ÖAMTC Schärding half 15.118 Mal weiter

Hits: 94
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 15.01.2021 13:04 Uhr

BEZIRK. Die Pannenhelfer des ÖAMTC Schärding waren trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 uneingeschränkt einsatzbereit. Insgesamt halfen die Gelben Engel im Vorjahr 15.118 Mal weiter.

„Mein Fahrzeug will nicht anspringen. Können Sie mir bitte helfen?“ – dies sind die zwei häufigsten Sätze, die die Pannenhelfer des ÖAMTC Schärding zu hören bekommen. 1.839 Mal rückten sie im vergangenen Jahr aus, um Mitgliedern mit ihren Fahrzeugen zu helfen. „Bei etwa 37 Prozent der mobilen Pannenhilfen handelte es sich um schwache, leere oder defekte Batterien, die das Fahrzeug nicht mehr starten ließen. Ungefähr 25 Prozent der Pannen ereigneten sich aufgrund von Motorproblemen und bei den restlichen Einsätzen handelte es sich um Probleme mit der Elektrik beziehungsweise Elektronik, dem Starter oder Lichtmaschine sowie Probleme mit Fahrwerk oder Reifen. Selten aber doch mussten unsere Pannenhelfer irrtümlich versperrte Autotüren öffnen“, erklärt Franz Gasser, Stützpunktleiter vom ÖAMTC Schärding.

Dauereinsatz

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie waren die ÖAMTC-Pannenhelfer 2020 ähnlich wie in den Jahren zuvor sehr gefragt und nahezu im Dauereinsatz und das, obwohl sich das Verkehrsaufkommen erheblich verringert hat. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Fahrzeuge im Lockdown seltener bewegt wurden und dadurch anfälliger für Pannen waren. 657 Mal musste zudem der ÖAMTC-Abschleppdienst anrücken. „Bei uns am Stützpunkt behoben wir außerdem 2.991 größere und kleinere Pannen und führten 9.631 weitere Überprüfungen sowie Beratungsgespräche durch“, so Gasser.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Notfallradios für die Schärdinger Florianis

SCHÄRDING. Nachdem aufgrund von Corona viele kameradschaftliche Veranstaltungen – darunter auch die Florianifeier und die Jahresabschlussfeier – ausfielen, war es zum Jahreswechsel erstmals ...

Holz- und Werkzeugmuseum Lignorama öffnet am 12. März

RIEDAU. Ab Freitag, 12. März öffnet das Lignorama in Riedau seine Pforten wieder. Das Museum kann jeweils Freitag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr und nach Terminvereinbarung besucht werden.

Julia Edtmayer hat die Jagd als eines ihrer liebsten Hobbys entdeckt

ENZENKIRCHEN/NATTERNBACH. Julia Edtmayer hat Rechtswissenschaften und Wirtschaftsrecht studiert. Die 28-Jährige soll in ein paar Jahren gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrem Bruder das Familienunternehmen ...

„Ich kann unsere Dankbarkeit nicht in Worte fassen“

ANDORF. Ganz besonders hart getroffen hat die derzeitige Krise auch den kleinen Zirkus „Zaubertraum“, der über den Winter in Andorf auf dem Volksfestgelände gestrandet ist.

Brückl fordert zukunftsfitte „Pflege daheim“ im Bezirk Schärding

BEZIRK. Die FPÖ Oberösterreich stellte ein Vier-Säulenkonzept mit Schlüsselforderungen für die „Pflege daheim“ vor.

Schüler bauen Nistkästen

ANDORF. Die Schüler der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Andorf haben über 100 Nistkästen gebaut.

Ermittler verhinderten weitere Reifendiebstähle von 33-Jährigem

SCHÄRDING. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein 33-jähriger Deutscher, der beschuldigt wird, bereits mehrmals hochpreisige Reifensätze von Gebrauchtwagen bei Autohändlern gestohlen ...

Wochenende für Moria: Schärdinger setzen Zeichen für Geflüchtete

BEZIRK. Vergangenes Wochenende wurden im Orangeriepark in Schärding sowie auch in anderen Gemeinden des Bezirks Zelte aufgestellt. Mit dieser Aktion wollten die Organisatoren auf das Leid der Flüchtlinge ...