„Haben den Ruf als moderne IT-Stadt“

Hits: 162
Robert Hofer Tips Redaktion Robert Hofer, 16.01.2022 07:11 Uhr

STEYR. Lokale Unternehmen aus der Digitalisierung, vertreten durch die IT Experts Austria, setzen sich vehement für Steyr als Standort der geplanten Technischen Universität (TU) in Oberösterreich ein.

„Steyr hat bereits seit Jahren den Ruf einer modernen IT-Stadt. Eine Technische Universität ist die logische Ergänzung zu unseren IT-Unternehmen und Schulen“, betont Wolfgang Bräu, Sprecher der IT Experts Austria. BMD, CompuGroup Medical (CGM), Greiner oder RiS sind nur einige der Unternehmen, die in ihrer Branche eine Marktführerrolle einnehmen. Im Bereich der Schulen ist die HTL seit Jahrzehnten ein Vorreiter, schon 1976 hat sie die Informationstechnologie in den Lehrplan aufgenommen. Sehr gut angenommen wird zudem seit dem Herbstsemester 2019/20 die neue Fachrichtung Design und Digitalisierung an der HLW Steyr.

Start im Herbst 2023

Die geplante TU soll im Wintersemester 2023/24 ihren Betrieb aufnehmen. Vorgesehen ist eine internationale Hochschule mit Englisch als Arbeitssprache, multidisziplinären Studien und neuartigen Lehrformen. Im Endausbau, der bis 2030 abgeschlossen sein wird, sollen 5.000 Studierende Bachelor-, Master- und Doktoratsstudien als reguläre Studien oder als Weiterbildungslehrgänge belegen können. Zudem soll es 150 Arbeitsgruppen geben, die von Experten aus verschiedenen Disziplinen und Berufsgruppen geleitet werden. Aktuell arbeitet eine elfköpfige Konzeptgruppe an einem wissenschaftlichen Detailkonzept der Universität. Vorsitzender ist Gerhard Eschelbeck, ein erfahrener Experte aus dem IT-Bereich. Mit der TU entsteht eine neue Art von Universität, die es bisher in Österreich nicht gibt. Offen ist derzeit noch der Standort für die TU. Neben Linz haben unter anderem Steyr, Wels und Leonding Interesse an der Universität gezeigt.

Fachkräfte fehlen

IT-Unternehmen in der Region Steyr können derzeit vielfach ihren Bedarf an Fachkräften nicht decken. „Mit der Technischen Universität für Digitalisierung am Standort Steyr könnte diesem Fachkräftemangel erfolgreich entgegengewirkt werden“, betont Judith Ringer, WKO-Obfrau von Steyr-Land und Stadträtin für Digitalisierung in Steyr.

IT Experts Austria ist eine Standort- und Interessenvertretung zur Stärkung und zum Ausbau des Standorts Steyr am Nationalpark zur bevorzugten Region für die IT-Branche in Österreich. Weitere Infos: www.steyr.it

Kommentar verfassen



Autolenkerin kam von Straße ab und landete in einer Böschung

WOLFERN. In Wolfern ist Freitagnachmittag eine Autolenkerin mit ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen und in einer Böschung gelandet.

Auto rammte Beton-Poller

NEUZEUG. Kurz vor Mitternacht musste die örtliche Feuerwehr am Donnerstag wegen eines Unfalls bei der Pfarrkirche Sierninghofen ausrücken.

Paul Mason im Museum

STEYR. Der englische Beststeller-Autor und vielfach ausgezeichnete Fernsehjournalist besucht erstmals Steyr. 

Boatmania ist zurück und feiert Geburtstag

STEYR. Das Motto lautet heuer „Helden der Kindheit“. Und: Die Boatmania am Fachhochschule OÖ Campus Steyr jubelt über 20 Jahre.

Lkw scherte aus, Motorradlenker verriss

ADLWANG. Bei einem Überholmanöver kam es zum Sturz eines Bikers.

Tag des Sports am Steyrer Stadtplatz

STEYR. Probesitzen in einem Segelflugzeug, eine Eskimorolle mit einem Kanu versuchen oder einen American Football fangen – beim Steyrer Tag des Sports am Freitag 3. Juni, gibt es von 8 bis 13 Uhr viel ...

Stolz auf die Vorreiterrolle

ASCHACH. Vor 35 Jahren schlossen sich 20 Landwirte zusammen und gründeten die Nahwärme Aschach.

Trainer Rabenhaupt soll Vorwärts Juniors vor dem Abstieg retten

STEYR. Nach sieben Niederlagen in Folge in der Bezirksliga Ost haben die abstiegsbedrohten Vorwärts Juniors einen Wechsel auf der Trainerposition vorgenommen.