Mobile Pflegedienste: Möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben

Hits: 236
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 22.02.2021 10:51 Uhr

MONDSEE. Anna Hupf-Pühringer ist seit Jahresbeginn die Leiterin der Mobilen Pflegedienste der Caritas in Mondsee. Als solche ist sie nun Ansprechperson für alle Anliegen rund um die Hauskrankenpflege, Mobile Betreuung und Hilfe sowie den Angehörigen-Entlastungsdienst in den Gemeinden Innerschwand am Mondsee, Mondsee, Oberhofen am Irrsee, Oberwang, St. Lorenz, Tiefgraben und Zell am Moos.

„Wir sorgen dafür, dass ältere oder pflegebedürftige Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden bleiben können. Wer zu Hause Unterstützung benötigt oder Fragen zu den mobilen Pflegediensten hat, kann sich gerne bei mir melden“, erklärt die neue Teamleiterin Anna Hupf-Pühringer. Die 31-Jährige übernahm mit Jahresbeginn die Funktion von Christian Brein, der nach sechsjähriger Teamleitung nun für die Koordination des Caritas-Besuchsdienstes in ganz Oberösterreich zuständig ist.

Leben im vertrauten Zuhause

Anna Hupf-Pühringer wohnt in Gampern und hat zunächst als Pflegehelferin, dann als Fachsozialbetreuerin Altenarbeit gearbeitet. Danach absolvierte sie die Ausbildung zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin mit Schwerpunkt Geriatrie. 2020 schloss sie noch die Ausbildung „Basales und mittleres Pflegemanagement“ ab. „Ich freue mich auf die Tätigkeit in einem Bereich, der es Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf ermöglicht, ihr Leben im vertrauten Zuhause zu verbringen“, sagt die Caritas-Mitarbeiterin. „Mit Herzlichkeit und einem stets offenen Ohr möchte ich den zu betreuenden Menschen, ihren Angehörigen, meinen Mitarbeitern, den Ärzten und allen anderen im Rahmen meiner Tätigkeit involvierten Personen begegnen. Ein gutes Miteinander und ein verstehendes Lächeln zum richtigen Zeitpunkt führen oft die besten Lösungen herbei – speziell in schwierigen Situationen.“

Betreuung von rund 300 Menschen

In ihrer neuen Funktion ist die Mutter zweier Kinder für 27 Caritas-Mitarbeiter zuständig. Das Team betreut jährlich rund 300 Menschen in den Gemeinden Innerschwand am Mondsee, Mondsee, Oberhofen am Irrsee, Oberwang, St. Lorenz, Tiefgraben und Zell am Moos.

Informationen zu den Angeboten der Mobilen Pflegedienste gibt es unter Tel. 0676 8776 2584 und im Internet unter www.mobiledienste.or.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mit Riesenschritten in eine klimafreundlichere Zukunft

VÖCKLABRUCK. In Sachen Photovoltaikanlagen ist die Bezirkshauptstadt schon lange sehr aktiv. Nun geht es mit Siebenmeilenstiefeln in die nächste Etappe.

JWM-Biathlon-Auftakt: Kienesberger holt Bronze in Osttirol

UNTERACH. Gleich zum Auftakt der Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft in Obertilliach/Osttirol durfte sich das ÖSV-Team über die erste Medaille freuen. Der Unteracher Leon Kienesberger sicherte ...

Evonik Schörfling mit dem Österreichischen GreenTech-Award ausgezeichnet

SCHÖRFLING/A. Die ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien bmH hat die Evonik Fibres GmbH mit Sitz in Schörfling am Attersee zum Preisträger des ersten GreenTech-Awards ...

Bauhof Vöcklabruck beim Frühjahrsputz

VÖCKLABRUCK. Aufgrund der warmen Witterung früher als üblich, hat sich der Städtische Bauhof bereits an den „Frühjahrsputz“ gemacht. In den kommenden Wochen werden sämtliche ...

Tone Fink und Hannes Rohringer stellen in der Galerie Petra Seiser in Schörfling aus

SCHÖRFLING/A. Die Ausstellung von Tone Fink und Hannes Rohringer wird am Freitag, 5. März, ab 17 Uhr eröffnet. Die Schau läuft bis Anfang April. Die Künstler sind ...

Autorin Mieze Medusa liest live aus dem OKH

VÖCKLABRUCK. Das OKH lädt am 10. März zur nächsten Livestream-Lesung mit der Poetry-Slam-Pionierin Mieze Medusa und ihrem neuen Roman „Du bist dran“ ein.

„Ärzte für Vöcklabruck“ - SPÖ spricht sich für Primärversorgungszentrum aus

VÖCKLABRUCK. Unter dem Motto „Ärzte für Vöcklabruck“ macht sich die SPÖ Stadtpartei für eine Sicherstellung der ärztlichen Versorgung stark. Zunehmend hören ...

„Einzelfälle“: Südafrika-Mutation im Bezirk Vöcklabruck bestätigt

OÖ/BEZIRK VÖCKLABRUCK. In Oberösterreich wurden am Donnerstag am späten Nachmittag zwei Fälle der Südafrikanischen Covid-Mutation bestätigt, teilt der Krisenstab des Landes OÖ mit. Die beiden Personen ...