Klimaneutralität 2040: Auch die Gemeinde Regau plant diesbezüglich vielfältig

Hits: 329
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 13.04.2021 11:29 Uhr

REGAU. Oberösterreichs Bürgermeister und Gemeindepolitiker unterstützen das ehrgeizige Ziel der Österreichischen Bundesregierung für die Klimaneutralität bis 2040. Vorangetrieben werden die Bestrebung von der Klima-Allianz Oberösterreich, die die Wahlen im Herbst zur „Klimawahl“ ausgerufen hat. Die Gemeinden sollen bekannt geben, wie man klimaneutral werden will. Online soll das dann alles dokumentiert werden.

„Eine wirkungsvolle Klimapolitik braucht klare Ziele und die Zustimmung zur Umsetzung auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen. Hier sind Bund, Land und Gemeinden gemeinsam gefordert. Wir freuen uns, dies mit dieser gemeinsamen Pressekonferenz von OÖ Bürgermeistern und Gemeindepolitikern von ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, NEOS und Bürgerliste zeigen zu können. Gemeinsam rufen sie zur Unterstützung und Umsetzung des Ziels der Klimaneutralität in Österreich bis 2040 auf und erläutern, wie sie es in ihren Gemeinden umsetzen wollen“, erläuterte Peter Czermak von der Klima-Allianz OÖ den Hintergrund der heutigen online Informationsveranstaltung.

FPÖ-Vizebürgermeister Arthur Kroismayr aus Regau erklärte entsprechende Pläne für seine Gemeinde: „Lokal und nachhaltig produzierte Lebensmittel unserer Regauer Bauern sollen in Zukunft eine noch wichtigere Rolle spielen. Im Bereich Bauen soll Regau künftig vermehrt auf heimisches Holz als nachhaltiges Baumaterial setzen. Die Errichtung und Förderung von umweltfreundlichen Holzheizkraftwerken in Siedlungsgebieten wäre aufgrund des Waldreichtums von Regau eine ebenso wichtige Maßnahme zur Verbesserung einer nachhaltigen Energieversorgung.“ Seit 2020 gibt es im Gemeinderat den Beschluss, bis 2040 klimaneutral zu werden. Regau ist seit 2004 Klimabündnis-Gemeinde und seit 2019 bienenfreundliche Gemeinde. Seit 2018 wird die Abwärme der TKV Regau in ein Nahwärmenetz zum Heizen eingespeist. Alle öffentlichen Gebäude sind angeschlossen.    

Klimabotschafter werden von der Klima-Allianz OÖ. vor Ort in den Gemeinden gesucht. Sie sollen die Bemühungen um die Klimaneutralität 2040 vorantreiben und die politischen Entscheider immer wieder an diese so wichtige Aufgabe erinnern. 

Kommentar verfassen



Verstehen im Lärm neu definiert: kristallklar, beeindruckend natürlich

ST. GEORGEN/A. In lauter Umgebung, etwa bei Familienfeiern, unter Freunden oder auf öffentlichen Plätzen wird Hören oftmals zur Anstrengung. Bei all dem Trubel möchte man sich auf Gespräche konzentrieren ...

Knie bei Alpinunfall verletzt

TIEFGRABEN. Ein Skibergsteiger ist gestern am Kolomansberg verunglückt. Der 61-Jährige verletzte sich am Knie und konnte seine Abfahrt nicht mehr fortsetzen, also verständige er die Rettungskräfte. ...

Workshops an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik

VÖCKLABRUCK. Am Tag der Elementarbildung (24. Jänner) fanden österreichweit verschiedene Aktionen statt, um auf die Bedeutung der Elementarbildung hinzuweisen.

Daniel Hemetsberger kommt immer besser in Fahrt – jetzt ruft Olympia

NUSSDORF/A. Abfahrtsass Daniel Hemetsberger startet bei Olympia in Peking. Mit einem dritten Platz auf der Streif in Kitzbühel hatte der 31-Jährige als bester Österreicher zuletzt ja ganz groß aufgezeigt. ...

Tiefgraben: Brand im Heizraum eines Bauernhofs

TIEFGRABEN. Am gestrigen Montag heulten um 20.03 Uhr die Feuerwehrsirenen in den Gemeinden Tiefgraben und Mondsee.  Die Feuerwehren Tiefgraben, Mondsee, Guggenberg und Hof wurden mit dem Einsatzstichwort ...

Junge Feuerwehrler in Ottnang spendeten

OTTNANG/H. Die Feuerwehrjugend spendete für Madeleine aus Thomasroith. Die tapfere Sechsjährige leidet an einem Gendefekt und kann nicht mehr gehen, essen und sprechen.

Austrian Skills: Zweimal Bronze für den Bezirk Vöcklabruck

STRASS/NUSSDORF. Die Staatsmeisterschaften der Berufe fanden von 20. bis 23. Jänner in Salzburg statt. In 32 Berufen kämpften rund 200 der besten österreichischen Fachkräfte gegen ihre Kollegen. Junge ...

Frau fiel auf Lotteriebetrüger herein

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Eine 44-Jährige ist auf einen Lotto-Betrug hereingefallen. Weil ihr der Gewinn von einer Million Euro in Aussicht gestellt wurde, überwies sie mehrere vierstellige Beträge.