Nicht gesucht, aber gefunden

Hits: 203
Robert Hofer Tips Redaktion Robert Hofer, 08.08.2022 11:16 Uhr

NEUZEUG. Auf einer großen Lebensmittelmesse in Berlin stießen die Familien Strasser und Rogl auf die Aroniabeere, die sie nun gemeinsam auf 35 Hektar erfolgreich anbauen.

2013 wurden auf den Höfen der Familie Strasser in Schiedlberg und der Familie Rogl in Neuzeug die ersten Pflanzen gesetzt. Die Erträge waren in den ersten Jahren erwartungsgemäß überschaubar. Doch Qualität und Quantität konnten rasch gesteigert werden, dazu trugen auch die selbst entwickelten Sonnendämme bei. Auf derartigen Erdwällen, ähnlich wie man sie vom Spargelbau kennt, entwickeln die Aroniasträucher einen um ca. 35 Prozent dichteren Wurzelballen. Das erhöht den Nährstoffeintrag in der Aroniabeere erheblich. „Die Erträge sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich und hängen sehr mit der Witterung zusammen“, erzählt Burgi Rogl. Pro Hektar können nun durchschnittlich rund vier Tonnen Beeren geerntet werden.

Saft stärkt Immunsystem

Der violette Saft aus der Beere soll die Gesundheit nachhaltig fördern. Vor allem die hohen Werte an Antioxidantien und OPC überzeugten die Landwirte. Die Pflanzenfarb- und Vitalstoffe unterstützen das Immunsystem und tragen zum Abbau von freien Radikalen bei. „Die ersten Vertriebspartner waren Bioläden, dann kamen Apotheken dazu, die unseren Saft haben wollten. Mittlerweile sind wir auch in den regionalen Ecken zu finden“, sagt Burgi Rogl. Die Produktvielfalt ist stetig gewachsen, mittlerweile gibt es die Aronia nicht nur als Saft, sondern auch getrocknet, als Pulver, Schokolade, Tee, Sirup oder Essig.

Die Aronia-Pioniere aus Schiedlberg und Neuzeug bieten auch Hofbesichtigungen an. Weitere Infos unter www.aroniagut.at

Die Aronia-Produkte sind am Sonntag, 18. September, auch beim größten Erntedankfest des Landes in der Linzer Innenstadt erhältlich.

Kommentar verfassen



Festlicher Leonhardiritt mit Segnung

KLEINREIFLING. Zu Ehren des heiligen Leonhard, Schutzpatron der landwirtschaftlichen Tiere, veranstaltet der Reitverein Dreiländereck am Sonntag, 16. Oktober, zum vierten Mal einen Umzug mit Pferden.

Gedenkfeier mit Bischof Scheuer und Doris Bures

TERNBERG. Die zweite Präsidentin des österreichischen Nationalrates ist am Freitag, 7. Oktober, die Gedenkrednerin in der Pfarrbaracke.

Vorwärts-Profi gab nach 326 Tagen sein Comeback

STEYR. Christoph Freitag fiel nach gesundheitlichen Problemen fast ein Jahr aus, im Heimspiel gegen Horn stand der 32-Jährige wieder am Platz und war über die volle Distanz im Einsatz.

Steyrer Impfstraße übersiedelt ins Einkaufszentrum

STEYR. Künftig wird das Corona-Impfservice des Landes nicht mehr im Amtsgebäude Reithoffer angeboten.

Hoflieferanten beantragen Sanierungsverfahren

STEYR. Die Hoflieferanten Biohandels GmbH & Co KG hat am Landesgericht Steyr den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt.

Stift Gleink: Herbstmarkt ersetzt Martinimarkt

STEYR. Nach coronabedingter dreijähriger Pause steht heuer im Stift Gleink am 8. und 9. Oktober wieder eine Großveranstaltung am Programm: Ein Herbstmarkt tritt die Nachfolge für den Martinimarkt an. ...

Schmidbauer ist erster Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Steyr

STEYR. 140 Besucher kamen zur Generalversammlung der Raiffeisenbank Steyr, die auf einen hauptberuflichen Vorstand umgestellt hat.

Diagnose Krebs: Infobroschüre als Wegbegleiter

STEYR-KIRCHDORF. 48 Seiten stark ist eine neue Broschüre des Pyhrn-Eisenwurzen Klinikums, sie möchte Tumor-Patienten und Angehörige mit wertvollen Tipps durch die herausfordernde Zeit begleiten.