Freitag 24. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Junges Redetalent: Valentina Gugler aus Gramastetten überzeugte beim Landes-Jugendredewettbewerb 2024

Olivia Lentschig, 17.04.2024 10:48

GRAMASTETTEN. 77 Teilnehmer präsentierten ihre Reden in den Kategorien Klassische Rede, Sprachrohr und Spontanrede. Valentina Gugler von der Mittelschule Gramastetten siegte mit ihrer Rede in der Kategorie „Klassische Rede“. Die Finalisten vertreten Oberösterreich beim Bundesbewerb Ende Mai.

Valentina Gugler (Foto: Krenn/Land OÖ)
Valentina Gugler (Foto: Krenn/Land OÖ)

Mut, die eigenen Gedanken zu formulieren: Das erforderte auch heuer der Landes-Jugendredewettbewerb, bei dem Schüler aus ganz Oberösterreich ihr Redetalent unter Beweis stellten. Von 77 Teilnehmenden, die sich für den Landesentscheid qualifizierten, wurden in den einzelnen Kategorien die Top 3-Redner gekürt – die Finalisten haben ein Ticket nach Wien für den Bundesbewerb.

In der Kategorie „Klassische Rede“ sicherte sich Valentina Gugler von der MS Gramastetten den ersten Platz mit der Rede „Entspannung“ durch Hobbys (8. Schulstufe) und damit das Ticket nach Wien.

Es braucht junge Menschen, die Mut haben, Gedanken zu äußern

„Gerade in Zeiten von digitalen Echokammern und Bubbles braucht es junge Menschen, die Mut haben, ihre Gedanken zu äußern und zu ihrer Meinung zu stehen. Das ist Grundvoraussetzung für eine funktionierende Demokratie. In Oberösterreich schätzen wir den Diskurs und wollen Möglichkeiten und Bühnen schaffen, damit junge Menschen ihre Positionen vertreten können. Der Redewettbewerb ist dafür ein wichtiges Zeichen“, so Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

Aus den Vorrunden in den oberösterreichischen Schulen haben es heuer 77 Schüler – so viele wie noch nie – in die letzte Runde des Oö. Landesjugendredewettbewerbs geschafft. Die Teilnehmenden stellten sich dann am Vormittag einer sechsköpfigen Jury, die aus den jungen Redetalenten in jeder Kategorie die Top 3 kürte. Die Themen, zu denen die Jugendlichen ihre Reden hielten, variierten von Demokratie, Bildung, Erwachsenwerden bis hin zu mentaler Gesundheit und Selbstreflexion.

Die jeweiligen Finalisten vertreten Oberösterreich beim Bundesbewerb in Wien von 27. bis 29. Mai.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden