Regionale Auswirkungen der Klimakrise spürbar

Hits: 228
Daniel Leitner Daniel Leitner, Tips Redaktion, 21.09.2019 12:00 Uhr

REGION STEYR. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace präsentiert in einem Bericht die Auswirkungen des Klimawandels in Oberösterreich.

Betroffen sind laut dem Bericht vor allem die Land- und Forstwirtschaft. Durch Trockenheit und die extreme Hitze während des Sommers seien die landwirtschafltichen Nutzflächen und die Böden in Gefahr. Es kann weniger Wasser gespeichert und auch immer weniger Hummus gebidet werden. Zudem führt die enorme Trockenheit dazu, dass sich Schädlinge wohler fühlen und die Wälder und Felder befallen. Große Flächen Wiesen werden beispielsweise von der Larve des Mai- und Junikäfer abgefressen und in Steppenlandschaften verwandelt. Schon heuer konnte man in den betroffenen Gebieten Ertragsverluste beobachten.

Wälder von Schädlingen befallen

Auch in den Wäldern sind die Folgen der Erderwärmung schon sichtbar. Die weit verbreiteten Fichten werden immer mehr vom Borkenkäfer heimgesucht und fallen diesen zum Opfer. Mit seinen flachen Wurzeln kann der Nadelbaum nicht genügend Wasser und Nährstoffe aufnehmen. Es kann so kein Harz mehr produziert werden und das führt zum Schädlingsbefall. Das Harz dient nämlich als natürlicher Abwehrstoff, den der Käfer nicht durchdringen kann.

Direktes Umfeld betroffen

Laut der Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land sind die Auswirkungen auch im direkten Umfeld zu beobachten. Vor allem in den ackerbaudominierten Gebieten würden sich die Folgen des Klimawandels bemerkbar machen. „Die hohen Temperaturen und die langen Trockenphasen im heurigen Sommer bewirken auch bei uns einen flächenhaften Ausfall von Fichte durch Borkenkäfer. Zudem führt die geringe Wasserversorgung zum Absterben der wiederaufgeforsteten Jungpflanzen“, heißt es in einer Stellungnahme.

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Sebaldusweg: Neues Wanderjuwel offiziell eröffnet

GAFLENZ. Im eindrucksvollen Ambiente am Heiligenstein fand am Donnerstag, 13. August, die feierliche Eröffnung des Sebaldusweges statt.

Rotes Kreuz überrascht 1.000stes Mitglied

WALDNEUKIRCHEN. Das Rote Kreuz Steyr-Land ist derzeit unterwegs, um die Bevölkerung in persönlichen Gesprächen über die Rotkreuz-Mitgliedschaft und deren Vorteile zu informieren.  ...

Leitungswasser im Krankenhaus Steyr verunreinigt

STEYR. Bei einer Kontrolle der Wasserqualität im Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum in Steyr wurde in mehreren Häusern des Krankenhaus-Areals eine erhöhte Keimbelastung im Trinkwasser festgestellt. ...

Beim Charity-Golf dreht sich alles um die Blutspende

BAD HALL. Das Rote Kreuz Steyr-Land und der Golfclub Herzog Tassilo laden am Samstag, 22. August, wieder zum Abschlag für den guten Zweck ein.

Maximal 1.100 Zuschauer bei Vorwärts-Heimspielen

STEYR. Die strengen Corona-Auflagen in der Bundesliga lassen nur Sitzplätze zu - der SK Vorwärts kann deshalb in der Herbstsaison 2020 von maximal 1.100 Fans unterstützt werden.

Graffiti, Unterwasserfotografie und mehr im Stadtbad

STEYR. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es den Steyrer Streetworkern ein Anliegen, Freizeit-Angebote für Jugendliche zu schaffen. Wie aktuell im städtischen Freibad.

Wolferner feierte seinen 101. Geburtstag

WOLFERN. Franz Forster, der im Bezirksalten- und Pflegeheim in Wolfern lebt, feierte seinen 101. Geburtstag. 

Mit Ennstal-Power ins Bundesliga-Endspiel

STEYR. Die Tennis-Bundesliga hat sowohl bei den Herren als auch bei den Damen starke Beteiligung aus der Region Steyr.