Donau.Tourismus.Gespräche 2017: „Betriebe müssen die Herrschaft über den Preis zurückgewinnen“

Hits: 936
Martin Grob, Leserartikel, 28.11.2017 15:24 Uhr

Spitz. Vor Kurzem fanden im Schloss Spitz die „Donau.Tourismus.Gespräche 2017“ statt. Im Mittelpunkt standen dabei die gestiegenen Nächtigungszahlen, die Qualitätsoffensive „Best of Wachau Goldclub“ und der geplante Ausbau der Wanderrouten. Auch das Dauerthema Digitalisierung macht vor dem Tourismus im Donauraum keinen Halt.

Die „Donau.Tourismus.Gespräche“ finden in unregelmäßigen Abständen statt und geben Touristikern im Donauraum die Möglichkeit zum Austausch und um gemeinsam die vergangene Saison zu reflektieren. Die erfreuliche Nachricht zu Beginn: Geschäftsführer Bernhard Schröder von Donau Niederösterreich Tourismus durfte erneut ein Plus bei den Nächtigungen verkünden. Von Jänner bis Oktober gab es in der niederösterreichischen Donauregion 106.766 Nächtigungen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, das bedeutet eine Steigerung um 8,3 Prozent.

Mehr Zugriffe im Internet 

Außerdem zeigte sich Bernhard Schröder zufrieden mit der Entwicklung der Zugriffszahlen auf die Website www.donau.com. Zugleich machte er die Gäste darauf aufmerksam, dass der Trend zur Digitalisierung, neben dem demografischen Wandel in der Gesellschaft, vor allem im Tourismus eine große Herausforderung für die Zukunft darstellt.

Webseiten optimieren

Die Betriebe müssten die Herrschaft über Zimmerpreise und weitere Angebote von den Buchungsplattformen zurückgewinnen. Online-Reisevermittler wie www.booking.com hätten Hoteliers und Zimmervermietern in dieser Hinsicht die Kommunikationshoheit abgenommen. Ein weiterer wichtiger Faktor sei es, die eigenen Webseiten für mobile Endgeräte (Smartphones) zu optimieren, da immer mehr Buchungen auf diesem Weg erfolgen, so der Donau Niederösterreich Chef.

„Best of Wachau Goldclub“ läuft gut

Prokurist Peter Sigmund freute sich über die Vielzahl an Projekten, die in der Vergangenheit gestartet wurden. So gibt es beispielsweise das neue Bonusprogramm „Best of Wachau Goldclub“, das von den mittlerweile 54 teilnehmenden Betrieben gut angenommen wird. Ziel der Ini­tiative ist es, die Gäste durch spezielle Boni, wie zum Beispiel Weinverkostungen, länger in der Region zu halten. Das Motto dazu lautet: „Erschlafen Sie sich Ihre Mitgliedschaft“.

Weitwanderweg geplant

Ein wichtiges Projekt für die Zukunft ist auch der Ausbau der Wanderrouten rund um die Wachau. So soll der Welterbesteig an den geplanten Weitwanderweg Kremstal-Kamptal angebunden werden, um noch mehr Touristen in die Region zu locken. Peter Sigmund bedankte sich vor allem bei den Gemeinden, denn „Projekte wie der Welterbesteig sind ohne die tatkräftige Unterstützung der Gemeinden gar nicht möglich“. Nibelungengau ausbauenDen Nibelungengau, also den Donauabschnitt zwischen Ybbs und Melk, möchte man noch stärker als touristische Region positionieren. Hier sollen zusätzliche Rast- und Ruheplätze geschaffen werden.

Außerdem seien auch kleinere Betriebe gefragt, die Vielzahl der touristischen Angebote für den Gast stärker spürbar zu machen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Megaprojekt: Sanierung der Ringstraße beginnt in wenigen Tagen

KREMS. Im Februar 2020 startet die Sanierung der Abwasserkanäle unter der Ringstraße. Die Hauptverkehrsader wird dann für mindestens vier Jahre zur Baustelle. Autofahrer können den ...

Gedesag feiert Gleichenfeier in der Waldbadsiedlung

STRATZING. Die gemeinnützige Kremser Wohnbaugesellschaft Gedesag errichtet derzeit in der Marktgemeinde Stratzing zehn Reihenhäuser und 24 Wohnungen in der Waldbadsiedlung. Am 23. Jänner ...

Probebetrieb: Parkplatz beim Schifffahrtszentrum hat jetzt eine Schrankenanlage

KREMS-STEIN. Am Parkplatz beim Schifffahrtszentrum startet ein Probebetrieb mit einer Schrankenanlage. Reisebusse zahlen hier ab sofort für das Parken.

Alle Infos zur Gemeinderatswahl auf einen Blick

BEZIRK KREMS. Am 26. Jänner stehen in Niederösterreich die Gemeinderatswahlen an. Auch in den 30 Gemeinden des Bezirks Krems-Land bestimmen die Wähler, wer künftig ihre Interessen auf ...

Serviceclubs unterstützen Frauenberatungsstelle Lilith

KREMS. Bei ihrem gemeinsamen Neujahrsempfang überreichten die Kremser Serviceclubs der Frauenberatungsstelle Lilith eine Spende von 10.000 Euro. Mit dem Geld soll der Um- und Ausbau von Wohnungen ...

Glücksboten auf Besuch im Rathaus

KREMS. Die Kremser Rauchfangkehrer übermittelten dem Kremser Stadtchef Reinhard Resch (SPÖ) ihre Neujahrswünsche.

Große Eröffnung: Bergern freut sich über neue Bücherei

BERGERN. Die neue Gemeindebücherei in Unterbergern wurde feierlich eröffnet. Zahlreiche Bergener folgten der Einladung von Bürgermeisters Roman Janacek (ÖP) und bekundeten damit ihr ...

Stadtgemeinde lud zur Jungbürgerfeier

GFÖHL. Die Stadtgemeinde Gföhl lud zur traditionellen Jungbürgerfeier ein. Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger (ÖVP) führte die 15 jungen Damen und Herren durch das ...