Bei 23 Unfällen war Alkohol im Spiel: „Es gibt kein Pardon im Straßenverkehr“

Hits: 392
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 24.09.2019 11:00 Uhr

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Beeindruckende Ergebnisse liefert ein Ausschnitt des Verkehrsreferat der Bezirkspolizei Vöcklabruck über die Alkohol- bzw. Suchtgiftkontrollen während der Sommermonate Juli und August.

Alleine bei einem Drogenkon- trolltermin Anfang Juli mussten innerhalb weniger Stunden tagsüber zehn Drogenlenker und ein Alkolenker angezeigt werden.

Bei sechs Sonderkontrollterminen in den beiden Monaten Juli und August wurden elf Führerscheine wegen Übertretungen nach dem §5 der StVO (Beeinträchtigung durch Alkohol oder Suchtgift) entzogen. Sieben Anzeigen nach §14/8 FSG (bis 0,5 Promille) wurden ausgestellt, 48 Kraftfahrzeug-Abnahmen (Tuning, nicht genehmigte Verbauungen und ähnliches) waren nötig.

Insgesamt wurden allein in diesen beiden Monaten 71 Anzeigen wegen Beeinträchtigung durch Alkohol oder Suchtgift sowie 41 Anzeigen nach § 14/8 FSG an die BH Vöcklabruck erstattet. „Diese kleine Statistik zeigt uns nicht nur, dass wir einen heißen Sommer hatten, wodurch der Durst nach Flüssigkeit sehr hoch war, sondern auch, dass noch immer zu wenig Verantwortungsbewusstsein in den Köpfen der Fahrzeuglenker verankert ist“, verdeutlicht Verkehrsreferent Michael Saler. „Die Lenker sollten genug Verstand und Verantwortung haben, nach einem höheren Konsum von Alkohol kein Fahrzeug mehr zu lenken.“ Für den Experten zeigen diese Ergebnisse, dass die Kon- trollen wieder angezogen werden müssen.

Tragische Sonderfälle

So war beispielsweise eine 17-jährige Radfahrerin im Dunkeln unbeleuchtet auf der B1 von Mösendorf nach Vöcklamarkt – mit 1,02 Promille Alkohol im Blut – unterwegs. Einem österreichischen Lkw-Lenker (unterwegs für eine bulgarische Firma) wurden elf Übertretungen (zwei Fahrerkarten, Lenkzeit bis zu 16 Stunden, ...) binnen 20 Tagen nachgewiesen. Ein deutscher Fahrzeuglenker war mit einem seit sechs Jahren abgelaufenen deutschen Kurzzeitkennzeichen unterwegs.

Telefonieren und Angurten werden kontrolliert

Traurig auch diese Statistik: Allein bei 23 Verkehrsunfällen mit Personenschaden – von Jänner bis Ende August 2019 – war Alkohol, in teilweise erheblicher Menge, im Spiel. Mehr als die Hälfte der Alkotest-Ergebnisse bewegte sich dabei über 1,60 Promille. „Aus Sicht des Verkehrsreferates Vöcklabruck gibt es kein Pardon bei Alkohol und Suchtgift im Straßenverkehr“, so Saler.

Die Kontrollen werden also verschärft, und zwar auch im Hinblick auf die Ignoranz der Verkehrsteilnehmer bei Ampelanlagen im Zentralraum Vöcklabruck, auf die Verweigerung der Gurtepflicht, das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung sowie auf das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Beachvolleyballerin Valerie Teufl beendet Karriere

AURACH. Die 33-jährige Valerie Teufl beendet nach 18 Jahren ihre aktive Sportkarriere.

Alkolenker aus Verkehr gezogen

ST. GEORGEN. Innerhalb von vier Stunden konnten Polizeibeamte sechs Alkolenker aus dem Verkehr ziehen.

US-Botschafter Trevor Traina auf Besuch in Schwanenstadt

SCHWANENSTADT. Auf Einladung von Dir. Herwig Pernsteiner von der ISG kam US-Botschafter Trevor Traina bei seiner Reise durch die Bundesländer, bei der er als Freundschaftsdienst zwischen den ...

Schwester Margret Obereder sorgt sich um die Menschen in Bolivien

ATTNANG-PUCHHEIM. Seit April 2016 ist Schwester Margret Obereder Generaloberin der Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser. Sie stammt aus Attnang-Puchheim und hatte über mehrere Jahre die ...

Prozess um Missbrauch an 109 Buben startete

BEZIRK VÖCKLABRUCK/GMUNDEN. 109 Buben soll ein Arzt aus dem Salzkammergut sexuell missbraucht haben. Am Dienstag startete der Prozess am Landesgericht Salzburg. Für den Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung. ...

Rehkitze vor dem Hungertod gerettet

FRANKENBURG. Nachdem die Rehmutter beim Überqueren einer Landstraße überfahren wurde, blieben ihre beiden Rehkitze allein zurück. Am Assisi-Hof des Österreichischen Tierschutzvereins ...

Engmaschig vernetzte Kleinhabitate als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

ZELL AM MOOS. Die Henndorfer Privatkäserei Woerle will die Artenvielfalt auf den Flächen der 500 Milchbauern, die sie beliefern, fördern. Das Projekt wurde am Hof von Elisabeth und Ferdinand ...

Blühende Tour zu zauberhaften und vielfältigen Gärten im Bezirk in der neuen Tips Gartenserie

VÖCKLABRUCK/BEZIRK. Der eigene Garten ist wie ein kleiner Schatz. Er schafft Schönheit, Vertrautheit, Glückseligkeit, Verantwortung und Arbeit. Und immer trägt die Gestaltung und ...