Steinbacher kämpfen um ihre Bank

Hits: 230
David Winkler-Ebner David Winkler-Ebner, Tips Redaktion, 14.01.2020 13:33 Uhr

STEINBACH AM ZIEHBERG/STEYRLING. Die Digitalisierung hat nahezu sämtliche Bereiche der Arbeitswelt erfasst – so auch das Bankwesen. Da Bankgeschäfte immer seltener am Schalter abgewickelt werden, wird es zunehmend unrentabel, diese zu besetzen. Davon sind auch die Geschäftsstellen der Raiffeisenbank in Steinbach und Steyrling betroffen. Ab April bleiben dort die Schalter geschlossen.

„Der Trend ist dahingehend, dass das Schaltergeschäft immer mehr abnimmt und das digitale Bankgeschäft zunimmt“, sagt Christian Hager, Geschäftsführer der Raiffeisenbank Region Kirchdorf. Über 90 Prozent der Transaktionen führen die Raiffeisen-Kunden in Oberösterreich bereits online durch, heißt es von Seiten der Bank.

Schalter bleiben unbesetzt

An dieser Entwicklung wird sich laut Hager auch nichts mehr ändern. „Der klassische Ser­vicemitarbeiter, der am Schalter steht, wird über kurz oder lang verschwinden“, so der Bankchef. Zunehmend an Bedeutung gewinne hingegen der Bereich der Finanzberatung.Um einerseits wirtschaftlich zu agieren, andererseits qualitativ hochwertige Beratung zu bieten, sei es laut Hager unerlässlich, Kompetenzen zu bündeln. Das ermögliche eine verstärkte Spezialisierung der Mitarbeiter.

Zusammenlegung ab April

Der Vorstand und Aufsichtsrat von Raiffeisen habe daher beschlossen, ab April die Bankstelle Steinbach am Ziehberg mit Pettenbach, die Bankstelle Steyrling mit Klaus zusammenzulegen. Ab diesem Zeitpunkt bleiben die Schalter in Steinbach und Steyrling unbesetzt. Bargeld und Kontoauszüge erhalten die Kunden vor Ort dann nur mehr am Automaten.

Bedenken der Bevölkerung

Davon sind nicht alle Kunden der Raiffeisenbank begeistert. „In den vergangenen Tagen sind immer mehr Bürger zu mir gekommen, die gegen die Schließung sind“, sagt Bettina Lancaster, Bürgermeisterin der Gemeinde Steinbach. Um zum Ausdruck zu bringen, wie sehr ihnen die Sache am Herzen liegt, haben einige Bürger der Gemeinde eine Unterschriftenaktion geplant. Ihnen hat Lancaster ihre Unterstützung zugesagt.

Sparverein aufgelöst

Betroffen von der Zusammenlegung mit Pettenbach ist unter anderem der Sparverein des Ortes. „Bisher haben wir das gesammelte Geld immer zur Bank in Steinbach gebracht“, sagt Karl Vorderderfler. Dafür bis nach Pettenbach zu fahren, hält er für unzumutbar. Aus diesem Grund habe sich der Verein Anfang des Jahres aufgelöst.

Probleme für die ältere Bevölkerung

Lancaster und Vorderderfler sehen vor allem Schwierigkeiten für die nicht mobile, ältere Bevölkerung Steinbachs. „Viele von ihnen fühlen sich im Umgang mit Automaten und Online-Banking überfordert“, so Lancaster. Diesen Kunden wolle man sich verstärkt zuwenden, verspricht Raiffeisen-Geschäftsführer Christian Hager. Derzeit feile man an der Idee von Taxigutscheinen. Damit könnten die Kunden einfach zur nächsten Bankstelle gelangen, um dort ihre Bankgeschäfte zu erledigen – wie gewohnt am Schalter.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kremsmünsterer Gemeindechronik ist jetzt in der Hand von Michael Söllner

KREMSMÜNSTER. Michael Söllner übernahm die Führung der Kremsmünsterer Gemeindechronik.

Schwer verletzt: Wanderin 50 Meter abgestürzt

HINTERSTODER. Bei einer Wanderung von der Spitzmauer in Richtung Prielschutzhaus rutschte eine 59-jährige Wanderin aus Deutschland am Weg aus, und stürzte 50 Meter im steilen Gelände ...

Feierlicher Abschluss der Reifeprüfung

KREMSMÜNSTER. Feierlich wurden die Maturanten im Stiftsgymnasium Kremsmünster nach ihrer Reifeprüfung verabschiedet.

Helmut Holzinger als Obmann der Fachgruppe der oberösterreichischen Seilbahnen bestätigt

HINTERSTODER. Helmut Holzinger wurde bei der konstituierenden Sitzung der Fachgruppe der oberösterreichischen Seilbahnen für die Funktionsperiode bis 2025 in seiner Funktion als Fachgruppenobmann ...

Freude über Matura im BRG/BORG Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Schüler des Bundesrealgymnasiums (BRG) und Bundesoberstufenrealgymnasiums (BORG) Kirchdorf haben ihren Schulabschluss in der Tasche. Auch einige ausgezeichnete Erfolge ...

Josef Weiermair bleibt Fachgruppenobmann der oberösterreichischen Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen

KIRCHDORF AN DER KREMS. Josef Weiermair bleibt Fachgruppenobmann der oberösterreichischen Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen.

Pettenbacher erneut zum Landesschulsprecher gewählt

PETTENBACH. Julian Angerer (Union Höherer Schüler OÖ) aus Pettenbach wurde erneut zum Landesschulsprecher im Bereich der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) gewählt. ...

Freiwillige Feuerwehr Micheldorf erhielt digitales Funksystem

MICHELDORF IN OÖ. In ganz Oberösterreich wird aktuell das Funksystem der Feuerwehren von einem analogen System auf ein digitales umgestellt. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Micheldorf war ...