips-Glücksengerl bescherte ihnen Fussl-Gutscheine im Wert von 300 Euro.

Ulli Wall lässt den Jungen bei der Landtagswahl den Vortritt

BEZIRK ROHRBACH. Nach zwölf Jahren im OÖ Landtag, verzichtet FPÖ-Bezirksobfrau LAbg. Ulli Wall auf eine neuerliche Kandidatur bei der Landtagswahl im Herbst.

Drei Rohrbacher Gemeinden zum Sympathicus-Bezirkssieger gekürt

BEZIRK ROHRBACH. Die Sympathicus-Bezirkswahl ist geschlagen: Im Bezirk Rohrbach konnten sich in den jeweiligen Einwohner-Kategorien die Gemeinde Neustift, die Marktgemeinde Ulrichsberg sowie die Marktgemeinde ...

Chorizo überzeugte: „Speck-Kaiser“ kommt diesmal aus Hofkirchen

BEZIRK ROHRBACH. 35 Bundessiege und eine große Menge an Medaillen holten Oberösterreichs Direktvermarkter beim Wettbewerb „Ab Hof“ in Wieselburg nach Hause. Im Bezirk Rohrbach war der Erfolg ...

Soroptimistinnen helfen bei der Berufsfindung weiter

BEZIRK ROHRBACH. Ihre Erfahrungen aus der Berufswelt teilen die Soroptimistinnen mit Schülern und unterstützen sie somit bei der Berufswahl.

Erhaltungsarbeiten an der Mühlkreisbahn starten

AIGEN-SCHLÄGL/ROTTENEGG. Wegen Erhaltungsarbeiten an der Mühlkreisbahnstrecke zwischen Rottenegg und Aigen-Schlägl wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Petringer Stocksportlerinnen holten die ersten zwei Punkte

ST. PETER/WBG. In der ersten Runde der Damen-Staatsliga legten die Stocksportlerinnen der Union St. Peter eine gute Basis und holten die ersten zwei Punkte.

Granitmarathon musste erneut abgesagt werden

KLEINZELL. Zum zweiten Mal in Folge fällt der fürs Pfingstwochenende geplante Raiffeisen Granitmarathon der Pandemie zum Opfer.