Montag 20. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

BAD HALL. 162 Gemeinden beteiligten sich in Oberösterreich an der Europäischen Mobilitätswoche. Bad Hall wurde beim Mobilitätspreis von der Jury hinter Wels und Enns auf Platz drei gereiht.

Von links: Klimabündnis-Geschäftsführer Norbert Rainer, Linz AG-Vorständin Jutta Rinner, Bad Halls Vizebürgermeisterin Maria Riegl, Gemeinderat Christian Weinberger (beide ÖVP) sowie Nationalrat Gerhard Deimek (FPÖ) (Foto: LINZ AG)
Von links: Klimabündnis-Geschäftsführer Norbert Rainer, Linz AG-Vorständin Jutta Rinner, Bad Halls Vizebürgermeisterin Maria Riegl, Gemeinderat Christian Weinberger (beide ÖVP) sowie Nationalrat Gerhard Deimek (FPÖ) (Foto: LINZ AG)

Seit mehr als 20 Jahren führt das Klimabündnis OÖ in Zusammenarbeit mit dem Ressort für Infrastruktur des Landes die jährlich von 16. bis 22. September stattfindende Europäische Mobilitätswoche durch.

Unter den insgesamt 162 teilnehmenden Gemeinden in Oberösterreich konnten die Städte Wels, Enns und Bad Hall die Jury mit ihrem besonderen Einsatz für die ersten Plätze begeistern und wurden vergangene Woche in Linz geehrt.

Bad Hall punktete mit seiner gut besuchten Radparade, dem Mobilitätsfest und der politischen Vorbildwirkung durch eine autofreie Woche von Bürgermeister Bernhard Ruf (ÖVP). Als Preis bekam die Stadt einen Fahrradständer im Wert von 800 Euro.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden