Jugendliches Engagement bei „72 Stunden ohne Kompromiss“ in Vöcklabruck

Hits: 256
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 18.10.2021 13:41 Uhr

VÖCKLABRUCK. Bei Österreichs größter Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“, einem Projekt der Katholischen Jugend in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3, waren vergangene Woche Jugendliche in ganz Oberösterreich im Einsatz. Unter dem Motto „Wir mischen mit“ packten die Jugendlichen auch im Bezirk Vöcklabruck mit an.

Insgesamt 550 Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren folgten dem heurigen Motto „Wir mischen mit!“ und engagierten sich in 41 sozialen Projekten in Oberösterreich: Sie malten, reparierten, gestalteten, unterstützten oder schenkten einfach Zeit – und das 72 Stunden lang. Über den Einsatz der Jugendlichen konnten sich unter anderem Bewohner von Seniorenheimen, Menschen mit Beeinträchtigung, Besucher von Jugendzentren oder Kindergartenkinder freuen. Seit 2002 findet „72 Stunden ohne Kompromiss“ in Österreich alle zwei Jahre statt. Heuer feiert es sein 10-jähriges Bestehen. Die Grundausrichtung der größten Jugendsozialaktion bleibt dieselbe, das Motto von 2021 lautete: „Wir mischen mit!“ Jugendgruppen und Schulklassen überwanden mit viel Power und Kreativität ihre eigenen Grenzen, verließen ihre Komfortzone und erweiterten ihren Horizont, indem sie neue Lebenswelten kennenlernten und sich für andere Menschen einsetzten. Sie erlebten, wie sie durch ihr Engagement anderen Freude geschenkt haben – und machten dabei selbst bereichernde Erfahrungen.

Pfaffing: „Ein Haus für unsere Drahtesel“

Im invita-Wohnhaus der Caritas in Pfaffing leben Menschen mit unterschiedlicher psychischer Beeinträchtigung. Für die Fahrräder der Bewohner wurde während „72 Stunden ohne Kompromiss“ von vier engagierten Studenten vom Kolleg für Sozialpädagogik in Linz und ihrem Werklehrer ein Unterstand gebaut. Das Material für das „Drahtesel-Haus“ konnte am ersten Tag mithilfe von Sponsoring aufgetrieben werden. Danach ging es dann auch schon ans Bauen, und so nahm der Unterstand schon nach kürzester Zeit Formen an. Die Motivation der Truppe ließ bis zum Ende des Projektes nicht nach. „Es ist einfach toll zu sehen, was hier in wenigen Tagen entsteht. „Die geliebten Räder unter Dach und Fach zu wissen, freut die Bewohner sehr“, sagt Caritas-Mitarbeiterin Karin Pirklbauer. „Wir haben schon so oft bei 72 Stunden ohne Kompromiss mitgemacht und trotzdem ist es für uns immer wieder ein Wahnsinn zu sehen, wie engagiert die Jugendlichen ans Werk gehen.“ Maximilian (22) ist das erste Mal bei „72 Stunden ohne Kompromiss“ mit dabei. Für ihn war es besonders spannend, sich einer neuen Situation zu stellen und mal etwas ganz anderes abseits vom normalen Schulalltag zu machen. Das sonnige Wetter machte den Abschluss dann perfekt und so konnte das „Drahtesel-Haus“ auch gebührend eingeweiht werden.

Frankenburg: „Tierseelenhoffnung hautnah“ - ein Projekt der katholischen Jugend

Ein Teil der 7B des Bischöflichen Gymnasiums Petrinum in Linz hat sich das Projekt „Tierseelenhoffnung hautnah“ vom Tierschutzverein TierseelenHoffnung in Frankenburg ausgesucht. Die Mitarbeiter des Tierschutzvereins haben sich ganz den verlassenen und bedürftigen Tieren, die im Gnadenhof Schutz gefunden haben, verschrieben. Ob ausrangiert, alt oder gebrechlich – das Motto des Tierschutzvereins lautet: „Alle Geschöpfe haben dasselbe Recht auf ein respektvolles und geschütztes Leben.“ Dieses Motto wurde während „72 Stunden ohne Kompromiss“ auch an die Schüler weitergegeben. Die tierliebenden Jugendlichen halfen während der Aktion fleißig beim Füttern und Ausmisten von Hühner-, Schweine- und Pferdestall und hatten natürlich auch die eine oder andere Streicheleinheit für Esel-Oma Laura, Schaf Nora oder Ziege Alice im Gepäck. Als Highlight wurde für die über 100 Katzen, die auf dem Gnadenhof leben, von den TeilnehmerInnen ein sogenannter „Catwalk“ gebaut. Die Schüler befestigten dafür verschiedenen Holzwürfel an Decken und Wänden, die im Anschluss mit Hängebrücken verbunden wurden. So haben die Katzen nun viel mehr Raum zur Verfügung, um in aller Seelenruhe herumzutoben und zu klettern. „Es war schon die eine oder andere Herausforderung während des Projektes für uns dabei, aber wir konnten sie alle gemeinsam im Team bewältigen. Uns hat es auf jeden Fall richtig Spaß gemacht, all diese Dinge und Arbeiten kennen zu lernen. Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen“, so Lily (16) über das Projekt.

Vöcklabruck: „Pimp up your Jugendzentrum“ - ein Projekt der katholischen Jugend

Das Jugendzentrum youX in Vöcklabruck ist ein offener Begegnungsraum für Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren, unabhängig von Herkunft, Religion oder sozialem Umfeld. Während „72 Stunden ohne Kompromiss“ hatten es sich vier Mädels und fünf Burschen der 3. Klasse der NMS Vöcklabruck zur Aufgabe gemacht, einen alten Lagerraum im Jugendzentrum neu zu gestalten und so zusätzlichen Platz für die Besucher des Jugendzentrums zu schaffen. Dazu wurde der Raum erstmal ausgeräumt und frisch ausgemalt. Danach ging es ans Auftreiben des Mobiliars für den neuen Raum. Die Jugendlichen stellten sich der Herausforderung, mithilfe von Sponsoring und Sachspendenaufrufen via Social Media eine kleine Couch, eine Bluetooth Box, Sitzsäcke, einen LCD Fernseher, einen Couchtisch, eine Handyladestation und einen Teppich aufzutreiben. Sogar eine pinke LED-Beleuchtung konnte organisiert werden. „Die jungen Handwerker packten voll mit an und waren mit Feuereifer bei der Sache“, berichtete Aaron Dellacher vom youX-Team. „Auch die Jugendlichen waren sehr stolz auf das, was sie geschafft haben. Wir freuen uns über den Nachhaltigkeitsaspekt, den das Projekt für unser Jugendzentrum birgt. Die Jugendlichen sind aus der Gegend und haben sich den Raum ganz nach ihren Vorstellungen gestaltet. Wir freuen uns schon, wenn uns die jungen Menschen dann auch nach 72 Stunden ohne Kompromiss besuchen.“ Den Abschluss des Projektes bildete ein gemeinsames Pizzaessen, bei dem sich die müden Jugendlichen nach getaner Arbeit noch stärken konnten.

Desselbrunn: Ein Spielhaus für den Kindergarten - ein Projekt der katholischen Jugend

In Desselbrunn wurde während „72 Stunden ohne Kompromiss“ der örtliche Kindergarten verschönert. 12 Jugendliche der Katholischen Jugend Desselbrunn hatten sich dieses Projekt gemeinsam mit dem örtlichen Pfarrgemeinderat überlegt. Es sollte ein neues Spielhaus und eine Outdoor-Küche für die Kinder entstehen. Die Gruppe war von Anfang an in die Planung miteingebunden, besorgte selbstständig die Materialien setzte das Projekt um. Das Spielhaus wurde im Garten aufgebaut und die „Matschküche”, in der nun fleißig gekocht werden kann, wurde aus Euro-Paletten gestaltet. Auch wenn die Organisation und die Vorarbeiten durchaus herausfordernd für die Jugendlichen waren, waren sie mit großem Eifer dabei. „Ich glaube, wir haben den Kindergartenkindern eine große Freude gemacht und für uns als Jugend haben wir viel für unsere Gemeinschaft gemacht“, sagte Anne (14) nach dem Projekt. Auch Franziska (14) war von der Zusammenarbeit begeistert: „Die Teamarbeit war immer so gut und das Einkaufen war extrem lustig und einfach alles, was wir gemeinsam gemacht haben.“ Dieser Meinung war auch Viktoria (14): „Das Planen der Spielküche und das gemeinsame Essen und besonders der Spaß beim Einkaufen waren super!“

Kommentar verfassen



Blick auf die Berge

SEENGEBIET. Nun, da der Herbst ein Ende findet, gibt der vom Laub befreite Baum den Blick auf das Gebirge frei.

Glücksstern-Kind: Noah (11) aus Lenzing wird von den Eltern rund um die Uhr betreut

LENZING. Tips hat einen regionalen Fall für die Weihnachtsaktion „Tips Glücksstern“ ausgewählt. Heuer konzentrieren wir uns auf den elfjährigen Noah Moser und wollen seinen Eltern Günther und ...

Der Fokus liegt auf Energiegemeinschaften

FRANKENBURG/GAMPERN. Die Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) fungieren als Berater für regionale Energiegemeinschaften. Auch die KEM Vöckla-Ager mit 21 Mitgliedsgemeinden konzentriert sich auf dieses ...

Bis Jahresende wird im Schloss Mondsee geimpft

MONDSEE. Bis Jahresende gibt es im Schloss Mondsee unkompliziert die Möglichkeit, sich gegen Corona impfen zu lassen. Anmeldungen laufen über www.ooe-impft.at.

Bürgermeister Schobesberger besuchte Pop-Up-Impfstraße in der VARENA

VÖCKLABRUCK. Bürgermeister Peter Schobesberger besuchte die „Lange Nacht der Impfung“ in der VARENA. Auf den Einsatz und die Gemeinschaft in der Stadt Vöcklabruck ist er stolz. „Gemeinsam werden ...

Bei den Grausgrubers tummeln sich die Schäfchen im Offenstall

BREITENSCHÜTZING/OÖ. Familie Grausgruber hat sich in ihrer kleinen feinen Landwirtschaft auf die Haltung von Merino-Schafen spezialisiert. Im mit dem AMA Genuss Region-Gütesiegel ausgezeichneten Betrieb ...

Klimaschutz: Werbeagentur trifft konkrete Maßnahmen

SCHÖRFLING. Das Thema Klimawandel ist allgegenwärtig. Es muss etwas getan werden – das sieht auch die Werbeagentur „Die Gipfelstürmer“ so.

„Weiße Weihnachten“ längst überfällig

SEEWALCHEN. Die Zeit ist wieder gekommen, wo häufig die Frage nach „weißen Weihnachten“ gestellt wird. „Bis Weihnachten sind es allerdings noch einige Wochen, sodass eine seriöse Prognose noch ...