Naturtipp im Mai: Der Fieberklee - ein Klimabotschafter

Hits: 84
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 10.05.2020 11:18 Uhr

Die Blütenpflanze dieses Jahres ist medizinisch nicht in der Lage, Fieber zu vertreiben. Sie ist auch nicht mit den uns bekannten zahlreichen Kleearten verwandt. Ihre Blüten sind jedoch ein reich gedeckter Tisch für verschiedene Insektenarten.

Dort, wo der Fieberklee wächst und gedeiht, in den Mooren, Sümpfen und Feuchtwiesen, ist er nahezu perfekt an die Lebensbedingungen angepasst. Die hohlen Stängel und Blattstiele dienen dem Auftrieb und der Durchlüftung am Wasserstandort. Jetzt im Mai und Juni stellt der Fieberklee mit den zarten, weißen und bartartigen Wimpern der Blüten seine ganze Schönheit zur Schau und ladet damit hauptsächlich Hummeln zum Besuch ein.

Wertvolle Feuchtgebiete

Mit der Wahl zur „Blütenpflanze des Jahres“ soll auf den dringend notwendigen Schutz seiner Lebensräume, der Feuchtgebiete, und deren Bedeutung für Mensch und Natur hingewiesen werden. Eine Vielzahl von hoch spezialisierten Tier- und Pflanzenarten fühlt sich hier wohl. In den obersten Schichten der Moore lagert sich abgestorbenes pflanzliches Material ab, ohne zersetzt zu werden. Pro Jahr wird zirka 1 mm in einem intakten Moor aufgebaut. Dieses Material bezeichnen wir als Torf. In den Torfschichten der Moore wird etwa doppelt so viel Kohlenstoff gebunden, wie in allen Wälder weltweit. Moorlandschaften beeinflussen unser Klima also sehr positiv. Werden Moore abgebaut, so entweichen riesige Mengen klimaschädliches Kohlendioxyd.

Dauerhafter Schutz

Seit 35 Jahren kauft die Österreichische Naturschutzjugend Haslach Feuchtgebiete mit zahlreich eingelagerten Moorflächen im Oberen Mühlviertel, um sie dauerhaft zu schützen. Mit den 71 Hektar Öko-Inseln für Natur und Mensch wird ein sichtbares Zeichen für Natur- und Klimaschutz in der Böhmerwaldregion gesetzt.

Verfasser: Karl Zimmerhackl, Naturschutzjugend önj Haslach

www.oenj-haslach.at

Kommentar verfassen



WorldStar Award 2022 für 100 Prozent recycelte Schulmilchbecher

ST. MARTIN/OÖ. Die World Packaging Organisation hat die WorldStar Awards 2022 vergeben. Prämiert wurde auch der nachhaltige Becher aus 100 Prozent recyceltem PET – ein Gemeinschaftsprojekt ...

Bundesheer-Piloten trainieren im nördlichen Mühlviertel

BEZIRK ROHRBACH. Piloten des österreichischen Bundesheeres trainieren nächste Woche taktisches Fliegen im nördlichen Mühlviertel.

Dem Mischwald gehört die Zukunft

BEZIRK ROHRBACH. Die Borkenkäfer-Situation in den heimischen Wäldern sollte heuer nicht ganz so dramatisch werden wie in den vergangenen Jahren.

Dumpfes Grollen: Erdbeben auch im Bezirk Rohrbach wahrgenommen

BEZIRK ROHRBACH/UU. Ein dumpfes Grollen aus der Ferne war in weiten Teilen des Bezirkes Rohrbach am Dienstag Abend hörbar. Laut ZAMG war dies ein Erdbeben mit Zentrum nahe Gerling.

SPÖ Niederkappel zieht wegen Impfpflicht möglicherweise den Schlussstrich

NIEDERKAPPEL. Den Schwenk der SPÖ hin zur Befürwortung der Impfpflicht will die Niederkappler Ortsgruppe nicht mittragen. Der Vorsitzende tritt auf jeden Fall fix zurück - wie es mit ...

Wenn der Pfarrer über den Bildschirm ins Haus kommt

OBERKAPPEL. Wenn die Gläubigen in Pandemie-Zeiten nicht in die Kirche kommen können, muss die Kirche eben andere Wege gehen. Wie etwa in Oberkappel, wo sämtliche Gottesdienste mit Pfarrer Maximilian ...

Mit Auto gegen Betonsockel geprallt - Jugendlicher verletzt

PEILSTEIN. Leicht verletzt wurde ein 14-Jähriger, als sein Vater mit dem Auto gegen den Betonsockel einer Werbetafel prallte.

Böhmerwald-Langläufer beim Austria Cup am Podest

BÖHMERWALD. Schöne Erfolge gelangen Kilian Kehrer von der Schiunion Böhmerwald beim Austria Cup Langlauf in Bad Mitterndorf.