Vergängliche Kunst ist Hingucker am Neuhauser Platzl

Hits: 330
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 02.09.2019 13:20 Uhr

ST. MARTIN/NEUHAUS. Sieben Kunstwerke, errichtet aus Materialien aus der Natur, stehen seit wenigen Tagen in der Nähe des Schlosses Neuhaus. Und allein die gut besuchte Eröffnungsfeier ist für die Initiatoren der Kulturinitiative VOI ein guter Grund, den Skulpturenpark zu erweitern.

„Es war ein großartiger Abend für ein klasse Projekt“, fasst VOI-Obmann Günter Huemer nach dem Eröffnungswochenende zusammen. Eine ganze Woche lang haben sechs Künstler aus dem In- und Ausland gewerkt und aus Materialien, die großteils aus der Umgebung stammen, ihre Skulpturen geschaffen. So sind jetzt unmittelbar neben dem Schloss Neuhaus eine „Pflanzenbrücke“ oder ein Insekten-Fabelwesen zu sehen, den Zugang zum Schloss zieren Textzeilen, die zum Entschleunigen beim Lesen einladen. Tatkräftig unterstützt wurden die Kunstschaffenden bei ihrer Arbeit von Schlossherr Otto Plappart, der ganzen Bevölkerung und am letzten Tag auch von einer ganzen Schar Kindern, die aktiv mitgearbeitet haben, verrät Huemer.

Kulturangst enttarnt

„Es war eine Gastfreundschaft, die nicht zu überbieten war und die Leute konnten den Künstlern auf Augenhöhe begegnen“, freut er sich mit den Beteiligten, die sich im Mühlviertel sehr wohl gefühlt haben, wie sie einhellig bestätigen. „It was hard work, but funny“ – es war harte Arbeit, die aber Spaß gemacht hat, meint etwa Steve Ingham aus den USA, der einen Holzstoß in ein Kunstwerk verwandelt hat. Seine Frau Lawren Spera aus Italien arbeitete währenddessen an einem minimalistischen Werk aus Holz, Seilen und einem Baum, bei der die Schwerkraft wirken kann.

Bereicherung für den Granitpilgerweg

„Artists in Nature, die Kunst in und mit der Natur, ist nicht zuletzt durch den Klimawandel zum Boom geworden“, berichtet Kurator Beni Altmüller, der die Kunstschaffenden in Neuhaus zusammengebracht hat. „Die Werke sind vergänglich, verfaulen, die Natur holt sie sich zurück. Dann kommen nächste Künstler und machen ihre eigenen Arbeiten.“ Altmüller hat in Neuhaus neben einem Vogelhorst auch seine Sternenskulptur „Licht aus dem Wald“ aufgestellt, mit er er sich gerade erst auch bei einem Symposium in Belgien beteiligt hat. Für dieses wurden insgesamt 17 Künstler entlang eines 150 Kilometer langen Wanderweges aktiv. Ähnliches kann sich Altmüller auch im Mühlviertel vorstellen – denn der Skulpturenpark liegt direkt am Granitpilgerweg und andere Gemeinden haben bereits Interesse bekundet.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Zweimal Gold und einmal Bronze für Arcus-Sportler bei Special Olympics

SARLEINSBACH. Mit zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille sind die Sportler der Arcus Ameisberg-Werkstatt von den nationalen Winterspielen von Special Olympics Österreich nach Hause zurückgekehrt. ...

Ein Hansinger ist neuer Bundesjugendvorsitzender der Sozialdemokratischen Gewerkschafter

ST. JOHANN. Josef Rehberger (23) ist mit einer Zustimmung von 96,77 Prozent zum neuen Bundesjugendvorsitzenden der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) gewählt worden. Der ...

Ausstellung „Zartes Bunt“ beschließt Susanne Heindls textiles Schaffen

HASLACH/OEPPING. Mehr als 40 Jahre lang hat Textilkünstlerin Susanne Heindl auf ihrem Hof in Oepping eintigartige Gewebe erzeugt. Nun löst sie ihre Werkstatt auf. Im Textilen Zentrum Haslach ...

Tagesmütter passen auf Kinder im Altenheim auf

ULRICHSBERG. Der Start ist geglückt: Die Kinderbetreuung im Altenheim Ulrichsberg wird sehr gut angenommen. Weitere Heime sollen folgen.

Ski Alpin: Madlmayr und Stöttner zeigten bei ÖSV Schülertestrennen auf

ST. STEFAN/ ALTENFELDEN. Der Stefinger Lukas Madlmayr und der Altenfeldner Samuel Stöttner (beide Schiunion Böhmerwald) zeigten bei den österreichweiten Schülertestrennen des ÖSV ...

Faustball: Arnreit beendet Saison mit zwei Siegen, Ulrichsberg steigt ab

ARNREIT/ ULRICHSBERG. Nach Siegen gegen Freistadt (3:2) und Seekirchen (3:0) beenden die Faustball-Damen der Sportunion Arnreit die Bundesliga-Hallensaison auf Tabellenplatz sechs. Die Ulrichsbergerinnen ...

Ein Haushalt, drei Staatsmeister: Gold für Erich, Martin und Andreas Scharrer

NEUSTIFT. Vergangenes Wochenende fanden in Marchtrenk die Eisstock-Staatsmeisterschaften statt. Dabei gab es für den Neustifter Erich Scharrer und seine beiden Söhne Martin und Andreas jeweils ...

Neues Landwirt-Radio: „Wollen zeigen, was Bauern für die Gesellschaft leisten“

PFARRKIRCHEN. Morgen Dienstag, 28. Jänner, geht das „Landwirt-Radio“ on air, ein eigener Radiosender für Bauern. Die Idee dafür hatte der Pfarrkirchner Markus Huber.