Musik-Feuerwerk der Extraklasse auf der Freizeitwiese in Schwertberg

Hits: 980
Melanie Mai Melanie Mai, Tips Redaktion, 21.07.2019 10:22 Uhr

SCHWERTBERG. Ein internationales musikalisches Feuerwerk wird Besuchern beim zweiten Schwertberg Jammed geboten.  

Am 26. Juli gibt es auf der Freizeitwiese der Aist ab 19 Uhr volle Ladung geballter Musik aller Stilrichtungen zu hören. Von Musikern der Austropop-Szene und der Linzer Rock-Band Detroit spannt sich dieses Mal der musikalische Bogen sogar international bis zum Hamburger Liedermacher Martin Oberleitner und dem extra aus Algerien angereisten Bluesmusiker Ahmed Kacimi Elhassani.

Einzigartiger Musikabend

Bürgermeister Max Oberleitner und das JVP-Team Schwertberg laden herzlich zu diesem außergewöhnlichen, hochkarätigen Musikvergnügen an der Aist ein. Das musikalische Programm dieses Abends ist absolut einzigartig. Wer Lust hat, kann vor dem Jammed sogar in der Aist baden, auf der Freizeitwiese Volleyball spielen, sich sonnen lassen und anschließend die Musik genießen. Um 19 Uhr beginnt das Schwertberg Jammed mit Behind Church Chor. Um 19.30 Uhr gibt es eine Jammed-Session mit jenen Musikern, die beim Jammed auftreten – Martin Oberleitner, Ines Perndorfer, Ahmed Kacimi Elhassani etc. freuen sich schon auf den musikalischen Austausch auf der Bühne. Weiter geht es um 20 Uhr mit Leuchtkraft. Die Band will neuen frischen Wind in die Austropop-Szene bringen und spielt viele Klassiker und Neuheiten, sowie eigene Songs. Die Liadlschniaza spielen um 20.45 Uhr. Gitarrist Michael aus Steyr, Bassist Joe und Drumer Philipp aus Perg interpretieren rockige, bluesige und funkige Songs mit eigenen Texten. Die Rockband Detroit aus Linz betritt um 21.15 Uhr die Bühne. Mit Sänger und Frontmann Walter Lehner ist die Band stark mit Schwertberg verwurzelt und war daher schon einige Male als Gastband beim Jammed zu hören. Martin Oberleitner, Berufsmusiker der Hamburger Musikszene, lässt sich heuer als Headliner um 22 Uhr mit seinen eigen komponierten Songs erstmals von der Band Graph begleiten, die bereits beim ersten Jammed am Marktplatz gastierte. Den Abschluss macht um 23 Uhr der algerische Bluesmusiker Ahmed Kacimi Elhassani.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Ein Erste-Hilfe-Kurs nimmt Ängste und gibt Sicherheit im Notfall“

BEZIRK PERG. Da sich trotz aller Vorsicht Unfälle nicht verhindern lassen, rät das Rote Kreuz, das Erste-Hilfe-Wissen regelmäßig aufzufrischen. 

Film- und Diskussionsabend zum Thema „Digitalisierung, Chancen und Risiken“

PERG. Der ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) Perg und das Projekt „Seelsorge in der Arbeitswelt in Perg und Grein“ laden am Mittwoch, 12. Februar, um 19.30 Uhr zu einem Film- und Diskussionsabend ...

Vortrag über abenteuerliche Tour: Mit dem Rad in nur neun Tagen an den nördlichsten Punkt Europas

PERG/WALLSEE. Als Berufsfeuerwehrmann, Fitnesstrainer und Extremsportler kommt bei Christian Bruckner selten Langeweile auf. Dennoch lässt der 39-jährige Familienvater aus Wallsee immer wieder ...

Perger Kasperl meldet sich aus der Weihnachtspause zurück

PERG. Der Perger Kasperl hat seine Weihnachtspause beendet und ist am Samstag, 1. Februar, um 15 Uhr im KulturZeughaus (KUZ) erstmals im neuen Jahr auf der Bühne zu sehen. 

Aktion Känguru rückt Kindersitz als Lebensretter in den Fokus der Kinder

WALDHAUSEN. Die Aktion „Känguru“ der AUVA und des KFV war für mehr Sicherheit im Auto zu Gast im Kindergarten Waldhausen.

Talentierte Jungmusiker präsentieren hochkarätige Konzert-Literatur für Posaune

WALDHAUSEN. Die Posaunenklasse der Anton Bruckner Universität Linz von Josef Kürner – eine international angesehene Musikerschmiede – präsentiert am Mittwoch, 12. Februar, im ...

Herausforderung Straßenverkehr: Über 700 Kinder im Bezirk Perg sicherer unterwegs

BEZIRK PERG. Der Frage, welche Gefahren im Straßenverkehr lauern, widmeten sich im letzten Jahr 719 Kinder aus dem Bezirk Perg im Rahmen der ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramme.  

76-Jährige nach Unfall im Auto eingeklemmt

LUFTENBERG. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden gestern Nachmittag, 22. Jänner, die Einsatzkräfte nach Luftenberg gerufen.