584 Kilometer in 25 Tagen gewandert

Hits: 1140
Robert Hofer Tips Redaktion Robert Hofer, 05.10.2016 15:00 Uhr

SIERNING. Vom nördlichsten Punkt Österreichs im Waldviertel hat sich Harald Proidl zu Fuß auf den Weg nach Kärnten gemacht.

„Man schaut sich viel an, allerdings wenig von der näheren Umgebung. Die Idee, den Eisenwurzenweg 08 zu gehen, schlummert schon länger in mir, jetzt hat es zeitlich gepasst“, erzählt Harald Proidl. Anfang des Jahres hat die Liebe den Niederösterreicher nach Sierning verschlagen. Sein Wander-Abenteuer hat er allerdings alleine bewältigt. „Das wollte ich so, weil ich mein eigenes Tempo gehen wollte“, erzählt der 44-Jährige im Tips-Gespräch. Start war für ihn nach zweimonatiger Vorbereitungszeit am 4. September am nördlichsten Punkt Österreichs in der Ortschaft Rottal.

Täglich hat er Etappen von 20 bis 30 Kilometern zurückgelegt. Übernachtet hat der Sierninger in Alpenvereinshütten oder in Privatzimmern. „Ein bisschen Komfort will man ja doch haben“, schmunzelt Proidl. Nach 25 Tagen – exakt in der geplanten Zeit – hat Proidl sein Ziel am Seebergsattel in Kärnten erreicht. Auf seiner Internetseite www.proidl.eu hat der Wanderer genau über die einzelnen Tagestouren Buch geführt. Die reine Gehzeit hat 161 Stunden und 32 Minuten betragen, 1.054 Euro hat er in den 25 Tagen ausgegeben.

 

Kommentar verfassen



Spazierend in Weyrer Geschichte eintauchen

WEYER. Der Tourismusverband Steyr + Nationalpark Region bietet aktuell gemeinsam mit dem Lebensraum Ennstal ein Ferienprogramm für Gäste und Bewohner.

Warten auf Wasser-Freigabe

ASCHACH. Seit rund acht Wochen ist das Leitungswasser in Aschach nicht zu trinken. Eine Freigabe ist trotz stabiler Werte derzeit noch nicht möglich.

Personalplanung vereinfacht

STEYR. Fünf FH-Studenten aus Steyr haben ein Konzept zur Erfassung von Mitarbeiterqualifikationen für die steirische Firma GPV Cable entwickelt.

Harri Stojka Hot Swing Trio im CulturContainer

STEYR. Ausnahmemusiker Stojka performt am Freitag, 26. August, mit dem Hot Swing Trio im Wehrgraben.

Eierspeis‘-Roboter aus Neuzeug soll den Personalmangel lindern

REGION STEYR. Kreative Ideen sind gerade im Tourismus und der Gastronomie gefragt. Aus der Region Steyr gibt es aktuell zwei spannende Beispiele.

Acht Feuerwehren im Einsatz

ST. ULRICH. Weil am Donnerstag ein Hackschnitzellager einer Zimmerei in Brand stand, waren acht Feuerwehren aus Ober- und Niederösterreich im Einsatz.

Sanitäter: Nächste Ausbildung startet im Herbst

WEYER. An der Ortsstelle des Roten Kreuzes kann man sich ab 2. Oktober zum Lebensretter ausbilden lassen.

„Täglich lernen wir dazu“

HAIDERSHOFEN. 2017 begannen Nina und Alexander Steindl mit der Zucht von Turopolje-Schweinen, mittlerweile tummeln sich 30 davon am Naturhof Wieser.