Sonntag 19. Mai 2024
KW 20


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

STEYR. Rost an der Fußgängerbrücke in Münichholz bereitet Passanten Sorgenfalten, der Magistrat informiert: Die Sanierung ist bereits ausgeschrieben.

Rost an Fußgängerübergang sorgt für Verunsicherung bei Steyrer Bürgern (Foto: privat)
photo_library Rost an Fußgängerübergang sorgt für Verunsicherung bei Steyrer Bürgern (Foto: privat)

„Der Fußgänger-Übergang Plenklberg kann vollkommen gefahrlos benutzt werden“, heißt es aus dem Rathaus. Überdies solle die Brücke aber tatsächlich noch heuer im Sommer saniert werden.

Regelmäßige Prüfung

Generell müssten sich die Begeher und Befahrer der Steyrer Brücken und Stege nicht um die Sicherheit der Bauwerke sorgen. „Alle zwei Jahre prüft unser Fachpersonal, das wir im Haus haben, den Zustand der Brücken.“ Außerdem gebe es Hauptprüfungen durch einen Zivilingenieur: bei einfachen Tragwerken ohne bewegliche Teile alle zwölf Jahre, bei komplizierten Tragwerken alle sechs Jahre. „Die Bürger können sich darauf verlassen, dass alles in Schuss ist, auch die Stützmauern und Hänge werden genau angeschaut.“

125 Brückenbauwerke

In Steyr gibt es 125 Brückenbauwerke, für 94 davon ist die Stadt zu 100 Prozent erhaltungspflichtig. Brücken von Bundes- und Landesstraßen werden vom Land OÖ verwaltet und instandgesetzt, die Stadt finanziert teilweise mit. Bei einigen Brücken an der Grenze zu Umlandgemeinden werden die Kosten geteilt.

In naher Zukunft sollen in Steyr übrigens auch der Krankenhaus-Fußgängerübergang sowie der Otto-Ehler-Steg in der Neuschönau auf Vordermann gebracht werden - bei letzterem wird die Rampe generalsaniert.

Bei Fragen oder Sorgen können sich Bürger jederzeit an den Magistrat Steyr wenden.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden