Neues Frauenhaus wird am Tabor gebaut

Hits: 902
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 28.02.2021 06:51 Uhr

STEYR. Gleich neben dem Alten- und Pflegeheim Tabor (APT) entsteht auf 7.000 Quadratmetern ein großes Wohnprojekt mit vier Schwerpunkten. Der Baubeginn ist für 2022 geplant.

Umgesetzt wird das Projekt von der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (GWG) der Stadt Steyr. Vorgesehen sind Wohnplätze für die Lebenshilfe, behindertengerechte Mietwohnungen, das neue Frauenhaus sowie konventionelle, barrierefreie Mietwohnungen.

Perfektes Umfeld

„Das Vorhaben ist zukunftsweisend. Wir haben hier wichtige und bewährte Einrichtungen in direkter Nachbarschaft zueinander“, sagt Sozialstadtrat Michael Schodermayr. „Das heißt, dass die hohe Kompetenz der Betreuungs-Teams optimal genutzt werden kann. Davon profitieren wiederum die Menschen, die Unterstützung und Betreuung brauchen.“

Familien-Kompetenzzentrum

Das neue Frauenhaus Steyr wird als Familien-Kompetenzzentrum umgesetzt. „Das neue Konzept verstärkt nochmal die Absicht, transparent und offen als Einrichtung und in den Beratungsangeboten zu sein und trotzdem den nötigen Schutz für die betroffenen Frauen und Kinder in unterschiedlichen Sicherheitsstufen zu gewährleisten“, sagt Gabriele Sillipp, Leiterin des Steyrer Frauenhauses, das derzeit im Wehrgraben beheimatet ist. Das ambulante Unterstützungsangebot werde erweitert, um eine Stabilisierung der Beziehungen auch nach der Trennung zu unterstützen und Eskalationen zu vermeiden. Im neuen Frauenhaus auf dem Tabor wird es in Summe acht Wohnplätze für Frauen und ihre Kinder geben (bisher sechs Plätze im derzeitig bestehenden Frauenhaus und zwei zusätzliche Wohnungen außerhalb).

Viele Voranmeldungen

Für die Lebenshilfe Steyr entstehen am Areal neben dem APT 16 vollstationäre Wohnplätze auf einer Nutzfläche von 910 Quadratmetern. „Es gibt bereits viele Anmeldungen für diese Wohnplätze. Das neue Wohnheim ist eine wichtige Entlastung für die pflegenden Angehörigen, es bietet Unterstützung in den dringendsten Fällen“, sagt Gunter Mayrhofer, Obmann der Lebenshilfe Steyr.

Bauzeit zwei Jahre

Unterstützt wird das Vorhaben auch vom Land Oberösterreich. „Durch die alternde Bevölkerung brauchen wir zukünftig mehr Leistungen in der Pflege und Betreuung. Es muss aber nicht immer das Pflegeheim sein“, betont Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer. Es gibt auch ein Fördermodell für die alternativen Wohnformen wie Betreubares Wohnen: Die öffentliche Hand stellt eine Förderung bereit, die von Einkommen und Pflegegeld abhängig ist. Damit ist garantiert, dass den Bewohnern ausreichend frei verfügbares Einkommen bleibt. Baubeginn für das Großprojekt wird voraussichtlich im Jahr 2022 sein, als Bauzeit sind etwa zwei Jahre vorgesehen.

Im Jahr 2024 soll das neue Wohnprojekt am Tabor fertig sein. Geplant sind:

- 16 vollstationäre Wohnplätze für Klienten der Lebenshilfe mit einer Wohn-Nutzfläche von 910 m²

- 30 behindertengerecht gestaltete Mietwohnungen zu je 50 m² nach dem Konzept „Alternatives Wohnen“ für Menschen, die in unterschiedlichem Ausmaß Betreuung brauchen

- Konventionelle, barrierefreie Mietwohnungen

- ein Frauenhaus mit einer Gesamtfläche von 900 m² mit Garten (mindestens 150 m²)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wenn jede Sekunde zählt

REGION STEYR-KIRCHDORF. Das Team der Rot-Kreuz-Rettungsleitstelle Steyr-Kirchdorf sorgt dafür, dass Hilfe rasch ankommt.

Steyr & Ennstal: Neue Wander- und Radkarten

REGION STEYR. Für Radfahrer und Wanderfreunde gibt es ab sofort neues Kartenmaterial mit vielen Tourenvorschlägen.

Rotes Kreuz: Personal wird für das Impfen benötigt

BAD HALL. Das Rote Kreuz hat in Steyr-Land über 12.000 Antigen-Schnelltests durchgeführt. Nun konzentriert man sich voll auf die Impfstraße im Stadttheater in Bad Hall.

Kulturauftakt im „Prevenhuberhaus“

WEYER. Covidbedingt verschoben, soll nun endlich neuer Schwung in die altehrwürdigen Mauern des Hauses Marktplatz 6 kommen. Von 16. bis 18. April wartet eine erste Ausstellung.

Diese Regeln gelten im Home-Office

REGION STEYR. Mit dem 1. April sind neue Regeln für das Arbeiten von zu Hause in Kraft getreten.

Gold für Weyrer Schafkäse

WEYER. Elisabeth Stiegler hat mit ihrem Schafkäse erneut eine Goldmedaille geholt.

Vorwärts schwimmt weiter auf der Erfolgswelle

STEYR. Durch ein Tor von Marcel Monsberger siegt der SK BMD Vorwärts Steyr in der 2. Liga beim FAC mit 1:0 und feiert den dritten vollen Erfolg in Serie.

Porträt-Reihe „Alltagsmeisterinnen“: Postbotin mit Herz und grünem Daumen

SCHIEDLBERG. Briefzustellerin Margarete Ecklbauer kennt jeder im Ort. 120 Kilometer mit dem Postauto und circa 13.000 Schritte legt sie täglich zurück, um im Landrayon bis St. Marien die Post und durchschnittlich ...