Pop-Up-Impfstation gut angenommen

Hits: 200
Symbolfoto: BaLL LunLa/Shutterstock.com
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 22.07.2021 11:01 Uhr

OBERWANG. In der Gemeinde wurde gestern (21. Juli) mit einer Pop-Up-Impfstation gestartet und auch gleich gut angenommen. Rund 150 Bürger nützten das Angebot, was in etwa 10 Prozent der impfbaren Einwohnerzahl entspricht.

Immer mehr Bürgermeister möchten die Impfquote im eigenen Ort weiter steigern. Das Land Oberösterreich hatte zuvor angeboten, bürgernahe Impfaktivitäten in den Gemeinden und Städten mit den benötigten Impfstofflieferungen zu unterstützen. Die Organisation und Durchführung erfolgt vor Ort, gemeinsam mit den Hausärzten, Rettungsorganisationen oder Vereinen.

Zusammenhalt 

 „Wie schon seit Anbeginn der Pandemie zeigt sich einmal mehr, dass auf die Bürgermeister Verlass ist, wenn es darum geht, zusammenzuhalten, um gemeinsam gegen die Pandemie anzukämpfen. Das Land Oberösterreich hat ein breit ausgebautes Impfangebot mit dem Ziel, noch näher an die Menschen zu kommen. Wer könnte da besser unterstützen als die Gemeinden und Städte“, schätzt Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Christine Haberlander die bürgernahen Gemeindeangebote.

Impfquote liegt bei 62 Prozent 

Mehr als 811.000 Menschen in Oberösterreich haben bereits zumindest eine Impfdosis erhalten, damit liegt die Impfquote bereits bei 62 Prozent der Bevölkerung ab zwölf Jahren. Mehr als 655.000 Menschen (knapp 50 Prozent der Bevölkerung ab zwölf Jahren) sind vollimmunisiert und haben damit den besten Schutz vor schweren Verläufen.

„Der kleine Stich hat eine große Wirkung und schützt nicht nur jeden Einzelnen, sondern auch uns alle. Viele haben das Angebot bereits genützt. Für einen sicheren Herbst braucht es aber noch weitere Anstrengungen, um die Impfquote so weit zu steigern, dass damit der größtmögliche Schutz unserer Bevölkerung gegeben ist.“, so Haberlander.

Land OÖ übernimmt Logistik 

Bei der Gestaltung des Impfangebots sind die Gemeinden und Städte sehr kreativ, das reicht vom Impfen im Gasthaus, vor Veranstaltungen oder nach der Sonntagsmesse bis hin zum Impfbus. In allen Fällen sorgen die Ärzte sowie fachkundiges Personal für einen reibungslosen Ablauf und gewährleisten Qualität und Sicherheit, wie in den öffentlichen Impfstraßen. Die gesicherte Logistik der Impfstofflieferung übernimmt das Land Oberösterreich.

„Die nächsten Tage und Wochen werden die Grundlage dafür sein, ob wir die jetzt eingekehrte Normalität beibehalten können. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Situation rund um Corona wird dabei entscheidend sein. Impfstoff ist jetzt genug vorhanden. Gemeinden sind bereit zum einen Überzeugungsarbeit für eine Impfung zu leisten und anderseits mitzuhelfen, um ein sehr wohnortnahes Impfangebot zu sichern. Ins Gasthaus gehen, Feste feiern und die Angehörigen besuchen wollen wir jetzt alle. Mit dem Schutz durch eine Impfung kann das dauerhaft möglich bleiben. Leisten wir unseren Beitrag dazu“, sagt Hans Hingsamer, Präsident des OÖ Gemeindebundes.

Alle Impfangebote und regionale Impfquote im Überblick

Unter ooe-impft.at sind alle anmeldefreien Impfangebote sowie alle buchbaren Termine bei den Impfstraßen des Landes ersichtlich. 

Kommentar verfassen



Sonderfahrt zum Kaiserfest

ATTNANG-PUCHHEIM. Wie jedes Jahr findet auch heuer am 15. August in Bad Ischl wieder das traditionelle Kaiserfest statt. Die Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte bietet die ...

Erlebnisse eines Weltenwanderers

VÖCKLABRUCK. Die Leader-Region Vöckla-Ager konnte Weltenwanderer Gregor Sieböck für zwei Veranstaltungen gewinnen.

Tennisclub Kammer holt drei Meistertitel

SCHÖRFLING. Die durch Corona etwas nach hinten verschobene Mannschaftsmeisterschaft des OÖ Tennisverbands endete mit etwas Verspätung. Für den TC Kammer war sie mehr als erfolgreich. ...

Motorradlenker bei Unfall schwer verletzt

RÜSTORF. Schwer verletzt wurde am Freitagabend ein 26-jähriger Motorradlenker, der auf der B135 im Gemeindegebiet von Rüstorf bei einem riskanten Überholmanöver verunfallte.  ...

Neue Lebenshilfe-Werkstätte mit Jausenstation

VÖCKLABRUCK. In der Ferdinand-Öttl-Straße entsteht eine neue Werkstätte der Lebenshilfe Oberösterreich. Ab Anfang nächsten Jahres werden in ehemaligen Räumlichkeiten ...

Grüne Gemeindegruppe kandidiert in Attersee

ATTERSEE. Jetzt ist es fix: in Attersee am Attersee wird bei der Gemeinderatswahl am 26. September eine Grüne Gemeindegruppe kandidieren. Ein entsprechender Wahlvorschlag wurde diese Woche eingereicht, ...

Sommerkino im Arkadenhof

VÖCKLABRUCK. Ab 2. August wird das Open Air Kino in Vöcklabruck fortgesetzt – wie gewohnt im reizvollen Arkadenhof des Stadtcafés Vöcklabruck.

17-jährige Mopedlenkerin kollidierte mit Motorrad

ATTERSEE. Bei dem Versuch, ihr Moped auf der B151 in Attersee zu wenden, kollidierte eine 17-Jährige am Freitag gegen 17.40 Uhr mit einem Oldtimer-Motorrad. Beide Lenker wurden verletzt.