„Freunde der Raaber Bäche“ wollen Fischpopulation langfristig sichern

Hits: 66
In Raab wurden die Fischbestandserhebungen mittels Elektro-befischung durchgeführt. (Foto: Freunde der Raaber Bäche)
In Raab wurden die Fischbestandserhebungen mittels Elektro-befischung durchgeführt. (Foto: Freunde der Raaber Bäche)
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 15.09.2021 12:04 Uhr

RAAB. Der Verein „Freunde der Raaber Bäche“ will die Fischpopulation in Raabs Bächen erhalten sowie diese fördern. Die Marktgemeinde Raab hat ihre Bäche für neun Jahre an den neu gegründeten Raaber Verein „Freunde der Raaber Bäche“ verpachtet.

Für die Mitglieder des Vereins steht die fischereiliche Nutzung, also Angelfischerei und Entnahme von Fischen, nicht im Vordergrund, sondern das Erleben einer intakten Gewässerlandschaft und deren Lebensgemeinschaften. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, sich selbst reproduzierende, natürlich vorkommende Fischpopulationen zu erhalten beziehungsweise zu entwickeln und zu fördern. In den scheinbar fischleeren Bächen wurden im Mai umfangreiche Fischbestandserhebungen mittels Elektrobefischung durchgeführt, um einen Gesamtüberblick des Fischbestandes als Grundlage für die weitere Bewirtschaftungsweise und Maßnahmen zu erhalten. „Erfreulicherweise konnten unter anderem gute Bestände der Kleinfischarten Koppe und Bachschmerle sowie eine sich selbst reproduzierende Bachforellenpopulation nachgewiesen werden“, meint Wolfgang Lauber.

Laut Lauber ist dem Verein wichtig, die bestehenden Fischpopulationen durch die Fischerei nicht zu gefährden. „Fischbesatz, wie er in den meisten fischereilich genutzten Gewässern durchgeführt wird, kann sich mittelfristig negativ auf bestehende Fischpopulationen auswirken. Fischbesatz muss gut überlegt sein und sollte nur in Ausnahmefällen wie Wiederansiedlung oder bei fehlenden Laichbedingungen durchgeführt werden.“

Strukturelle Defizite

Die Raaber Bäche sind auf großer Länge hart reguliert und bestehende Querbauwerke erschweren oder behindern zur Gänze notwendige Fischwanderungen. Diese strukturellen Defizite zu minimieren und somit die ökologische Funktion der Gewässer zu verbessern und die Fischpopulationen langfristig zu sichern, wird eine prioritäre Aufgabe des Vereins sein, entsprechende Maßnahmen zu unterstützen und voranzutreiben.

Kommentar verfassen



2 Motorradfahrer stürzten auf feuchter Fahrbahn - 48-Jähriger von Bike getroffen und verletzt

KOPFING. Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 48-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Schärding am 25. September gegen 10.25 Uhr, als er auf der Sighartinger Straße auf der feuchten ...

It‘s Babyday – der Familienmarkt

RIEDAU. Nachhaltigkeit und Klimaschutz rücken auch für Familien in den Fokus. Die Besucher des „It“s Babyday„ erleben eine bunte Welt voller Informationen, Angebote, nachhaltiger Einkaufs- ...

15 Millionen Euro für den Hochwasserschutz im Oberen Donautal

BEZIRK SCHÄRDING. In den Gemeinden Freinberg, Esternberg, Engelhartszell und Waldkirchen können in den nächsten Jahren für den Hochwasserschutz 15 Millionen Euro zusätzlich an Land geholt werden.

Alkolenker kam mit Klein-LKW von der Fahrbahn ab und überschlug sich

BEZIRK SCHÄRDING. Mit über 2 Promille kam ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Schärding am 24. September gegen 23.25 Uhr mit seinem Klein-LKW auf der Eisenbirner Landesstraße von der ...

Multisportanlage für Barockstadt

SCHÄRDING. Die Stadt Schärding errichtet eine moderne und vielseitige Pumptrack-Anlage. Neben Ausdauer und Kraft fordert dieses zukünftige Outdoor-Bewegungsareal auch Gleichgewicht und Geschick aller ...

„Wir verfügen über eine tolle Infrastruktur!“

ST. MARIENKIRCHEN. Der TSV St. Marienkirchen bei Schärding verfügt über eine tolle Infrastruktur. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, wird die Flutlichtanlage auf dem Trainingsplatz erneuert.

Otto Straßl als Seniorenbund-Bezirksobmann bestätigt

SCHÄRDING/KOPFING. Beim Bezirkstag des Seniorenbundes Schärding wurde der Bezirksobmann Otto Straßl, der zugleich als Stellvertreter von Landesobmann Josef Pühringer tätig ist, im Beisein von ÖVP-Klubobmann ...

Mit mehr Leidenschaft soll der Weg zurück in die Erfolgsspur gelingen

DORF. Landesligist Union Dorf an der Pram wartet nach sechs gespielten Runden noch immer auf den ersten Saisonsieg. Dieser soll nun ausgerechnet am Wochenende beim Derby gegen den FC Andorf gelingen.