Corona-Krise hat Sorgen der pflegenden Angehörigen verstärkt

Hits: 69
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 20.11.2020 10:17 Uhr

ROHRBACH-BERG. Die Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige hilft Betroffenen durch diese herausfordernde Zeit.

„Viele Angehörige haben aktuell mehr denn je Angst, in der Pflege und Betreuung auszufallen und die pflegebedürftige Person unversorgt zurück zu lassen“, weiß Ute-Maria Winkler von der Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Rohrbach. Bei der Betreuung von Angehörigen geht es nicht immer um Tätigkeiten wie die direkte Körperpflege. Vielmehr unterstützen Angehörige in der Bewältigung des Alltags und begleiten in vielen Bereichen. „Während die Organisation von Unterstützungs-Angeboten aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten für viele zermürbend ist, ist es doch meist die Achterbahn der Gefühlslagen und das Zwischenmenschliche, das für Angehörige viel kräfteraubender ist“, betont Winkler. Eine Betroffene ergänzt: „Mal gibt es gute Tage, da funktioniert alles und man ist eingespielt. Und dann denkst du dir wieder: “wie man es macht, ist es falsch„, zumindest habe ich immer das Gefühl es wäre so.“

Viele Gedanken und Sorgen

Viele Angehörige machen sich Sorgen, der pflegebedürftigen Person zu wenig Zeit zu widmen, falsche Entscheidungen zu treffen, die eigene Familie oder Freunde durch die Pflege zu vernachlässigen; aber auch, dass die Pflege und Betreuung noch intensiver werden könnte und vor allem, was denn wäre, wenn man einmal nicht mehr kann.

Reden hilft

„Mit den Sorgen nicht alleine bleiben ist hier entscheidend“, sagt Ute-Maria Winkler, die ermutigt, Beratungsangebote anzunehmen. Auch der Austausch mit Personen in ähnlichen Situationen, ist sehr heilsam. Dazu bietet die Caritas-Servicestelle während der Corona-Pandemie das Online-Gruppentreffen „Wegzehrung“ an.

Die Beratung bei der Caritas-Servicestelle ist kostenlos und vertraulich. Sie kann persönlich in der Beratungsstelle in Rohrbach oder Haslach, telefonisch, per Videochat oder bei Angehörigen zu Hause stattfinden. Infos: Tel. 0676/8776 2443.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tausende Menschen begleiten Birgit Gruber auf ihrem Instagram-Foodblog

KOLLERSCHLAG. Als Birgit Gruber an Schilddrüsenkrebs erkrankte, ermutigten sie ihre Töchter dazu, sich bei Instagram anzumelden – als Zeitvertreib während der langen Krankenhausaufenthalte. ...

Wie die Schulschließung mit offenen Türen funktioniert

BEZIRK. Seit einer Woche sind die Schulen geschlossen, wobei diese wiederum für alle offen stehen, die Betreuungsbedarf haben. Im Vergleich zum Frühjahr wird diese Möglichkeit jetzt im zweiten ...

So geht‘s jetzt bei uns daheim zu

BEZIRK ROHRBACH. Wieder sind die Schulen zu. Wieder heißt es, Homeoffice, Homeschooling und Haushalt irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Gott sei Dank ist die Zeit diesmal kurz. Hoffentlich...! ...

Naturschutz im Rannatal wird ausgeweitet – Bauern wenig erfreut

NEUSTIFT/RANNATAL. Das Rannatal zwischen Talsperre und Donau steht bereits zu großen Teilen unter Naturschutz, ein größerer Teil ist Europaschutzgebiet Natura 2000. Nun sollen die Grenzen ...

Energiespeicher Riedl: Ausgleichsmaßnahmen an der Donau im Bezirk Rohrbach werden vorbereitet

BEZIRK ROHRBACH. Im deutschen Gottsdorf nahe der österreichischen Grenze soll beim Donaukraftwerk Jochenstein der „Energiespeicher Riedl“, ein Wasser-Pumpspeicher-Kraftwerk, entstehen. Im Vorfeld ...

Pfarre Haslach gestaltet eigenen Adventkalender

HASLACH. Für den heurigen besonderen Advent hat die Pfarre Haslach erstmals einen Adventkalender gestaltet, damit die Menschen Verbundenheit erleben können.

Hacklerregelung abgeschafft: „Ein Schlag ins Gesicht aller hart arbeitenden Menschen“

HASLACH/BEZIRK ROHRBACH. Kritik an der Abschaffung der Hacklerregelung und der Kürzung aller neuen Pensionen übt SPÖ-Bundesrat Dominik Reisinger.

Beispiele gelungener Inklusion: Wanderausstellung ist erst ab März zu sehen

ROHRBACH-BERG. Erst später als geplant kann die Ausstellung „Die halbe Welt in einem Dorf“ gezeigt werden. Denn Corona und der neuerliche Lockdown machen den Organisatoren einen Strich durch die ...