Kunstprojekt erstreckt sich über 79 Gemeinden und drei Bundesländer

Hits: 617
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 13.07.2019 17:38 Uhr

REGION STEYR. Völlig unerwartete Erlebnisse von Menschen aus 79 Gemeinden werden im Projekt „Goldene Eisenstraße Neu“ verewigt und für zukünftige Generationen bewahrt.

Projektträger ist der Verein „Kunstinitiative Sozialvernetzt“, die Arbeitsgemeinschaft umfasst derzeit 25 Menschen. Ziel ist es, die breite Bevölkerung in den 79 Gemeinden in drei Bundesländern zeitlos zu berühren. Es geht bei diesem Projekt um das Menschsein an sich. Von Menschen für Menschen. Unerwartete Augenblicke des Lebens, die jedem schon passiert sind oder passieren werden, sind der Stoff dieses Projekts.

2,7 Meter hohe Skulptur

Dieser Augenblick wird als Erzählung in das Projekt eingebracht und dann durch ein „Objektrelikt“ symbolisch dargestellt. Verewigt in einem Lebensbaum – einer Skulptur von etwa 2,7 Metern Höhe, die jede Teilnehmergemeinde an einem öffentlichen Ort ihrer Wahl aufstellen wird. Fünf Gemeinden sollen den Anfang machen. „Wir sind dabei, alle Gemeinden zur Projektbeteiligung einzuladen. Welche den Anfang machen, wird sich dem Kunstorganismus getreu dann prozessorientiert zeigen“, sagt Johannes Angerbauer, einer der treibenden Kräfte hinter dem Projekt.

Handabdrücke von Kindern

Der Sockel der Skulpturen wird aus Handabdrücken fünfjähriger Kinder bestehen, die als Eisengüsse verewigt sind: die kräftigen Wurzeln der Eisenstraße-Gemeinden. Die Objektrelikte und ihre Geschichten werden wie Blätter oder Blüten den Lebensbaum krönen, wie Satelliten oder Wolken die Gemeindeskulptur umhüllen. Sie können dann weiter, durch das kreative Potential in den Gemeinden, als „Derivate“ in vielfältigster Form gedeihen und damit zu einem nachhaltigen Füllhorn für bedürftige Menschen oder Sozialprojekte werden. So kann sich ein erlebter, flüchtiger Moment materialisieren, dauerhaft Menschen Freude bereiten und Glück bringen.

Identität stärken

Durch das Projekt kann Empathie für Einzelschicksale geschaffen werden. Die Identität der Gemeinden wird gestärkt, ein sanfter Tourismus wird möglich. Es wird Augen öffnen und Herzen berühren, sind sich die Projektverantwortlichen sicher, und zudem altes Handwerk und Zukunftstechnologien vereinigen. Weitere Infos online unter: www.goldeneeisenstrasse.com

Die Eisenstraße umfasst 34 Gemeinden in Oberösterreich, 24 in Niederösterreich und 21 in der Steiermark. Neben der Stadt Steyr sind auch 15 Gemeinden aus Steyr-Land dabei: Aschach, Bad Hall, Dietach, Gaflenz, Garsten, Großraming, Laussa, Losenstein, Maria Neustift, Reichraming, Sierning, St. Ulrich, Ternberg, Waldneukirchen und Weyer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Reise nach Thailand hat sich gelohnt

WEYER. Achtelfinale im Einzel, Finale im Doppel. Barbara Haas sammelt beim WTA-Turnier in Hua Hin fleißig Punkte für die Weltrangliste.

Drei „Meistersingerschulen“ in der Region Steyr

REGION STEYR. Landeshauptmann Thomas Stelzer hat gemeinsam mit Bildungsdirektor Alfred Klampfer 78 oö. Schulen als „Meistersingerschulen“ ausgezeichnet.

Derby geht knapp verloren

STEYR. Im U16-Superliga-Topspiel kassieren die Steyrer Hexen gegen das Leistungzentrum Oberösterreich eine bittere 55:62-Niederlage.

Zuerst bewegen, dann Handy nutzen

STEYR. Mit ihrer Geschäftsidee „Screenfit“ siegten die vier Studentinnen Andrea Hofmann, Anna Pointner, Franziska Aichhorn und Malena Gahleitner von der FH Steyr beim Businessplan-Wettbewerb der ...

72-jährige Fußgängerin beim Überqueren der B122 von PKW erfasst

SIERNING. Eine 72-jährige Fußgängerin aus dem Bezirk Steyr-Land wurde am 16. Februar gegen 13.40 Uhr beim Überqueren der B122 von einem PKW angefahren und verletzt.

Intensives Jahr für Feuerwehr Schiedlberg

SCHIEDLBERG. Bei der 121. Vollversammlung der FF Schiedlberg sind sechs neue Kameraden in den Aktivstand getreten, außerdem wurde Bilanz über das abgelaufene Jahr gezogen.

Gütesiegel für Gesundheitsförderung

REGION STEYR. 331 Firmen in Oberösterreich tragen das Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK). 96 davon wurden in Traun vor ...

Jungunternehmer informierten sich über effiziente Abläufe in der Landwirtschaft

ADLWANG. Die Landwirtschaftskammer Kirchdorf Steyr lud zum bäuerlichen Jungunternehmerempfang im Holzhaus E1ns in Adlwang ein, welcher unter dem Schwerpunkt „gut organisiert zu sein“ stand.  ...