Hühnermastfarm St. Valentin: Bürgeranliegen müssen ernst genommen werden

Hühnermastfarm St. Valentin: „Bürgeranliegen müssen ernst genommen werden“

Rafael Haslauer Rafael Haslauer, Tips Redaktion, 15.10.2018 10:12 Uhr

ST. VALENTIN. Ein Bauwerber in der Stadtgemeinde St. Valentin beabsichtigt im Gemeindegebiet einen Masthühnerstall mit Lagerhalle, Düngerstätte und Güllegrube mit einer Kapazität für 39.912 Tiere zu errichten (wir berichteten). Ein Anrainerprotest mit etwa 5.400 Unterschriften hat bereits seine ablehnende Haltung kundgetan. Der Gemeinde, als Baubehörde, sind aufgrund der Erfüllung geltenden Rechts der Raum- und Gewerbeordnung die Hände gebunden.

„Als Bürgermeisterin der Stadtgemeinde St. Valentin nehme ich die Anliegen der Bürgerinitiative und der St. Valentiner sehr ernst und bin bemüht, einen Konsens zwischen Bauwerber und Bürger zu erzielen – etwa durch Verlegung des Standortes oder Verbesserung der Bedingungen für die Tierhaltung“, so Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr (SPÖ).

Gesetzesänderung

Sie möchte auch in ihrer Funktion als Landtagsabgeordnete auf eine notwendige Gesetzesänderung in der Raumordnung und im Gewerberecht aufmerksam machen. Ansonsten sieht sie demnächst vielerorts massives Konfliktpotential ähnlicher Art. Suchan-Mayr möchte zusätzlich die Industrialisierung der Nahrungsmittel zum Thema machen und hinwirken auf die Sensibilisierung der KonsumentInnen wieder mehr Wert auf Qualität und Regionalität zu legen.

Absolute Unvereinbarkeit 

Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl (SPÖ) unterstützt die Initiative von Bürgermeisterin Suchan-Mayr und meint: „Zum einen gilt es eine Initiative, die 5.392 Unterschriften hinter sich weiß, nicht einfach vom Tisch zu wischen. Zum anderen müssen alte gesetzliche Verordnungen auf ihre Praktikabilität in der heutigen Zeit abgeklopft werden. Eine Massentierhaltung von fast 40.000 Hühnern in 230 Metern zum nächsten Siedlungsgebiet zählt wohl zu einer absoluten Unvereinbarkeit!“

Lösungen erarbeiten 

Schnabl verspricht abschließend das Gespräch mit dem zuständigen Landeshauptfrau-Stellvertreter für Landwirtschaft Stephan Pernkopf (ÖVP) in dieser Sache zu suchen: „Wir werden noch heute einen Brief aufsetzen, um auf die Situation in St. Valentin aufmerksam zu machen und bieten an, gemeinsam Lösungen dafür zu erarbeiten. Damit ein ähnlicher Fall nicht auch andernorts zum Problem werden kann.“

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






(W)Ende der Seniorenarbeit: 1.821 Betroffene verschaffen sich Gehör

(W)Ende der Seniorenarbeit: 1.821 Betroffene verschaffen sich Gehör

ENNS/LINZ-LAND. Ein offener Brief mit Forderungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Altenarbeit wurde von den Betriebsräten Stefan Bauer aus Enns (Sozialhilfeverband Linz-Land) und Berthold ... weiterlesen »

cittá musica rockt mit Grand Zeppelin den Hauptplatz

cittá musica rockt mit Grand Zeppelin den Hauptplatz

ENNS. Nach dem Rock N´Roll-Feuerwerk von Jonny Comet & The Rockets steht mit Grand Zeppelin bereits der nächste Kracher der cittá musica-Konzertreihe in den Startlöchern. weiterlesen »

So versüßte das Unternehmen Backaldrin Sportfans in Weißrussland den Tag

So versüßte das Unternehmen Backaldrin Sportfans in Weißrussland den Tag

ASTEN/MINSK. Die Europäischen Spiele in Minsk rückten die weißrussische Hauptstadt in ein sportliches Licht, gleichzeitig wollte sich das Land für den Tourismus attraktivieren. Während ... weiterlesen »

Österreichs beste Jung-Ersthelfer kommen aus Enns

Österreichs beste Jung-Ersthelfer kommen aus Enns

ENNS. Über mehrere Stockerlplätze jubeln die oberösterreichischen Jung-Rotkreuzler aus Enns, die beim Erste-Hilfe-Bundesbewerb dabei waren. Dieser fand anlässlich des 14. Bundesjugendlagers ... weiterlesen »

Standing Ovations bei Robin Hood: Wiff La Grange sorgte für die Musik

Standing Ovations bei Robin Hood: Wiff La Grange sorgte für die Musik

ENNS/STEYR. Vergangene Woche ging unter tosendem Applaus die Premiere von Robin Hood des Theaters am Fluss in Steyr über die Bühne. weiterlesen »

Schluss nach 13 Jahren: Café Hauseder schließt in Ennsdorf eines von zwei Lokalen

Schluss nach 13 Jahren: Café Hauseder schließt in Ennsdorf eines von zwei Lokalen

ENNSDORF. Nach 13 Jahren schließt in Ennsdorf Das Café – der Backshop Hauseder in der Amtsstraße. Die zweite Filiale in der Eulenstraße bleibt bestehen. weiterlesen »

Salzkammergut Trophy 2019 - Größter Erfolg für Lukas Kaufmann

Salzkammergut Trophy 2019 - Größter Erfolg für Lukas Kaufmann

NIEDERNEUKIRCHEN. Der Niederneukirchner Mountainbiker Lukas Kaufmann feierte zwei großartige Plätze beim härtesten Rennen in Europa – der Salzkammergut Trophy. Zum einen den dritten ... weiterlesen »

Ennser Weinfest trotzt Wind und Wetter

Ennser Weinfest trotzt Wind und Wetter

ENNS. Beinahe hätte das Ennser Weinfest aufgrund der miserablen Wetterprognosen einen derben Dämpfer erlitten, doch ließen sich die Besucher von ein bisschen Regen offenbar nicht beeindrucken. ... weiterlesen »


Wir trauern