Hits: 59
Maximilian Dollberger (21) und Sebastian Rauscher (30) kandidieren im Bezirk. Foto: Eva Reiter
Maximilian Dollberger (21) und Sebastian Rauscher (30) kandidieren im Bezirk. Foto: Eva Reiter
Magdalena Holzapfel Magdalena Holzapfel, Tips Jugendredaktion, 16.09.2021 14:41 Uhr

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Die kommende Gemeinderatswahl soll frischen Wind in die Reihen der SPÖ bringen.

Für den Vöcklabrucker Gemeinderat stellt sich der 30-jährige Sebastian Rauscher zu Wahl, in St. Georgen im Attergau kandidiert der 21-jährige Maximilian Dollberger als Bürgermeister. Beide fordern Veränderungen für die junge Generation.

Öffis als Kernthema

Viele Jugendliche im Bezirk müssen weite Wege auf sich nehmen, um Freizeitangebote in Anspruch zu nehmen. „Für manche fährt der letzte Bus am Nachmittag. Wollen Jugendliche danach noch etwas unternehmen, sind sie oftmals auf Eltern angewiesen, die sie hin und her fahren“, erzählt Gemeinderatskandidat Sebastian Rauscher. Bei Nachtbussen ist die Situation noch schlechter. „Jugendliche im Bezirk sollten die Möglichkeit haben, selbständig, sicher und kostengünstig nach Hause zu kommen. Es braucht einen dringenden Ausbau an Nachtbuslinien“, führt Rauscher fort. Die Sozialistische Jugend Vöcklabruck setzt sich deshalb seit Jahren für einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs, besonders im ländlichen Raum, ein.

Platz für junge Menschen

Eine Forderung von Bürgermeisterkandidaten Dollberger ist, die Jugendarbeit in St. Georgen im Attergau ausreichend zu finanzieren. „Um attraktive Angebote für Jugendliche zu schaffen, wie etwa ein belebtes Jugendzentrum, braucht es eine entsprechende Finanzierung“, so Dollberger. „Die Jugend und ihre Themen sollen nicht nur fürs Wahljahr interessant sein, sondern ständig. Es braucht eine Gemeindepolitik die Jugend mitdenkt.“ „Um gute Jugendpolitik zu verwirklichen, braucht es junge engagierte Menschen, die sich dafür starkmachen“, sind sich Dollberger und Rauscher einig. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, dass die Jugend eine Vertretung und genug Platz und Angebote hat.

Kommentar verfassen



Schwer verletzt: Ehepaar nach Verkehrsunfall mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen

ZELL AM MOOS. Eine Ehepaar aus dem Bezirk Ried musste Sonntagnachmittag nach einem Verkehrsunfall in Zell am Moos mit Rettungshubschraubern nach Salzburg ins Krankenhaus geflogen werden.

Barbara Hofwimmer ist leitende Seelsorgerin der Pfarre Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. Vor wenigen Tagen wurde Barbara Hofwimmer im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes offiziell in das Amt der leitenden Seelsorgerin (Pfarrassistentin) von Vöcklabruck eingeführt ...

Jubelrufe mit 5/8erl in Ehr‘n im OKH

VÖCKLABRUCK. Nach dem OKH-Open-Air 2017 lädt das OKH am 23. Oktober bereits zum zweiten Mal zu einem Konzertabend mit der Band „5/8erl in Ehr“n„ ein.

Spitz zieht erstes Resümee zu neuem Hochregallager

ATTNANG-PUCHHEIM. 14.000 zusätzliche Stellplätze auf 13 Ebenen mit State of the Art Software: Das neue, vollautomatisierte Hochregallager von Spitz wurde bereits in Betrieb genommen.

Ziviltechniker Kanzlei lud zu einer Entdeckungsreise an den Vöckla-Ursprung

VÖCKLABRUCK. Die HIPI ZT GmbH mit Sitz in Vöcklabruck ist ein Familienunternehmen in zweiter Generation. Anlässlich des 42. Firmenjubiläums lud das Unternehmen zu einer „Ursprungsroas“ zum Ursprung ...

Schwer verletzt: Autofahrer prallte gegen gemauerten Gartenzaun

LENZING. Schwer verletzt wurde am frühen Samstagmorgen ein 38-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck.

Caritas-Aktion gemeinsam mit Don Bosco Schule

VÖCKLABRUCK. ‚A Packerl Suppn‘ – unter diesem Titel bot die Caritas Vöcklabruck bereits im Frühjahr frisch geschnittenes Gemüse gegen eine freiwillige Spende am Wochenmarkt an. Die Einnahmen ...

Mozarts mythenumranktes letztes Werk in der Basilika Mondsee

MONDSEE. Legenden, Mythen ranken sich um das letzte Werk Mozarts, das Requiem: Ein „grauer Bote“ habe Mozart den Auftrag gegeben, so berichtet Johann Friedrich Rochlitz in der Allgemeinen musikalischen ...