Garstner Firma setzte 70 Millionen-Dollar-Projekt in Chile um

Hits: 166
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 30.11.2021 13:53 Uhr

GARSTEN. Chile verfolgt beim Ausbau der erneuerbaren Energie ambitionierte Ziele. Ein wichtiger Meilenstein wurde mit der Eröffnung des Photovoltaik-Parks „La Huella“ gesetzt. Maßgeblich daran beteiligt ist die Firma Clean Capital Energy (CCE) aus Garsten.

„La Huella ist ein sehr symbolträchtiges Projekt für uns. Es ist das erste, das von der CCE-Gruppe in Chile gebaut wurde. Und wir verpflichten uns, weiterhin in diese Anlagen zu investieren. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Anlage gemacht und betrachten dieses Land als einen Schlüsselmarkt“, erklärt René Hörwertner, Geschäftsführer von CCE Chile und Business Development Lateinamerika des Garstner Unternehmens, das seit 2015 in Chile präsent ist.

Zusätzliche Hürden durch Pandemie

„Die CCE, die Behörden und die Gemeinden vor Ort arbeiten in einem großartigen Projektteam eng zusammen. Wir haben eine hohe Flexibilität bewiesen und konnten alle Schwierigkeiten überwinden, die in den letzten zwei Jahren durch die Pandemie entstanden sind. Mit dem Ergebnis sind wir jetzt sehr zufrieden“, betont Hörwertner. Weltweit strebt die CCE das Ziel an, innerhalb der nächsten fünf Jahre 2,6 GWp in Betrieb zu nehmen.

Strom für 90.000 Haushalte

Der Photovoltaikpark „La Huella“ wird zukünftig jährlich 220 GWh in das nationale Stromnetz einspeisen und mehr als 90.000 Haushalte im zentralen und nördlichen Teil Chiles mit sauberer, nachhaltiger und wirtschaftlicher Energie versorgen. Genau diesen Aspekt hob auch der Staatssekretär für Energie, Francisco López, in seiner Rede hervor. „Saubere Energien werden es uns ermöglichen, das Gesicht unseres Landes in der Zukunft zu verändern. Der PV-Park La Huella ist ein Projekt, das dazu beitragen wird, die vom Land angestrebte Kohlenstoffneutralität zu erreichen.“

Paneele folgen der Sonne

Das in der Gemeinde La Higuera nördlich von Santiago de Chile errichtete Solarkraftwerk ist das erste von vier Photovoltaikprojekten, die CCE im Land zu bauen plant. Das Projekt stellt eine Investition von über 70 Millionen Dollar dar. Im Photovoltaikpark „La Huella“ sind 214.704 hocheffiziente Paneele verbaut. Diese sind mit einer Technologie ausgestattet, die es ihnen ermöglicht, dem Lauf der Sonne zu folgen, um die Energiegewinnung noch einmal zu maximieren.

Kommentar verfassen



Corona-Selbsttests im Rathaus

STEYR. Im Rathaus (Stadtplatz 27) werden ab 26. Jänner Corona-Selbsttests ausgegeben.

Steyrdorfsalon: Welt neu denken

STEYR. Der Steyrdorfsalon befasst sich mit Büchern zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. Am 26. Jänner wird wieder zur Diskussion geladen.

Partei löst sich auf und spendet an Wigwam Steyr

BAD HALL/STEYR/OÖ. Das Bündnis für Oberösterreich (früher BZÖ) wurde statutenkonform im November 2021 aufgelöst, das restliche Parteivermögen in Höhe von 25.000 Euro spendete man an zehn Vereine. ...

Eislaufplatz und Bauernmarkttage in Sierning

SIERNING. Der Bauernmarkt im Ortszentrum startet im Februar in die neue Saison. Um Eisläufern Platz zu machen, stehen die Standl in der ersten Zeit vor dem Schloss.

Alma gastieren mit „Furo:re“ in Kurstadt

BAD HALL. Die weltmusikalische Formation entführt am Sonntag, 30. Jänner, um 19.30 Uhr im Stadttheater in ihre ganz eigenen Klangsphären.

Flummy verzweifelt gesucht

GARSTEN. Hundebesitzer René ist am Boden zerstört: Seit einer Woche vermisst er Flummy – einen Jack Russell Terrier mit weißem, rotgeschecktem Körperfell und überwiegend rotem Köpfchen. 

Es gibt keine Spaltung, aber Spalthanseln

TERNBERG. Wolfgang Altrichter aus Ternberg erklärt in seinem Leserbrief, warum er die allgemeine Aufregung über das Impfen nicht versteht.

350 Teilnehmer kamen zum Lichtermeer für Wissenschaft und Vernunft

STEYR. Dort wo sich sonst Gegner von Corona-Maßnahmen und Impflicht zu unangemeldeten Spaziergängen treffen, fand am Sonntag ein Lichtermeer statt.