Glasfaserausbau hat Priorität

Hits: 428
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 27.01.2021 15:10 Uhr

TAUFKIRCHEN. Damit die Verantwortlichen der ÖVP Taufkirchen wissen, wo bei ihren Bürgern der Schuh drückt, wurde eine Bürgerbefragung durchgeführt. Rund ein Viertel der Gemeindebevölkerung hat sich an der Umfrage beteiligt.

„Über diese hohe Anzahl von Rückmeldungen und Ideen sind wir sehr erfreut“, berichtet Bürgermeister Paul Freund. Stolz ist Freund auf die Tatsache, dass der Großteil der Taufkirchener die Frage nach der Lebensqualität in ihrer Heimatgemeinde mit –sehr zufrieden – beantwortet haben.

Vielfältiges Vereinsangebot

Vor allem das vielfältige Vereinsangebot, das Dorfleben, die Unternehmen und die Nahversorgung wurde besonders hervorgehoben. Dennoch gibt es Themen, die ausbaufähig sind und nun bearbeitet werden. „Einige Anliegen waren uns bis zur Auswertung des Fragebogens völlig unbekannt, deshalb möchten wir einfach ermutigen, sich mit Ideen oder auch mit Problemen gerne an unseren Bürgermeister oder auch an eine der Gemeinderatsmitglieder zu wenden“, so der Ortschef. Die Frage zum Kinderbetreuungsangebot wurde von den meisten mit sehr zufrieden beantwortet. „Dennoch gibt es auch hier Verbesserungspunkte, um den Familien auch in Zukunft mehr Flexibilität zu ermöglichen“, meint Freund.

Glasfaserausbau

Ein Thema, das viele Taufkirchener und auch Bürgermeister Paul Freund beschäftigt, ist der flächendeckende Glasfaserausbau. „In unserer Gemeinde wird oder wurde von zwei unterschiedlichen Anbietern ein Glasfasernetz errichtet. Von einem sogenannten flächendeckenden Ausbau sind wir jedoch noch weit entfernt“, informiert Freund, der ergänzt: „Die Zusage eines Anbieters, dass bei einer 50-prozentigen Anschlussbekundung das gesamte Gemeindegebiet ausgebaut werden sollte, wurde leider nicht eingehalten. Im Vordergrund steht nach wie vor die Wirtschaftlichkeit der Firma.“ Laut Freund gibt es jedoch bereits intensive Kontakte mit dem Breitbandbüro Oberösterreich, um den Ausbau in Taufkirchen rasch voranzutreiben. „Für mich war immer der Glasfaserausbau eines der wichtigsten Themen, dass ich auch weiterhin mit vollem Einsatz bis zu einer zufriedenstellenden Lösung verfolgen werde.“

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



2,8 Promille: Lenker prallte gegen Wasserdurchlass

RIEDAU. Mit 2,8 Promille Alkohol im Blut entschied sich ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Schärding am Freitagnachmittag für eine Fahrt mit einem Firmenbus auf der Unterinnviertler Landesstraße. ...

Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

ST. FLORIAN/INN. Seinen Führerschein los ist ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Schärding, der gestern von der Polizei unter Einfluss von Drogen bei einer Autofahrt erwischt wurde. Im Fahrzeug ...

DrGreen schließt Verkaufsshop in Schärding

SUBEN, SCHÄRDING. . DrGreen, der Experte in Sachen Cannabisprodukte, hat seinen Verkaufsshop in Schärding, in der Innbruckstraße 2, geschlossen. 

Autodieb in Suben festgenommen

SUBEN/BEZIRK SCHÄRDING. Ein 20-jähriger Bulgare wurde am 4. März 2021 um 4 Uhr auf der Innkreisautobahn beim Grenzübergang Suben von Polizisten der Polizeiinspektion Tumeltsham ...

Volkshilfe-Projekt up.Cycle lässt alte Fahrräder glänzen

SCHÄRDING. Die Arbeitswelt GmbH der Volkshilfe OÖ hat in Schärding das Projekt up.CYCLE gestartet. Dabei werden gespendete alte Fahrräder von einem Fahrradmechaniker wieder in Schuss ...

Amateurfußball: Keine Signale für weitere Öffnungsschritte

OÖ. Der Amateurfußball befindet sich weiterhin in der Warteschleife. Laut Raphael Oberndorfinger, Direktor für Finanzen und Organisation beim Oberösterreichischen Fußballverband ...

Neue Homeoffice-Regelung bringt mehr Planbarkeit und Flexibilität

BEZIRK. Im Parlament wurde nun eine Homeoffice-Regelung beschlossen, die den neuen Anforderungen in der Arbeitswelt Rechnung trägt und mehr Planbarkeit und Flexibilität bringt.

Brunnenthaler Fastentuch

BRUNNTENTHAL. Brunnenthaler Firmlinge haben gemeinsam mit Pastoralassistent Florian Baumgartner ein Fastentuch gestaltet.