Zeitgenössische Textilkunst im 740 Jahre alten Schloss

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 18.07.2019 18:20 Uhr

ST. MARTIN/NEUHAUS. Rund um die Europäische Textilkonferenz, die am 27. Juli in Haslach eröffnet wird, erblüht ein Garten Eden aus textiler Kunst. An sechs Standorten sind Werke zeitgenössischer Künstler zu sehen, wobei das alte Schloss Neuhaus gleich 100 Arbeiten beherbergt.

„Es ist ein kleines Panoptikum durch die aktuelle Textilszene“, brachte es Christina Leitner von der Textilen Kultur Haslach bei der Eröffnung der Gruppenausstellung auf den Punkt. 452 Einreichungen gab es für die Ausstellung im Schloss Neuhaus, 100 davon von Kunstschaffenden aus 34 Nationen wurden von einer Fachjury ausgewählt und sind jetzt in den fast 740 Jahre alten Gemäuern zu sehen.

Dialog zwischen Werken und Räumen

„Es war sehr spannend, welche Werke in welchen Räumen ausgestellt werden. Dabei entstand ein Dialog zwischen den Exponaten und der Umgebung – das alte Schloss bildet eine wunderbare Hülle für die Werke“, meinte Leitner.

300 Jahre Leerstand

Davon ist auch Schlossherr Otto Plappart überzeugt, der sich freut, dass 300 Jahre, nachdem die Bewohner den alten Teil des Schlosses verlassen haben, wieder Leben einzieht. „Seither diente das Gebäude nur der Lagerung von Getreide. Und von 1943 bis 1945 waren die Figuren der Linzer Dreifaltigkeitssäule hier eingelagert, um sie zu schützen“, erzählte Plappart, ehe sich die vielen Eröffnungsgäste selbst ein Bild von der Kunst hinter alten Mauern machen konnten. Auf vier Ebenen, in kleineren und größeren Räumen sind diese zu finden und geben einen Überblick über die große Vielfalt der textilen Kunstszene.

Tradition trifft Innovation

„Das Projekt zeigt, dass Tradition und Innovation nebeneinander Platz haben, es sind keine Gegensätze sondern werden in harmonischer Weise verbunden“, lobte Elisabeth Mayr-Kern von der Landeskulturdirektion das Projekt. „Da sieht man, was es bedeutet, dass Oberösterreich ein Kulturland ist.“

Wo Blumen blühen...

Am selben Abend wie die Gruppenausstellung wurde auch die Einzelausstellung von Tanja Boukal in der Heim.Art-Galerie in Neufelden eröffnet. Ihr Thema: „Wo Blumen blühen..“.

Die Gruppenausstellung „Garden of Eden“ im Schloss Neuhaus ist bis 4. August zu sehen: Dienstag bis Sonntag, jeweils 10.30 bis 13 Uhr und 16.30 bis 19 Uhr (nicht barrierefrei)

„Wo Blumen blühen“ in der HeimArt-Galerie in Neufelden ist ebenfalls bis 4. August geöffnet: Dienstag bis Freitag von 13.30 bis 15 Uhr; Samstag und Sonntag von 13.30 bis 15 Uhr und 16.30 bis 19 Uhr.

Weitere Ausstellungen gibt es am Haslacher Kirchturm (Archaische Japanische Textilien von 19. Juli bis 11. August), im Textilen Zentrum (Europäische Quilt Triennale von 11. Mai bis 30. Oktober), in der Galerie im Gwölb (Aus dem Paradies von 13. Juli bis 11. August) und in der Galerie Hain (Stickkunst von 16. bis 29. Juli). Infos zum Shuttlebus: Tel. 07289/72 300.

Der internationale Webermarkt findet am 27. und 28. Juli statt. www.textile-kultur-haslach.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Actionreicher ÖAAB-Familienausflug im Bayern-Park

BEZIRK ROHRBACH. Zahlreiche Familien aus dem Bezirk Rohrbach nutzten die Gelegenheit und erlebten beim ÖAAB-Familienausflug einen unvergesslichen Tag im Bayern-Park.

In die Töpfe der Welt einischau'n und gute Musik genießen

ULRICHSBERG. Die Marktstraße verwandelt sich am 31. August und 1. September in eine große Schlemmer-Meile. Denn dort geht das erste Ulrichsberger Streat Food Festival über die Bühne. ...

Stutfohlen sorgt für Entzücken bei den Tiergarten-Besuchern

WALDING. Im Tiergarten Walding gibt es entzückenden Nachwuchs in der Minipony-Familie: Zirka 45 Zentimeter hoch und acht Kilogramm schwer ist der neue Familienzuwachs. 

Schüler schlüpften in die Rolle der Lehrer

HASLACH. Im Rahmen ihres Ferialpraktikums durften Günter Neff und Markus Gusenbauer, beide Schüler an der Technischen Fachschule (TFS) Haslach, in die Lehrer-Rolle schlüpfen. Sie unterrichteten, ...

Nachwuchs-Florianis legten Hand an

KOLLERSCHLAG. 60 Kinder mit ihren Begleitern nützten beim Ferienspiel Anfang August die Möglichkeit, die Feuerwehr bei Spiel und Spaß näher kennen zu lernen.

Freibad trotz guter Saison gefährdet

KOLLERSCHLAG. Die bisherige Freibad-Saison ist im „Kollerado“, wie das Bad in Kollerschlag heißt, gut über die Bühne gegangen. Auch wenn es auf der roten Liste steht, will die Gemeinde ...

Kollerschlag wird 800 Jahre alt

KOLLERSCHLAG. Das „Original“, das wir in jeder unserer Ortsreportagen vorstellen, ist diesmal die Gemeinde Kollerschlag selbst. Denn schließlich gibt es sie bald 800 Jahre lang – und das ...

Bauboom erfasst Kollerschlag

KOLLERSCHLAG. In eine rosige Zukunft blickt die Marktgemeinde an der Grenze: Dort sollen in naher Zukunft mehrere große Bauprojekte über die Bühne gehen. Für die Gemeinde stellt das ...