Hits: 26
Martina Ebner Tips Redaktion Martina Ebner, 23.06.2022 14:02 Uhr

NEUKIRCHEN. Bereits seit vielen Jahren beteiligt sich die Mittelschule Neukirchen an der Vöckla an Erasmusprojekten, bei denen es vorwiegend um den Kontakt mit ausländischen Schulen und den Austausch mit gleichaltrigen Schülern aus europäischen Ländern geht.

Coronabedingt war dieser Austausch in den letzten zwei Jahren nicht möglich. Umso mehr freuten sich die Neukirchner Schüler, dass heuer endlich wieder ein Projekt mit einer finnischen Schule durchgeführt werden konnte. Bereits im März reisten elf Schüler nach Tornio und wohnten dort eine ganze Woche bei der Familie der jeweiligen Austauschpartner. Tornio liegt in Lappland, also ganz im hohen Norden. Dort erlebten sie eine aufregende Woche und besuchten unter anderem den Geburtsort von Santa Claus.

Gegenbesuch

Im Mai erfolgte der Gegenbesuch der finnischen Partnerschule. Sechs Schüler und zwei Lehrer erlebten eine abwechslungsreiche Woche in Neukirchen.

Nach einer Willkommensfeier in der Schule, an der auch Bürgermeisterin Adelheid Fellinger teilnahm, wurde in der Schule zum Thema Nachhaltigkeit gearbeitet. Gemeinsam mit den Neukirchner Schülern erlebten die Gäste aus Lappland einen entspannten Nachmittag bei den Alpakas der Familie Gösselsberger, kochten gemeinsam österreichische Gerichte und machten spannende Exkursionen zum Krippenstein, zum Attersee und nach Salzburg. Bei heißem und sonnigem Wetter, das für die Gäste aus dem hohen Norden völlig ungewohnt war, waren alle von der österreichischen Gastfreundschaft und Herzlichkeit sehr beeindruckt.

Direktor Herbert Muhr und das Projektteam Veronika Mayrhofer, Andrea Kriechbaum und Carola Matev sind sich sicher, dass mit diesen Projekten sowohl fremdsprachliche als auch digitale Kompetenzen verbessert werden können. Außerdem tragen diese gemeinsamen Aktivitäten mit ausländischen Schülern und das Kennenlernen anderer Kulturen sicher auch dazu bei, Ängste und Vorurteile Fremden gegenüber abzubauen und die Jugendlichen zu weltoffenen und toleranten Staatsbürgern zu erziehen.

 

Kommentar verfassen



WT Gruber senkt Arbeitszeit bei vollem Gehalt

VÖCKLABRUCK. Die Steuerberatungskanzlei WT Gruber in der Innenstadt senkt die Arbeitszeit für ihre Mitarbeiter von 40 auf 38,5 Stunden, also 1,5 Stunden bezahlte Freizeit pro Woche.

Eröffnung des Orgelpunkts

MONDSEE. „Musik darf niemals grübelnd und verdrießlich klingen“, lautete das musikalische Credo des Komponisten Joseph Rheinberger. Kann es ein schöneres Motto für ein Eröffnungskonzert des Orgelpunkts ...

Projekt „Lica“ aus Regau ist Edison 2022-Preisträger

REGAU. Mit dem Ideenwettbewerb Edison holt der Wirtschaftsstandort OÖ innovative und kreative Geschäftsideen vor den Vorhang. In Linz wurden die Preisträger 2022 ausgezeichnet, darunter auch ein Projekt ...

Gestrichen durch die Zeit – eine Zeitreise vom frühen 19. bis ins 21. Jahrhundert

GAMPERN. Das Kammerorchester l’Ars begibt sich am Freitag, 22. Juli, unter Sebastian Aigner im Vier-Kanter in Gampern auf einen musikalischen Streifzug durch die Jahrhunderte.

Mondseer Jedermann feiert 100-jähriges Jubiläum

MONDSEE. 1922 hallte zum ersten Mal der Jedermann-Ruf durch Mondsee. 100 Jahre später wird die Mundart-Fassung des weltberühmten Mysterienspiels nach Hugo von Hofmannsthal nach wie vor von der ...

Gemeinde Attersee startet Prozess für Örtliches Entwicklungskonzept

ATTERSEE. Bei der Auftaktveranstaltung hielt Gerlind Weber von der Universität für Bodenkultur ein Referat über den sparsamen Umgang mit Boden.

Seniorenbund veranstaltete Bezirksleitungssitzung

VÖCKLABRUCK. Über 80 Obleute und Referenten des Bezirks Vöcklabruck konnte Bezirksobmann Willi Auzinger bei der letzten Bezirksleitungssitzung im Hotel „Am Weinberg“ in Regau begrüßen.

Buchhändlerin auf Medaillenjagd: Faustball-Ass bei den „World Games“

VÖCKLABRUCK. Für ihr Heimatland Brasilien geht Faustball-Ass Sabine Süffert bei den „World Games“ in den USA auf Medaillenjagd. Die vielseitige Studentin hat in Vöcklabruck eine neue Heimat gefunden ...