Zwei Verletzte bei Unfall auf der B122

Hits: 409
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 20.10.2021 07:09 Uhr

NEUZEUG. Beim Gasthaus Bierhäusl kam es am Dienstag (19. Oktober) gegen 11.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Voralpenbundesstraße (B122).

Beim Eintreffen der Feuerwehr zeug-Sierninghofen am Einsatzort waren Rotes Kreuz und Polizei bereits vor Ort, es befanden sich keine Personen mehr in den Fahrzeugen. Beide Autofahrer wurden mit der Rettung ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr gebracht. Die Voralpenbundesstraße musste für die Dauer der Arbeiten gesperrt und eine Umleitung eingerichtet werden. Die Feuerwehr führte die Absicherung der Unfallstelle sowie das Binden von ausgelaufenen Betriebsmitteln durch. Nach den Bergungsarbeiten durch den Abschleppdienst konnte die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Kommentar verfassen



Leserbrief: Uraltpolitik par excellence

STEYR. Der ehemalige FPÖ-Gemeinderat Günter Fürweger ärgert sich über ein geplantes Wohnbauprojekt in Gleink.

Stadtbusse in Steyr kürzer unterwegs

STEYR. Wegen des Lockdowns sind die Stadtbusse in Steyr ab dem 6. Dezember in den späteren Abendstunden vorerst nicht mehr unterwegs.

CoderDojo als Sprungbrett für die Lehre

SIERNING/STEYR. Technologie und Digitalisierung sind die Zukunft in der Arbeitswelt. Um Kinder und Jugendliche in die Welt der Digitalisierung einzuführen, wurde im Herbst 2018 der Programmierclub CoderDojo ...

Steyr: Impf- und Testmöglichkeiten

STEYR. Folgende Möglichkeiten bieten sich derzeit, sich in der Stadt impfen oder testen zu lassen.

Leserbrief: Die Kirche im Dorf lassen

STEYR. Jürgen Unger-Ellmaier über Pandemie, Spaziergänger und Parteien, die Ängste von Menschen verstärken.

Soldaten im Pandemie-Einsatz

STEYR-LAND. Über 100 Soldaten aus den oberösterreichischen Garnisonen unterstützen seit einer Woche wieder die Bezirksverwaltungsbehörden beim Contact Tracing, unter anderem die BH Steyr-Land.

Leserbrief: GWG Wohnbauprojekt Stadtgut/Gartenbauersiedlung

STEYR. Nikolaus Selinger hofft, dass sich eine Bürgerbewegung gegen das für ihn „unsinnige Projekt“ formiert.

Etliche Steyrer Gebäude leuchten für UN-Kampagne

STEYR. Die Zahl der Frauenmorde in Österreich ist beschämend. Als Zeichen gegen die Gewalt sind zahlreiche Gebäude im Steyr noch bis 10. Dezember in oranges Licht getaucht.