„Die geheimnisvolle Litzlbergerin“ - aufsehenerregender Gräberfund am Attersee

Hits: 5312
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 17.04.2020 10:49 Uhr

SEEWALCHEN/A. Seit Ende März beschäftigt die Wissenschaftler der OÖ Landes-Kultur GmbH ein weltweit einzigartiger Fund in Litzlberg. Bei Grabungsarbeiten für ein Wohnhaus wurden Knochen, Holzbretter sowie ein großes Metallbehältnis gefunden. 

Ein erster Befund ergab, dass es sich um menschliche Gebeine handelt, das Behältnis wurde als Metallsarg identifiziert. Der Fund bestätigt erstmals, dass sich im 17. Jahrhundert an dieser Stelle ein protestantisches Bethaus befunden hat. Die allgemeine Begeisterung über diese historisch bedeutende Entdeckung hat ein schnelles Handeln ermöglicht. Bereits fünf Tage nach dem Fund konnte ein Wissenschaftsteam mit den Untersuchungen beginnen. Die ersten Erkenntnisse sind sensationell: Der Sarg lag über die Jahrhunderte so gut konserviert im Erdreich, dass sowohl der weibliche Leichnam als auch die Kleidung der Toten und ihre Grabbeigaben nahezu unversehrt sind. Die Textilien und alle weiteren Materialien wie das Leder ihrer Schuhe und der Einband ihres Gebetbuches weisen einen hervorragenden Erhaltungszustand auf. Ein goldener Fingerring mit der Gravur „Leben an Christ“ und eine Grab- oder Memorialtafel lässt die Heimatforscher hoffen, auch die Identität der Verstorbenen lüften zu können. Jeder Tag bringt neue Entdeckungen und Dank der neuen Vermittlungsformate der OÖ Landes-Kultur GmbH, muss die interessierte Öffentlichkeit nicht warten, bis die Museen wieder geöffnet haben.

Funde werden in Container präsentiert

In den nächsten Wochen werden auf dem Parkplatz des Strandbads in Seewalchen Container aufgestellt, um Funde, Fakten und Erkenntnisse öffentlich zu präsentieren. Die Enträtselung des Geheimnisses und die spannende Geschichte der Heimat wird damit für jeden zugänglich. Die Präsentation wird selbstverständlich den Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen entsprechen. Trotz Corona bedingter Abwesenheit von Mitarbeitern vor Ort ist man für die Besucher da: Mit interaktiven, digital unterstützten Kulturvermittlungstools kann man Kuratoren und Kulturvermittlern live und unmittelbar individuelle Fragen stellen und bekommt sofort eine Auskunft.

All diejenigen, die noch mehr wissen möchten, sind eingeladen, einen Blick über die Schulter der Wissenschafter zu werfen: Im Projekt-Blog „Gräberfund Protestantismus“ tauschen sich die Forschungsteams und Institutionen in Echtzeit über neueste Erkenntnisse aus –und jeder kann sich tagesaktuell über den Ermittlungsstand informieren: https://litzlberg.ooelkg.at/

Heute Live-Stream-Sendung

Zudem gibt es heute, am Freitag, 17. April, ab 18 Uhr eine Live-Stream-Sendung zur „geheimnisvollen Litzlbergerin“ mit Landeshauptmann Thomas Stelzer, Direktor Alfred Weidinger, Landesarchäologe Stefan Traxler und Bauunternehmer Norbert Hartl, die über die Hintergründe des Funds berichten. Facebook: @ooe.kultur und @ooe.kunst

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. FH
    FH17.04.2020 17:19 Uhr

    Die evang. Kirche in Litzlberg. - https://www.atterwiki.at/index.php?title=Protestantismus_in_Litzlberg

Kommentar verfassen



Die Corona-Krise macht den unschätzbaren Wert der Landwirtschaft sichtbar

PFAFFING/BEZIRK. Der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Miejski im beschaulichen Dorf Kropfling, Gemeinde Pfaffing, existiert schon seit Generationen. Der Betrieb erzeugt und vertreibt Milchprodukte ...

Verkauf aufrecht erhalten

VÖCKLAMARKT. Die Bestimmungen zum Schutz der Bevölkerung über 65 Jahre hatten auch Auswirkungen auf den Rotkreuz Markt in Vöcklamarkt.

Homeoffice, Kinderbetreuung und Sorgen: Familien entlasten während Corona-Krise

BEZIRK VÖCKLABRUCK. In den vergangenen Wochen wurden Familien mehrfach herausgefordert: berufliche Pflichten im Homeoffice, daneben das Homeschooling der schulpflichtigen Kinder – und dies bei ...

Starkes Bekenntnis zu nachhaltiger Entwicklung und aktivem Klimaschutz

MONDSEELAND. Dass sich Klimaschutz, Unternehmertum und nachhaltiger Tourismus nicht im Weg stehen, zeigen die Tourismusverbände MondSeeLand und Traunsee-Almtal.

Couragierter Zeuge stoppte Unfallenkerin

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto wurde eine 60-jährige Radfahrerin aus Vöcklabruck unbestimmten Grades verletzt. Die 87-jährige Unfalllenkerin beging ...

Gleich bei Amtsantritt viele Projektideen entwickelt

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Seit 1. Mai ist Johannes Beer neuer Bezirkshauptmann und somit der oberste Beamte im Bezirk Vöcklabruck. Tips bat ihn zum Interview.

Bezirkshauptstadt nähert sich Schritt für Schritt dem Normalbetrieb

VÖCKLABRUCK. Nach dem zwischenzeitlichen Ende der als selbstverständlich empfundenen Freiheiten durch den coronabedingten Lockdown zieht das Stadtamt nun eine vorsichtige Bilanz.

Handy am Lenker: E-Bikerin schwer verletzt

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Schwer verletzt wurde eine 54-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck, die am Sonntag gegen 12 Uhr schwer mit ihrem E-Bike stürzte.