Kunstprojekt erstreckt sich über 79 Gemeinden und drei Bundesländer

Hits: 646
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 13.07.2019 17:38 Uhr

REGION STEYR. Völlig unerwartete Erlebnisse von Menschen aus 79 Gemeinden werden im Projekt „Goldene Eisenstraße Neu“ verewigt und für zukünftige Generationen bewahrt.

Projektträger ist der Verein „Kunstinitiative Sozialvernetzt“, die Arbeitsgemeinschaft umfasst derzeit 25 Menschen. Ziel ist es, die breite Bevölkerung in den 79 Gemeinden in drei Bundesländern zeitlos zu berühren. Es geht bei diesem Projekt um das Menschsein an sich. Von Menschen für Menschen. Unerwartete Augenblicke des Lebens, die jedem schon passiert sind oder passieren werden, sind der Stoff dieses Projekts.

2,7 Meter hohe Skulptur

Dieser Augenblick wird als Erzählung in das Projekt eingebracht und dann durch ein „Objektrelikt“ symbolisch dargestellt. Verewigt in einem Lebensbaum – einer Skulptur von etwa 2,7 Metern Höhe, die jede Teilnehmergemeinde an einem öffentlichen Ort ihrer Wahl aufstellen wird. Fünf Gemeinden sollen den Anfang machen. „Wir sind dabei, alle Gemeinden zur Projektbeteiligung einzuladen. Welche den Anfang machen, wird sich dem Kunstorganismus getreu dann prozessorientiert zeigen“, sagt Johannes Angerbauer, einer der treibenden Kräfte hinter dem Projekt.

Handabdrücke von Kindern

Der Sockel der Skulpturen wird aus Handabdrücken fünfjähriger Kinder bestehen, die als Eisengüsse verewigt sind: die kräftigen Wurzeln der Eisenstraße-Gemeinden. Die Objektrelikte und ihre Geschichten werden wie Blätter oder Blüten den Lebensbaum krönen, wie Satelliten oder Wolken die Gemeindeskulptur umhüllen. Sie können dann weiter, durch das kreative Potential in den Gemeinden, als „Derivate“ in vielfältigster Form gedeihen und damit zu einem nachhaltigen Füllhorn für bedürftige Menschen oder Sozialprojekte werden. So kann sich ein erlebter, flüchtiger Moment materialisieren, dauerhaft Menschen Freude bereiten und Glück bringen.

Identität stärken

Durch das Projekt kann Empathie für Einzelschicksale geschaffen werden. Die Identität der Gemeinden wird gestärkt, ein sanfter Tourismus wird möglich. Es wird Augen öffnen und Herzen berühren, sind sich die Projektverantwortlichen sicher, und zudem altes Handwerk und Zukunftstechnologien vereinigen. Weitere Infos online unter: www.goldeneeisenstrasse.com

Die Eisenstraße umfasst 34 Gemeinden in Oberösterreich, 24 in Niederösterreich und 21 in der Steiermark. Neben der Stadt Steyr sind auch 15 Gemeinden aus Steyr-Land dabei: Aschach, Bad Hall, Dietach, Gaflenz, Garsten, Großraming, Laussa, Losenstein, Maria Neustift, Reichraming, Sierning, St. Ulrich, Ternberg, Waldneukirchen und Weyer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vorwärts schwimmt weiter auf der Erfolgswelle

STEYR. Durch ein Tor von Marcel Monsberger siegt der SK BMD Vorwärts Steyr in der 2. Liga beim FAC mit 1:0 und feiert den dritten vollen Erfolg in Serie.

Porträt-Reihe „Alltagsmeisterinnen“: Postbotin mit Herz und grünem Daumen

SCHIEDLBERG. Briefzustellerin Margarete Ecklbauer kennt jeder im Ort. 120 Kilometer mit dem Postauto und circa 13.000 Schritte legt sie täglich zurück, um im Landrayon bis St. Marien die Post und durchschnittlich ...

„Wenn es darauf ankommt, halten wir Steyrer zusammen“

STEYR. Unterstützt von allen Fraktionen im Gemeinderat sowie einem 30-köpfigen Proponenten-Komitee hat Steyr offiziell seine Bewerbung an Bundesministerium und Land OÖ als Standort der Technischen Universität ...

ORF-Sendung „Kunst und Krempel im Kreisverkehr“ auch in Rohr zu Gast

ROHR. „Erlebnis Österreich“ führt am Sonntag, 18. April, um 16.30 Uhr in ORF 2 zu den sehenswürdigsten Kreisverkehren im Bundesland.

Ennskai: Mehr Raum für Spazierende

STEYR. Der Ennskai wird neugestaltet. Der Steyrer Gemeinderat hat einem entsprechenden Antrag der Neos und Grünen zugestimmt.

Prüller glänzt bei Staatsmeisterschaft

REGION STEYR. Etliche Sportler aus der Region waren bei der Österreichischen Meisterschaft im 5- und 10-Kilometer-Straßenlauf in Mooskirchen (Steiermark) dabei und zeigten starke Leistungen.

Sympathicus: Bezirkssieg für Sierning und Adlwang

STEYR-LAND/OÖ. Die Sympathicus-Bezirkswahl ist geschlagen: In der Region Steyr konnten sich die Marktgemeinde Sierning und die Gemeinde Adlwang die meisten Stimmen sichern. Beide stehen jetzt in einer ...

Steyrer Trampolinspringer starten stark in die Saison

STEYR. Bei den Landesmeisterschaften in der Steiermark und in Oberösterreich gibt es für den TV Steyr insgesamt sieben erste Plätze.