EUROPA in SCHWARZENAU präsentierte antikes Kreta

Uli Küntzel, Leserartikel, 07.10.2018 11:10 Uhr

SCHWARZENAU. Mit einem großzügigen „akademischen Viertelstündchen“ – dies war nötig, weil immer wieder noch verspätete Gäste eintrudelten - begann am 5. Oktober der informative Abend zu archäologischen Besonderheiten auf der schönen, wilden Insel Kreta. Vizebürgermeister Leopold Aschauer begrüßte die Gäste und den Vortragenden, Pia Søndergaard nahm mit Blockflöten und Schellenband die Eröffnung musikalisch mit einer von 25.000 überlieferten Melodien im Siebenachteltakt vor.

Norbert Schlager, ehemaliger Professor an der Uni Wien, entführte die vierzig Besucher seines Vortrages in die minoische Bronzezeit auf Kreta und erklärte an diesem Beispiel, wie man aus teilweise sehr kleinen Fundstücken wie Siegelringen auf die Lebensweise und Kultur Jahrtausende alter Gesellschaften schließen kann. Demnach lässt sich die frühe Zivilisation auf der Mittelmeerinsel getrost als Wiege der europäischen Kultur bezeichnen, in der zum Beispiel Frauen gleicher gesellschaftlicher Stellenwert eingeräumt wurde wie Männern. Was heutzutage per Volksbegehren (wieder) eingefordert werden muss, war vor dreieinhalbtausend Jahren schon gang und gäbe.

Kunst als Kulturgut

Die vielen künstlerisch gestalteten Alltagsgegenstände lassen darauf schließen, dass es den Menschen damals so gut ging, dass sie sich dies alles - aus heutiger Sicht - leisten konnten, so auch einen riesigen Palast bei Knossos, in dem offenbar kein König residierte. Natürlich gab es damals auch schon neben potenten Handelspartnern wie Ägypten neidische Feinde und folglich kriegerische Auseinandersetzungen. Der Totenkult war stark ausgeprägt, man sorgte bereits zu Lebzeiten für sein eigenes, aufwändiges Grab. Menschenopfer dürften nicht unüblich gewesen sein.

Norbert Schlager erhielt viel Beifall und beantwortete noch eine Zeitlang danach detaillierte Fragen von interessierten Zuhörern.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



International Vienna Open 2019 - Lisa Puhr wieder auf dem Stockerl

GROSS GERUNGS/WIEN. Bei den diesjährigen Vienna Open war die Konkurrenz sehr stark. Vor allem aus der Ukraine reisten gleich mehrere Reisebusse mit Sportlern an. Sie waren mit 319 Nennungen ...

Kaiserwetter beim Oktoberfest des Bundesheeres und viel Spaß

ALLENTSTEIG. Die Anstrengungen der Vorbereitung wurden durch bestes Herbstwetter belohnt und so ging das zweite Oktoberfest bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne. Besucher aus Nah und Fern ...

Denk dich nicht „alt“ – neue Wege ab der Lebensmitte

ZWETTL. Am 25. Oktober findet um 19 Uhr in der Wirtschaftskammer Zwettl auf Initiative des Arbeitskreises „Gesundheit & Soziales“ ein Vortrag statt.

Neue Ortseinfahrt Groß Gerungs im Zuge der B 119

GROSS GERUNGS. VP-Abgeordneter zum Nationalrat Lukas Brandweiner nahm in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung der neuen Ortseinfahrt Groß Gerungs im Zuge der B 119 ...

FPÖ Kirchschlag: Fünf-jähriges Jubiläum und Wiederkandidatur 2020

KIRCHSCHLAG. Rund 40 Mitglieder und Interessenten feierten gemeinsam mit der FPÖ Kirchschlag ihr fünf-jähriges Jubiläum im Gasthaus Krautwurst-Kreutzer in Haiden.

Feuerwehrübung Waldbrand mit Menschenrettung

SIEBENLINDEN. In der Nähe des Jahrtausenlebensturms fand eine großangelegte, bezirksübergreifende Abschnittsübung statt. Beteiligt waren davon je sieben Feuerwehren aus dem Bezirk ...

Volksschule Schwarzenau baut Europa

SCHWARZENAU. Eine großzügige finanzielle Unterstützung zum Ankauf von ansprechenden Lehrmitteln überreichten Vizebürgermeister Reinhard Poppinger (ÖVP) sowie Leiter der Arbeitsgruppe ...

Erfolgreicher Pflegekongress: Nebenwirkungen – Ein krankes Herz kommt selten allein

GROSS GERUNGS. Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs - Kompetenzzentrum für kardiale Gesundheit, lud Pflegefachkräfte zum sechsten Pflegekongress unter dem Titel „Nebenwirkungen – ...