Kunstprojekt erstreckt sich über 79 Gemeinden und drei Bundesländer

Hits: 618
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 13.07.2019 17:38 Uhr

REGION STEYR. Völlig unerwartete Erlebnisse von Menschen aus 79 Gemeinden werden im Projekt „Goldene Eisenstraße Neu“ verewigt und für zukünftige Generationen bewahrt.

Projektträger ist der Verein „Kunstinitiative Sozialvernetzt“, die Arbeitsgemeinschaft umfasst derzeit 25 Menschen. Ziel ist es, die breite Bevölkerung in den 79 Gemeinden in drei Bundesländern zeitlos zu berühren. Es geht bei diesem Projekt um das Menschsein an sich. Von Menschen für Menschen. Unerwartete Augenblicke des Lebens, die jedem schon passiert sind oder passieren werden, sind der Stoff dieses Projekts.

2,7 Meter hohe Skulptur

Dieser Augenblick wird als Erzählung in das Projekt eingebracht und dann durch ein „Objektrelikt“ symbolisch dargestellt. Verewigt in einem Lebensbaum – einer Skulptur von etwa 2,7 Metern Höhe, die jede Teilnehmergemeinde an einem öffentlichen Ort ihrer Wahl aufstellen wird. Fünf Gemeinden sollen den Anfang machen. „Wir sind dabei, alle Gemeinden zur Projektbeteiligung einzuladen. Welche den Anfang machen, wird sich dem Kunstorganismus getreu dann prozessorientiert zeigen“, sagt Johannes Angerbauer, einer der treibenden Kräfte hinter dem Projekt.

Handabdrücke von Kindern

Der Sockel der Skulpturen wird aus Handabdrücken fünfjähriger Kinder bestehen, die als Eisengüsse verewigt sind: die kräftigen Wurzeln der Eisenstraße-Gemeinden. Die Objektrelikte und ihre Geschichten werden wie Blätter oder Blüten den Lebensbaum krönen, wie Satelliten oder Wolken die Gemeindeskulptur umhüllen. Sie können dann weiter, durch das kreative Potential in den Gemeinden, als „Derivate“ in vielfältigster Form gedeihen und damit zu einem nachhaltigen Füllhorn für bedürftige Menschen oder Sozialprojekte werden. So kann sich ein erlebter, flüchtiger Moment materialisieren, dauerhaft Menschen Freude bereiten und Glück bringen.

Identität stärken

Durch das Projekt kann Empathie für Einzelschicksale geschaffen werden. Die Identität der Gemeinden wird gestärkt, ein sanfter Tourismus wird möglich. Es wird Augen öffnen und Herzen berühren, sind sich die Projektverantwortlichen sicher, und zudem altes Handwerk und Zukunftstechnologien vereinigen. Weitere Infos online unter: www.goldeneeisenstrasse.com

Die Eisenstraße umfasst 34 Gemeinden in Oberösterreich, 24 in Niederösterreich und 21 in der Steiermark. Neben der Stadt Steyr sind auch 15 Gemeinden aus Steyr-Land dabei: Aschach, Bad Hall, Dietach, Gaflenz, Garsten, Großraming, Laussa, Losenstein, Maria Neustift, Reichraming, Sierning, St. Ulrich, Ternberg, Waldneukirchen und Weyer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Steyrer Streetwork weiter aktiv

STEYR. Jugendarbeit bleibt auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten wichtig. Die Streetwork Steyr-Mitte und Streetwork Steyr-Resthof sind weiterhin telefonisch, per Whatsapp und Social Media erreichbar. ...

Kinderschutz: Zuhause nicht immer sicher

STEYR. Für viele Familien wird die Corona-Pandemie zum Belastungstest. „In dieser Situation brauchen Familien Hilfen, die nicht bewerten, sondern unterstützen“, so Sonja Farkas vom Kinderschutzzentrum ...

Steyrer Betriebe setzen auf Kurzarbeit

REGION STEYR. ÖGB-Regionalvorsitzender Andreas Brich motiviert weiter, das Modell zu nutzen: „Diese Lösung ist das Beste für Unternehmen und Beschäftigte“.

In Krisen nie ganz alleine: Beziehungsberatung in Steyr

STEYR. Neun Berater der diözesanen Einrichtung „Beziehungleben.at“ stehen Menschen in Steyr derzeit telefonisch mit ihrem guten Rat zur Seite. Tips sprach mit der Koordinatorin der Beratungsstelle ...

„Wie ein Ball mit 100 km/h auf dich zufliegt, kannst du im Wohnzimmer nicht trainieren“

STEYR. Beachvolleyballer Clemens Doppler hatte seine vierten Olympischen Spiele in Folge anvisiert. Im Gespräch mit Tips schildert der 39-Jährige, wie er mit der Verschiebung von Tokio 2020 umgeht. ...

Ekiz-Familienberatungsstelle begleitet durch die Krise

STEYR. Telearbeit bei gleichzeitiger Lernbetreuung, Beziehungskonflikte, die Sorge um geschwächte Angehörige: Das Eltern-Kind-Zentrum Bärentreff bietet Menschen in der fordernden ...

Altstoffsammelzentren in Steyr-Land öffnen am 3. April

STEYR-LAND. Alle Altstoffsammelzentren (ASZ) im Bezirk haben am Freitag, 3. April, zu den üblichen Betriebszeiten geöffnet. Das ASZ Bad Hall öffnet zusätzlich am Donnerstag, 2. ...

Leserbrief: Zeichen der Stadt

STEYR. Leserbrief von Konditormeister Rudolf Schmidt: Geschätzter Herr Bürgermeister, werte Mitglieder der Stadtregierung, bezugnehmend auf den Bericht in der Wochenzeitung Tips bezüglich ...