Hits: 177
Andreas Hamedinger Tips Redaktion Andreas Hamedinger, 04.11.2020 18:59 Uhr

ALTENBERG. Die erneuerbare Energiequelle Abwasser steht ganzjährig mit einer nahezu konstanten Temperatur zur Verfügung und kann so mittels modernster Technologien zum Heizen und Kühlen von Gebäuden verwendet werden. Das hat man auch bei der Rabmer Gruppe erkannt.

„Die umweltfreundliche Methode der Energieerzeugung gewinnt zunehmend an Bedeutung – endlich auch in unserem Heimmarkt Österreich. ‚Energie aus Abwasser‘ hat enormes Potenzial und kann vor allem einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Immerhin könnten in Österreich bis zu zwölf Prozent der Gebäude mit dieser Technologie umweltfreundlich beheizt und gekühlt werden“, so die geschäftsführende Gesellschafterin Ulrike Rabmer-Koller.

Energie zum Heizen

Die für den Laien wohl ungewöhnlichste und zugleich spektakulärste Nutzung von Abwasserenergie ist jene, die direkt im kommunalen Kanalnetz ihren Ausgang nimmt. Man benötigt dazu einen bis zu maximal 300 Meter entfernt liegenden Kanal mit einer Abwassermenge von mindestens zehn Litern pro Sekunde. Mithilfe von innovativen, direkt im bestehenden Kanal installierten Wärmetauscher-Systemen und effizienten Wärmepumpen können nahegelegene Büro- und Wohngebäude, aber auch Einkaufszentren, Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen besonders wirtschaftlich und umweltfreundlich beheizt und gekühlt werden. Bei großen Objekten kommen auch externe Lösungen zum Einsatz. Dabei wird das Abwasser über einen Schacht entnommen und über speziell entwickelte Wärmetauscher geführt. Die so gewonnene Energie wird dann entweder zum Heizen verwendet oder in die Fernwärme eingespeist.

Kommentar verfassen



Jubiläumskonzert 11er Club

BAD LEONFELDEN. Mit einem besonderen Konzert quer durch verschiedene Genres der Musik feiert der 11er Club aus Bad Leonfelden am 7. Oktober sein Jubiläum.

Das Oktoberfest-Comeback

REICHENAU. Nach zwei Jahren Pause heißt es heuer endlich wieder „Ozapft is“, denn  es gibt eine Neuauflage des beliebten Reichenauer Oktoberfestes. 

Peter Preuer: „Landwirtschaft und Jagd sind untrennbare Partner“

URFAHR-UMGEBUNG. Jäger sind wie die Landwirte die wichtigsten Erhalter und Pfleger unserer Natur. Durch die nachhaltige Nutzung der gleichen Flächen sind Jagd und Landwirtschaft mit vielen Berührungspunkten ...

Ein Nachmittag für Senioren

LICHTENBERG. Mitte September lud Seniorenbund-Obfrau Veronika Leiner zum WIR Café ins Seelsorgezentrum ein. Zahlreiche Senioren nahmen das Angebot gerne an und freuten sich auf das gesellige Beisammensein.  ...

Rotes Kreuz OÖ: Projekt „Community Nursing“ in Bad Leonfelden gestartet

BAD LEONFELDEN. „Nah für dich. Da für dich“ sind seit September die beiden Community Nurses für die Bevölkerung in Bad Leonfelden. Die zwei Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Sarah-Verena ...

Eidenberger Zukunftsthemen werden nun festgelegt

EIDENBERG. Am Donnerstag, dem 29. September steht im Eidenberger Kulturstadl um 19 Uhr die Agenda21 Themenwerkstatt „Eidenberg miteinander weiter denken“ auf dem Plan. 

Landeserntedankfest: Oberneukirchner Landjugendliche heizten bei Modeschau ein

OBERNEUKIRCHEN/LINZ. Beim großen Landeserntedankfest stand bei der Modenschau am Linzer Hauptplatz die Landjugend Oberneukirchen im Mittelpunkt.

Motorsportclubs „Rei-O-Hai“: Ottenschlags Orts-Vize Pius Grubauer mit Bleifuß beim Mofacross-Rennen

REICHENAU/OTTENSCHLAG. Vollgas gab Pius Gruber, Vize-Bürgermeister von Ottenschlag, bei den Motorsporttagen: er absolvierte bravourös den „4-Stunden-Ritt“ beim Mofacross.