Gemeinden ziehen an einem Strang

Hits: 130
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 15.01.2020 13:57 Uhr

REGION STEYR. Die ÖVP rund um Landeshauptmann Thomas Stelzer präsentierte ihre Pläne für das Traunviertel. In der Region Steyr ist der Breitbandausbau ein Dauerbrenner.

„Wir leben in Zeiten des Umbruchs - der technologische Fortschritt wird immer rasanter und die digitale Vernetzung immer globaler“, sagt Schiedlbergs Bürgermeister Johann Singer, der auch ÖVP-Bezirksparteiobmann in Steyr-Land ist. „Die Grundlage für den Fortschritt ist der Breitbandausbau. Dazu müssen wir gerade im ländlichen Raum die bestehenden Förderungen konsequent nützen, betont Singer, für den das schnelle Internet mittlerweile genauso zur Infrastruktur gehört, wie Kanal und Wasser.

Positive Beispiele

Im Bezirk gibt es bereits etliche abgeschlossene Ausbau-Projekte, etwa in Adlwang, Waldneukirchen oder Großraming. “Wir setzen dabei auf gemeindeübergreifende Kooperationen, Bürgerbeteiligungen und eine enge Zusammenarbeit im Verwaltungsbereich, um den flächendeckenden Glasfaser-Ausbau weiter voranzutreiben„, so Singer.

Basis ist da

In der Stadt Steyr ist die flächendeckende Basis schon gegeben, mit dem Ausbau des A1-Netzes mit Investitionen von über vier Millionen Euro konnte die Datenrate massiv erhöht werden. “Wir sind seit 2015 die erste wirklich voll ausgebaute Breitbandstadt in Oberösterreich„, sagt ÖVP-Stadtparteiobmann Markus Spöck.

Langsames Wachstum

Das die Wirtschaft aktuell deutlich langsamer wächst als zuletzt, geht auch an Oberösterreich nicht vorbei. “Deshalb legen wir 2020 ganz bewusst einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Arbeit und Standort„, erklärt Landeshauptmann Thomas Stelzer. “Das Traunviertel hat dabei eine besondere Bedeutung. Neben dem wichtigen Tourismus befinden sich hier zahlreiche Leitbetriebe sowie innovative Klein- und Mittelbetriebe, von denen zahlreiche Impulse ausgehen. Sie garantieren die wirtschaftliche Entwicklung„, so Stelzer.

Weiter investieren

Entscheidend für den Standort sind die Ausbildungschancen, weshalb kräftig in den Schulbau investiert wird. Im laufenden Bau- und Finanzierungsprogramm befinden sich 33 Vorhaben aus dem Traunviertel mit Herstellungskosten von 94,2 Millionen Euro. Außerdem fließen bis 2030 oberösterreichweit 600 Millionen Euro in den regionalen Schienenverkehr, darunter fällt auch der Ausbau der Strecke Steyr-Kleinreifling.

Das Traunviertel bilden die Bezirke Gmunden, Kirchdorf, Steyr und Steyr-Land

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



358 neue Unternehmer in der Region Steyr

REGION STEYR. In den Bezirken Steyr und Steyr-Land wurden im Jahr 2019 325 Unternehmen neu gegründet, dazu kommen 33 Übernahmen von bestehenden Firmen.

Warum es auch heute noch Märchen braucht

GARSTEN. „Sind Märchen noch zeitgemäß?“ – diese Frage stellt Gundi Albrecht. Sie spricht am Dienstag, 11. Februar, um 17 Uhr in der Garstner Bibliothek über Märchen ...

„Die Senioren“ gibt es nicht mehr

STEYR. Bis zum Jahr 2030 wird die Generation 60+ in Steyr ein Drittel der Bevölkerung ausmachen. Die Zahl der Hochbetagten wird stark steigen.

Wirtshaus heißt wie vor 200 Jahren

GAFLENZ. Der ehemalige Pfandlwirt im Gaflenzer Ortszentrum mit seinem großen Veranstaltungssaal hat mit Maria Heuberger eine neue Pächterin.

Steyrer am Horn von Afrika

STEYR/GARSTEN. Bilder von seiner Projektreise nach Somaliland und Äthiopien zeigt der Steyrer Peter Großauer am Freitag, 7. Februar, um 19.30 Uhr im Garstner Pfarrsaal.

Nacht der 1.000 Blüten

WOLFERN. Die Landjugend des Bezirkes Steyr-Land und die Steyrer Bäuerinnen laden am Samstag, 1. Februar, zur „Nacht der 1.000 Blüten“ ins Gasthaus Faderl ein.

Motorsportclub ehrte seine Cupsieger

GARSTEN. 200 Oldtimer- und Motorsportfreunde aus dem In- und Ausland waren beim Neujahrsempfang der Interessensgemeinschaft Formel Classic (IGFC) in Garsten dabei.

Erbhof-Titel für drei Garstner Betriebe

GARSTEN. Um sich den Ehrentitel Erbhof zu verdienen, muss ein landwirtschaftlicher Betrieb seit mindestens 200 Jahren von einer Familie betrieben werden.