Donnerstag 30. Mai 2024
KW 22


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

STEYR. Eine Lesung mit Musik beleuchtet am Dienstag, 23. April, das Leben der großen „Pionierin, Rebellin und Lehrerin für Generationen“ im Museum Arbeitswelt.

Maria Hofstätter (Foto: Hans Kogler)
Maria Hofstätter (Foto: Hans Kogler)

Die bekannte Schauspielerin Maria Hofstätter liest Auszüge aus den neu erschienenen Lebenserinnerungen einer der bedeutendsten Sozialwissenschaftlerinnen Österreichs. In „Rekonstruktionen meiner Leben“ erzählt die 2001 verstorbene Marie Jahoda von ihrer Herkunft, Tochter Lotte, ihrer Zeit als Widerstandskämpferin und ihrer Laufbahn als Sozialforscherin in den USA und England.

„Marie Jahoda hat sich mit Entschlossenheit und Mut für Demokratie engagiert – zu einer Zeit, als diese Gesinnung für sie Verfolgung, Gefängnis und Zwangsemigration bedeutete. Sie fasziniert als emanzipierte Frau, die bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts international Karriere machte. Und als musisch begabter Mensch, sie spielte Cello und schrieb Gedichte“, sagt Maria Hofstätter über jene Frau, der sie seit sieben Jahren eine Stimme gibt.

Den Abend mitgestalten die Musikerin Inga Lynch sowie die Soziologen und Mitherausgeber Meinrad Ziegler und Johann Bacher.

Beginn: 19.30 Uhr, Vorverkauf: 8 Euro (www.museumarbeitswelt.at/shop, Museumskasse (Mi. bis So.)), Abendkasse: 10 Euro


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden