Beverley Allen-Stingeder: „Um handlungsfähig zu bleiben, braucht es Liquidität“

Hits: 128
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 02.06.2020 08:05 Uhr

URFAHR-UMGEBUNG. „Die SPÖ-Bezirksfrauen Urfahr-Umgebung unterstützen die Forderung der Bundes-SPÖ nach einem Zuschuss für die Gemeinden in der Höhe von 250 Euro pro hauptgemeldetem Einwohner“, erklärt die Bezirksfrauenvorsitzende Beverley Allen-Stingeder. Damit könnten die Kommunen die Einnahmeausfälle durch die Corona-Wirtschaftskrise abfedern.

Dieser Zuschuss soll nicht der Landesumlage unterliegen und „soll ungekürzt vom Bund direkt an die Gemeinden ausbezahlt werden. “Die Gemeinden sollen gegenüber der Regierung oder dem Land nicht zu Bittstellerinnen degradiert werden„, meint Carin Stangl, Gemeinderätin und stellvertretende Obfrau im Ausschuss Soziales in Feldkirchen an der Donau. Die Gemeinden müssen die Wirtschaft wieder hochfahren und Arbeitsplätze sichern. “Deshalb ist eine hundertprozentige Abgeltung des Einnahmenentfalls von Kommunalsteuern und Ertragsanteilen wichtig„, erklärt Beverley Allen-Stingeder. Die Kommunen brauchen dieses Konjunkturpaket, damit sie Projekte der örtlichen Wirtschaft ankurbeln können. Der Zuschuss würde sich für alle Gemeinden im Bezirk Urfahr-Umgebung auf 21.369.500 Euro belaufen.

Geld könnte noch im Sommer fließen

Allen-Stingeder: “Leider übersieht die Regierung bei den Gemeinden wie in der Wirtschaft eines: Um handlungsfähig zu bleiben, braucht es Liquidität. Diese fehlt den Betrieben und fehlt bald vielen Kommunen. Der Zuschuss von 250 Euro pro Einwohner muss zur Förderung der örtlichen Wirtschaft für regionale und ökologisch ausgerichtete Infrastrukturvorhaben oder auch zum Beispiel für die Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen verwendet werden.„ Victoria Hofstätter, Ausschuss-Obfrau für Bildung und Integration in St. Gotthard dazu: “Geplante Projekte in den Gemeinden, wie etwa der Ausbau des Kinderbetreuungsangebots, sollen keinesfalls wegen fehlender Mittel über Bord geworfen werden„. Laut Ansicht der Politikerinnen könnte das Geld noch im Sommer fließen und somit die Liquidität der Gemeinden und Städte garantieren. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kaplice: Schwieriger Tag für Alberndorfer

ALBERNDORF/KAPLICE. Der Alberndorfer Motocross-Fahrer Rene Hofer hatte bei den Rennen in Kaplice mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Diakoniewerk gründet Internationales Innovationsnetzwerk in Gallneukirchen

GALLNEUKIRCHEN. Ein achtsamerer Umgang miteinander und ein erfüllendes Arbeitsumfeld – das sind die Ziele des neu gegründeten „Innovation Center Spiritual Care in Organisations“ des Diakoniewerks. ...

Die Region Urfahr West setzt auf Lastenräder

URFAHR-UMGEBUNG. Nach der Einführung eines Carsharing Systems in der Region Urfahr West soll die Flotte nun auch um Leih-Lastenräder erweitert werden.

Maschinenring: Extra viel Pflege für den Garten

URFAHR-UMGEBUNG. Je nach Jahreszeit präsentieren sich Gärten in unterschiedlicher Weise. Damit der Garten ganzjährig ein besonderer Hingucker ist, bedarf es nicht nur einer professionellen ...

Outdoor-Vernissage widmet sich den Arbeitskämpfen in Georgien

GALLNEUKIRCHEN. Gemeinsam mit „weltumspannend arbeiten“ vom ÖGB veranstaltet die SPÖ Gallneukirchen am Dienstag, den 14. Juli eine Vernissage zur Fotoausstellung „Arbeitskämpfe in Georgien.“ ...

Funktionswechsel bei der Jungen Wirtschaft Urfahr-Umgebung

URFAHR-UMGEBUNG. Manuel Fürlinger übergab den Bezirksvorsitz der Jungen Wirtschaft Urfahr-Umgebung an Martin Peter Weixlbaumer

Royal Bäcker Hall: Benefizkonzert zugunsten von SOS Kinderdorf

OBERNEUKIRCHEN/ST. MARTIN IM MÜHLKREIS. Am 5. September findet ein Benefiz Open Air Konzert mit neun Bands zugunsten des SOS Kinderdorfs in St. Martin statt. Für den guten Zweck wird auch eine von einem ...

Überblick über den kommenden Baustellensommer im Bezirk

URFAHR-UMGEBUNG/OÖ. Die Sommermonate werden auch im Bezirk für Bau- und Erhaltungstätigkeiten auf den Straßen genutzt.