Passau möglicher Standort für Atommüll-Endlager

Hits: 585
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 18.10.2020 13:00 Uhr

INNVIERTEL, PASSAU (D). Der Zwischenbericht der deutschlandweiten Standortsuche für ein Atommüll-Endlager besagt, dass der komplette Landkreis Passau mit wenigen Ausnahmen und sogar die Stadt Passau im Plan stehen und infrage kämen. Ein klares Nein kommt dazu von der SPÖ Innviertel zu einem möglichen Atommüll-Endlager im Landkreis Passau. 

Durch die grenznahe Lage gefährdet ein Atommüll-Endlager unter anderem auch das Grundwasser im Innviertel. Grundwasser „Atommüll belastet die Erde noch für zehntausende Jahre. Das ist absolut unverantwortlich gegenüber allen zukünftigen Generationen“, sind sich die Innviertler SPÖ Bezirksparteivorsitzenden Gabriele Knauseder (Bezirk Braunau), Christian Makor (Bezirk Ried) und Karl Walch (Bezirk Schärding) einig. Tickende Zeitbomben und Unterstützung „Atommüll-Endlager sind tickende Zeitbomben. Solche Bestrebungen müssen wir einen Riegel vorschieben. Stoppen wir diese Gefahrenquelle vor unserer Grenze bereits im Vorfeld,2 berichten die Bezirksparteivorsitzenden unisono. Unterstützung bekommen die Innviertler Sozialdemokraten aus Linz, denn SPÖ Landesparteivorsitzende Birgit Gerstorfer hat ihnen die volle Unterstützung gegen ein Endlager in Grenznähe zugesagt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wöginger: „Grenzen zu Bayern müssen ungehindert passierbar sein“

SCHÄRDING. ÖVP-Klubobmann Augugst Wöginger appelliert an Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die Grenzen nicht zu schließen. 

Reisewarnung: der „Super-Gau“ für Schärdings Gastronomen

BEZIRK. Die von der deutschen Regierung ausgesprochene Reisewarnung für Österreich trifft vor allem die Gastronomen der Stadt Schärding.

Verein TOKU lässt das Bettlerlager in Waldkirchen am Wesen nicht in Vergessenheit geraten

WALDKIRCHEN AM WESEN. Die Tatsache, dass von 1935 bis 1938 ein Haftlager für Bettler unweit der Schlögener Schlinge betrieben wurde, ist heutzutage so gut wie unbekannt. Das möchte der Verein ...

Mann von drei Unbekannten ausgeraubt

SCHÄRDING. Von drei Unbekannten im Schärdinger Stadtzentrum ausgeraubt wurde in der Nacht auf Samstag ein 53-Jähriger.

Neues Löschfahrzeug

SUBEN. Nach knapp fünf Jahren Vorbereitung und Planung konnte Johannes Duscher, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Suben, das neue Löschfahrzeug RLF-A 2000/200 CAFS von der Firma Rosenbauer ...

Freitagsgebete der Muslime finden in Pfarrheimen im Bezirk statt

BEZIRK. Nach 574 Tagen konnten Muslime aus dem Bezirk Schärding wieder ein Freitagsgebet durchführen. Dies ist nur möglich, weil Pfarren aus dem Bezirk dem Kulturverein ihre Räumlichkeiten ...

Donaukraftwerk Jochenstein: Keine Revision ohne Taucher

ENGELHARTSZELL. Beim Donaukraftwerk Jochenstein finden heuer im Herbst wieder umfassende Instandhaltungsarbeiten statt. Heuer ist die Kaplanturbine Nr. 3 dran. Um diese Revisionsarbeiten vorbereiten zu ...

Tischlermeister-Galerie im Lignorama

RIEDAU. Die zwölf besten Meistermöbel des Jahres können noch bis einschließlich Sonntag, 26. Oktober im Lignorama in Riedau besichtigt werden.