Donaubrücke Mauthausen – „Plan- und konzeptlos ins Verkehrschaos“

Hits: 1076
Rafael Haslauer Rafael Haslauer, Tips Redaktion, 18.06.2019 09:43 Uhr

ST. PANTALEON-ERLA/ST. VALENTIN. Dass das Projekt Donaubrücke die Gemüter der Bevölkerung erhitzt, zeigte nicht zuletzt die Präsentation des Landes bei der Informationsveranstaltung in Rems mit mehr als 500 Besuchern. Auch die ÖVP St. Pantaleon-Erla gibt dazu Stellung ab, ebenso St. Valentins Bürgermeisterin (SPÖ) bei der NÖ Landtagssitzung.

„Dies gibt uns Kraft, da wir als ÖVP St.Pantaleon-Erla, so wie alle anderen Vertreter des Gemeinderates, einheitlich davon überzeugt sind, dass die derzeitigen Pläne in keiner Weise zu unterstützen sind. Eine derartig einseitige Lösung, die nur auf dem Rücken der Bevölkerung von St. Pantaleon-Erla und Rems ausgetragen wird, ist nicht fair und definitiv nicht zu Ende gedacht“, so Gemeinderat Roman Kosta.

Resolution bereits 2017 verabschiedet

Auf Initiative der ÖVP hat der Gemeinderat bereits im Dezember 2017 eine Resolution an die Landeshauptfrau einstimmig verabschiedet. Darin enthalten sind unter anderem Forderungen nach einem klaren Verkehrskonzept, die Einbindung in die bestehende Umfahrung, sowie in die A1. Ebenso wurde klar hervorgehoben, dass die Anrainer vor Lärmbelästigung, Feinstaub und weiteren Verkehrsbelastungen geschützt werden müssen. „Diese Forderungen sind unserer Ansicht nach nicht erfüllt“, so Kosta.

St. Valentins Bürgermeisterin vor dem NÖ Landtag

„Die Aktuelle Stunde der SPÖ – Planung Donaubrücke Mauthausen: völlig an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei“, stand zu Beginn der Landtagssitzung auf der Tagesordnung. Die niederösterreichischen Sozialdemokraten sahen sich gezwungen, dieses Thema in den Landtag zu holen, da sich die Situation rund um den Brückenbau, der 2024 starten soll, zusehends verschlechtert. St. Valentins Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr ärgert insbesondere die Tatsache, dass ein im September des Vorjahres vorgelegter Resolutionsantrag der SPÖ NÖ, der mitunter auch ein umfassendes Verkehrskonzept beinhaltet, nicht einmal annähernd berücksichtigt wurde.

Staus und Chaos auf den Straßen

„Der Brückenbau an sich ist verkehrstechnisches Stückwerk, das das Hauptproblem der Verkehrsentwicklung und eine umfassende Verkehrsplanung für die gesamte Region weder anspricht noch löst. Die bis dato vorgesehenen Planungen verschieben die Probleme nur und sorgen für Staus und Chaos auf den Straßen und Wohngebieten. Mit der Einbindung bestehender Verkehrswege muss hier rasch für Entlastung gesorgt werden. Die Bevölkerung leidet seit Jahren unter diesem massiven Verkehrsproblem“, so Suchan-Mayer.

Land NÖ müsse handeln

Landesabgeordneter Alfredo Rosenmaier, unterstreicht diese Ausführungen. Die Region benötige ein umfassendes, weitblickendes Gesamtkonzept, um einerseits die ansässige Bevölkerung und die Pendler zu entlasten und andererseits, eine für die Wirtschaftsbetriebe in der Region leistungsfähige Situation zu schaffen – auch in Verbindung mit dem Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel. Dass hier von den zuständigen Stellen im Land NÖ endlich gehandelt werden muss, steht für Suchan-Mayr und Rosenmaier abschließend außer Frage.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Dreister Fahrradraub in Enns

BEZIRK LINZ-LAND. Ein bisher unbekannter Täter klaute gestern Nachmittag das E-Bike eines 49-Jährigen aus Linz-Land, während dieser sich für einen Augenblick im gegenüberliegenden ...

Lukas Hödl ist neuer Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Linz-Land

BEZIRK LINZ-LAND. Bei der Jungen Wirtschaft (JW) Linz-Land gab es einen Führungswechsel. Jürgen Kapeller übergibt den Bezirksvorsitz an Lukas Hödl.

Arbeiten an Weststrecke zwischen St. Valentin und Asten

REGION. Die ÖBB-Infrastruktur AG führt an den Gleisen zwischen St. Valentin und dem Bahnhof Asten-Fisching in der Nacht von 1. Juni auf 2. Juni im Zeitraum von 19 Uhr bis 6 Uhr Erhaltungsarbeiten ...

Asphaltierungsarbeiten in der Enns-Arena

ENNS. Schon im Vorjahr wurde mit dem Umbauarbeiten beim Ennser Sportklub begonnen.

Martin Gasselsberger und Petra Linecker treten bei „Klassik in Jeans“ in Enns auf

ENNS. Im Klavierhaus Weinberger findet am Freitag, 29. Mai, 19 Uhr, der erste „Klassik in Jeans“-Abend nach Corona statt.

Sandkistenaktion des ÖAAB-Enns sorgte für Freude bei Kindern und Eltern

ENNS. Bei der ÖAAB-Sandkistenaktion stellte der ÖAAB Enns wie jedes Jahr gratis Sand für Familien zur Verfügung.

Frauennetzwerk Linz-Land bekommt vermehrt Anfragen wegen wirtschaftlicher und psychischer Probleme

ENNS. Das Frauennetzwerk Linz-Land kümmert sich um verschiedene Problemsituationen und Anliegen von Mädchen und Frauen. Obwohl der Verein grundsätzlich keine Anlaufstelle für wirtschaftliche ...

Freibäder und Badegewässer öffnen mit einigen Einschränkungen

REGION. Ab Freitag dürfen Freibäder, Bäder an Oberflächengewässern, Kleinbadeteiche, Badegewässer, Hallenbäder, Warmsprudelbäder (Whirl Pools), Warmsprudelwannen ...