Erste Radboxen für Öffi-Nutzer sind in Betrieb

Hits: 274
Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 20.05.2022 07:24 Uhr

KLEINZELL/NIEDERWALDKIRCHEN/ST. ULRICH. Bahn- oder Busfahrende, die bislang ihr teures Fahrrad mit oder ohne Elektro-Antrieb nicht einfach zurücklassen wollten, können ab sofort die versperrbaren, diebstahlsicheren Boxen beim Bahnhof Kleinzell nutzen.

Die drei Gemeinden Kleinzell, Niederwaldkirchen und St. Ulrich wollen den Weg zum Bahnhof oder Bushaltestelle erleichtern und damit den öffentlichen Verkehr fördern. „Nur wenn wir die Last Mile entsprechend organisieren, ist sichergestellt, dass die Bürger öffentliche Verkehrsmittel auch nutzen. Darum ist es wichtig, solche Projekte zu organisieren“, ist Harald Haselmayr, Bürgermeister der Standortgemeinde Niederwaldkirchen, überzeugt.

Fünf diebstahlsichere, aufrecht begehbare Parkmöglichkeiten für Fahrrad, Roller oder Scooter, die auch mit Kleiderhaken, LED-Beleuchtung und Lademöglichkeit ausgerüstet sind, stehen jetzt bei der Park&Ride-Anlage am Bahnhof Kleinzell bereit. „Damit sind wir Vorreiter im Bezirk, denn diese gibt es eher im urbanen Bereich“, sagt Kleinzells Bürgermeister Klaus Falkinger, der sich generell für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs einsetzt. „Dafür müssen wir Rahmenbedingungen für die Pendler schaffen.“ Amtskollege Alfred Allerstorfer aus St. Ulrich ergänzt um den Umweltaspekt, der einen immer wichtigeren Stellenwert bei den Leuten einnimmt. „So kann man mit dem Rad zum Bahnhof fahren und spart sich vielleicht das Zweitauto“, meint Allerstorfer.

Die Gesamtkosten für die Radboxen in Höhe von 30.000 Euro werden durch Förderungen des Landes OÖ, durch die drei Gemeinden sowie die Klima- und Energiemodellregion Donau-Böhmerwald finanziert.

Testen und gewinnen

4.800 Menschen aus den drei Gemeinden können den Bahnhof innerhalb von 15 Minuten mit dem Fahrrad erreichen. Sie alle sind potenzielle Nutzer der neuen Mobilitätsstation, die vom Niederkappler Unternehmen Innovametall entwickelt wurde. „Das Wichtigste ist ein möglichst einfaches und höchst komfortables System. Das haben wir mit unseren Safetydocks erreicht“, sagt Christoph Wöss. Die Boxen werden nach vorheriger Registrierung mit einer Kundenkarte (oder Bankomatkarte, ÖBB-Vorteilskarte, Klimaticket) geöffnet und verschlossen. Einmaliges Kurzparken ist ebenso möglich, wie die dauerhafte Miete.

Zum Start kann man die Station kostenlos testen: Einfach direkt vor Ort den SMS-Code anfordern und parken. Unter allen Teilnehmenden werden dreimal drei Monatsmieten verlost. Für einen Monat Parken zahlt man übrigens 30 Euro Miete, für eine Stunde 50 Cent, der Tag kostet 2 Euro.

Am Freitag, 3. Juni, gibt es von 16 bis 18 Uhr einen Tag der offenen Tür bei der Safetydock Mobilitätsstation  bei der Park&Ride Anlage beim Bahnhof Kleinzell. Dabei kann jeder Interessierte das System kennenlernen und sich genauer informieren.

Kommentar verfassen



Rohrbacher Mittelschülerinnen gewannen Faustball-Bundesmeisterschaft

ROHRBACH-BERG. Die Schülerinnen der Mittelschule Rohrbach-Berg haben die Faustball Bundesmeisterschaft in St. Johann im Pongau (Salzburg) gewonnen.

Es lebe der Sport im Homeschooling

AIGEN-SCHLÄGL/HASLACH. Technik und Sport passen einfach gut zusammen: Davon ist Walter Pechman überzeugt. Der Techniklehrer an der TFS Haslach hat deshalb gerade sein Erweiterungsstudium für Bewegung ...

Mittelschüler lösten 98 Schwimmscheine und 21 Helferscheine

ULRICHSBERG. Eine großartige Schwimm-Bilanz zieht die ISMS Ulrichsberg für das abgelaufene Schuljahr.

Die Landjugend kocht den Bezirk mit Speckknödel und Co. ein

BEZIRK ROHRBACH. Heute noch keine Idee, was man kochen könnte? Da könnte das Kochbuch der Landjugend des Bezirkes Rohrbach Abhilfe schaffen.

6.000 Kinder entdeckten die Landeshauptstadt

BEZIRK ROHRBACH/OÖ. Die Linz-Aktion des Landes brachte von März bis Juni rund 6.000 Kinder nach Linz.

„Gabbeh“ spielt auf der Burg Piberstein

HELFENBERG. Zu einem Jazzkonzert mit der Gruppe „Gabbeh“ lädt der Kulturverein Piberstein am Freitag, 8. Juli, ein.

7.258 Euro Spenden an Mikado und Klinikum-Mitarbeiter übergeben

ROHRBACH-BERG. Dank der großzügigen Besucher des Benefizkonzertes „Pflege ohne Grenzen“ mit Christian Kölbl im Mai konnten nun Spendenschecks überreicht werden.

Vokalmusik und Klassik auf der Sommerbühne

ALTENFELDEN. Der Sommerbühne-Konzertreigen geht am Sonntag mit Vokalmusik und Klassik weiter.